Liebe EHCO-Spieler: Hier muss der Puck rein

750_0008_12292032_ThinkstockPhotos_87674470.jpg

1. Das Glück

Es ist im Spitzensport grundsätzlich kein gutes Rezept, sich auf das Glück zu verlassen. Aber der EHC Olten benötigt heute Abend genau das. Einen glücklichen Ablenker, einen Abpraller, ein Eigentor, dazu vielleicht noch den einen oder anderen Schiedsrichter-Entscheid zu seinen Gunsten. Das Glück kann man bekanntlich ja auch erzwingen. Mit bedingungslosem Einsatz. Der muss zum jetzigen Zeitpunkt sowieso da sein. Es geht für den EHCO schliesslich um alles oder nichts.

2. Die Mathematik

Zwei Tore in vier Spielen. Zwei Tore aus insgesamt 102 Torschüssen. Das entspricht einer Trefferquote von 1,96 Prozent. Geht man davon aus, dass die normale Quote so um die 10 Prozent beträgt, dann müssten die Oltner rein aufgrund der mathematischen Wahrscheinlichkeit endlich wieder mehrmals ins Schwarze treffen. Aber: Rapperswil-Goalie Melvin Nyffeler ist eine echte Knacknuss. Er hat während der Qualifikation fast 94 Prozent der gegnerischen Schüsse gehalten, in den Playoffs sind es gar an die 95 Prozent. Das sind unglaubliche Fangquoten.

3. Die Erfahrung

Der EHC Olten hat im Verlauf dieser Playoffs bewiesen, dass er mit kritischen Situationen hervorragend umzugehen vermag. Man denke nur an die Serie gegen Thurgau, als man sich nach der 2:4-Startniederlage und dem 1:3-Rückstand nach einem Drittel im zweiten Spiel nicht aus der Bahn werfen liess. Oder die Reaktion auf die 5:6-Niederlage nach 5:2-Führung und den 0:3-Rückstand im folgenden Spiel, welchen man in einen 4:3-Sieg umwandelte. Auch im Halbfinal gegen Langenthal erwiesen sich die Oltner mehrmals als wahre Stehaufmännchen.

4. Der Wille

Dass unbedingter Wille das Glück erzwingen kann, ist bekannt. Jetzt ist der Zeitpunkt für die EHCO-Spieler gekommen, endgültig alles in die Waagschale zu werfen. Auch wenn einige energiemässig auf Reserve laufen. Auch wenn einige mit 15 Playoff-Spielen in den Knochen mit allerlei Verletzungen zu kämpfen haben. Wer im Final steht, der glaubt bis zur allerletzten Sekunde an seine Chance. Die Oltner sind eine Niederlage vom Ausscheiden entfernt. Aber mit der richtigen Mentalität können sie heute zumindest ein weiteres Heimspiel am Sonntag erkämpfen.

 

 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
INSIDE
Inside, Solothurn, Mitarbeiter, Solothurn
Rebmann Trans. GmbH
Chauffeur mit Fahrpraxis, Zuchwil, Mitarbeiter, Zuchwil
Restaurant Kreuz
Aushilfsserviertochter, Winikon, Mitarbeiter, Winikon
Metallbau Bühlmann AG
Chefmonteur, Wauwil, Mitarbeiter, Wauwil
Putzfrau, Zofingen, ,
Zimmerli AG
Bauführer, Aarwangen, Mitarbeiter, Aarwangen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

aboplus
19. Volksschlager Open Air
Kinderland Open Air
Riverside Aarburg
Oktoberfest
Partner