Das Dorf Ebersecken verliert für zwei Jahre den Anschluss

121017_luz_oev.jpg
Nach dem Funkloch das Busloch: Von Dezember 2017 bis Dezember 2019 gibts in Ebersecken kein Halten mehr. (Keystone)

Ab dem 10. Dezember gelten im öffentlichen Verkehr in der Schweiz die neuen Fahrpläne. Auch im Kanton Luzern kommt es zu einigen Änderungen. Einen grösseren Einschnitt erfährt die Gemeinde Ebersecken: Die Postautolinie Nr. 91 wird neu ab Ettiswil gestartet. Denn mit der Bahn S61 verbindet man Willisau drei Mal stündlich mit Luzern und um den Anschluss am Bahnhof in Nebikon zu garantieren, wird die Linie 271 nicht mehr über Ettiswil geführt, dafür die Linie 91. Erst im Dezember 2019 wird der Verkehrsverbund Luzern die Linie 275 Ebersecken-Schötz-Nebikon/Ettiswil lancieren – somit wird die Gemeinde Ebersecken für die nächsten zwei Jahre ihren Anschluss an den öffentlichen Verkehr verlieren.

Eltern organisieren Ersatz

Der Bus ab Ebersecken wurde bis anhin in erster Linie von Schülern benutzt, die in Nebikon die Oberstufe besuchen. Weil die Gemeinde für den Transport der Schüler zuständig ist, hat man gemäss Eberseckens Gemeindepräsident Thomas Roos verschiedene Varianten als Ersatzlösung geprüft, so unter anderem die Anstellung eines Busbetreibers oder die Anschaffung eines Kleinbusses. Letzteres hat man aber verworfen. «Dann hätte man keine anderen Leute als die Schüler mitnehmen dürfen». Nach einer Umfrage unter der Dorfbevölkerung fiel schliesslich der Entscheid für ein Elterntaxi. Das heisst, dass die Eltern den Fahrdienst selber organisieren und von der Gemeinde als finanzielle Entschädigung ein Kilometergeld erhalten.

Für die Wiederaufnahme der Busverbindung ab 2019 hat die Gemeinde Ebersecken ein positives Feedback erhalten. Es sei einfach vom Verkehrsverbund kommuniziert worden, dass es ab dann wieder eine Verkehrsverbindung gibt. «Wir sind guten Mutes, dass wir ab 2019 wieder am öffentlichen Verkehr angeschlossen sind», sagt Gemeindepräsident Roos.

Der Willisauer Express, die Linie 66 von Sursee nach Willisau, wird mit dem Fahrplanwechsel neu auch in Mauensee anhalten, das Umsteigen auf die Linie 91 wird in Ettiswil möglich. Im Raum Sursee erfährt das Angebot ebenfalls diverse Neuerungen: Einen Taktfahrplan durchgehend für die Linie 81 (Sursee-Rickenbach-Beromünster) mit stündlichem Halt beim Spital Sursee; die Linie 86 (Spital-Bahnhof-Campus) durchgehend mit Halt alle 30 Minuten zwischen 6 bis 19.30 Uhr beim Spital Sursee sowie zwei zusätzliche Kurspaare am Nachmittag auf der Linie 87 Beromünster-Schenkon-Sursee. Im Hinterland sind bei der Linie 281 die Abfahrten Altbüron-Zell um 10.36 Uhr und Zell-St. Urban werktags auch in den Schulferien geführt. Die Linie 61 von Luzern bis nach Ettiswil wird auch Samstagen künftig alle 30 Minuten gefahren. Auf der Linie 63 von Sursee via Ettiswil nach Willisau fährt der Bus werktags zwischen 6 und 19.30 Uhr auch alle 30 Minuten. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner