Eisschnellläufer Livio Wenger landet knapp neben dem Podest

esl0486.jpg
Livio Wenger aus Schenkon (in rot) muss sich mit "Leder" zufrieden geben. (Bild: AP)

Eisschnellläufer Livio Wenger aus Schenkon sicherte sich an den Winterspielen in Pyeongchang im Massenstartrennen taktisch geschickt den 4. Rang. Der 25-jährige Luzerner Olympia-Debütant, der sich eine Stunde zuvor bereits souverän für den Final der besten 16 qualifiziert hatte, punktete als einziger Teilnehmer bei allen drei Zwischensprints.

Damit allerdings nahm Wenger in Kauf, am Ende nicht mehr genügend Kraft zur Verfügung zu haben, um um eine Medaille zu sprinten. So verpasste der ehemalige Inline-Skater das erste Edelmetall eines Schweizer Eisschnellläufers an Olympischen Winterspielen letztlich klar. Im Weltcup hatte der ehemalige Inline-Skater in dieser Saison im Massenstart die Plätze 5, 6 und zuletzt 2 belegt.

Unter ohrenbetäubendem Jubel der einheimischen Fans gewann Lee Seung-Hoon Gold. Der 29-jährige Südkoreaner triumphierte im abschliessenden Dreier-Sprint deutlich vor dem Belgier Bart Swings und dem Niederländer Koen Verweij.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner