«Jungkoch» vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen

DSC_00111.JPG
Symbolbild Archiv

Am 8. November stand ein 29-Jähriger wegen mehrfacher Vergewaltigung und sexueller Nötigung vor dem Bezirksgericht Zofingen. Er wurde beschuldigt, sich während seiner Lehre zum Koch an seiner Unterstiftin vergangen zu haben. Die heute 26-jährige Frau sagte vor Gericht aus, der Mann habe sie während der Arbeit unsittlich berührt und später mehrere Male vergewaltigt. Der Beschuldigte wies die Vorwürfe von sich; er wurde in seinen Aussagen vom Lehrmeister unterstützt.

Das Verfahren war mangels Beweisen bereits vor einiger Zeit eingestellt worden. Die Frau legte Beschwerde beim Obergericht ein, das die Einstellung schliesslich aufhob und verfügte, dass Anklage erhoben werden muss. Somit gelangte der Fall ans Zofinger Bezirksgericht. Jetzt steht das Urteil fest: Der Beschuldigte wird einstimmig freigesprochen; die Genugtuungsforderung wird abgewiesen. Für die vier Tage in Untersuchungshaft erhält er eine Entschädigung von 800 Franken.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Inside Personaldienstleistungs AG
Inside Personaldienste, Mitarbeiter,
A-Niederhäuser
Maler EFZ-Industriebodenleger, Mitarbeiter, öchstetten
Allenspach Medical AG
Qualitätsverantwortliche/-n &, Mitarbeiter, Balsthal
Allenspach Medical AG
Qualitätsverantwortliche/-n &, Mitarbeiter, Balsthal
Müller
Müller Handels AG, Mitarbeiter, Oensingen
Müller
Müller Handels AG, Mitarbeiter, Oensingen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner