Profisportlerin? Nein danke!

meli2.JPG

Zwei Tage verbrachte ich am Wochenende fast ununterbrochen in Sportkleidern. Nach sage und schreibe gut 20 Jahren, die ich nun schon Volleyball spiele, habe ich es endlich geschafft: zum allerersten Mal reiste ich in ein Trainingslager. Vier Übungseinheiten à drei Stunden standen auf dem Programm, inklusive Spielturnier. Das ist so viel Training, wie wir sonst als 5.-Liga-Equipe innert einem Monat absolvieren, wie uns einer der beiden Coaches zu Beginn klarmachte. Die beiden Herren, die uns technische, athletische und taktische Inputs gaben, waren Berufstrainer, langjährige Verbandsfunktionäre, professionelle Teammanager. Sie schonten uns nicht. Mal motivierten uns ihre Tipps, mal hatten wir alle das Gefühl, von Volleyball eigentlich gar nichts zu verstehen. Trainieren, duschen, ins Hotel, essen, kurz die Beine vertreten im Städtchen, zurück in die Halle, trainieren, duschen, essen, schlafen. So in etwa war das Programm, das für Profis Alltag ist. Aufschlussreich waren auch die Tischgespräche mit den Coaches – über gescheiterte Sportkarrieren, übermotivierte Eltern von Talenten, von internationalen Turnieren, an denen es vom Gegner beziehungsweise Gastgeber verdorbenes Essen serviert gab, von Disziplin und davon, dass dem Sport alles unterzuordnen ist. Oft auch die eigene Gesundheit. Mein Fazit: ich habe es genossen, mit meinen Mannschaftskolleginnen ganz schön viel zu schwitzen und zu lernen. Aber Profisportlerin sein – nein danke. 

Die Achillesferse stammt als Begriff aus der griechischen Mythologie: Sagenheld Achilleus war nur an der rechten Ferse verwundbar. Verletzliche Stellen im System sind auch Thema dieser Kolumne.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner