Für einen starken Bildungsstandort: Berufsmatur ist das Zugpferd der Berufsfachschule

260219_reg_demo_lae_9883.jpg
FDP-Grossrätin Sabina Freiermuth: «Das Bildungsdepartement verheddert sich in Widersprüchen.»
«Im Gegensatz zu Berufsfachschulen in den Zentren haben wir Raumreserven.» Roger Meier Rektor der Berufsfachschule
«Der unkomplizierte Austausch zwischen Schule und Lehrbetrieb ist uns wichtig.» Jasmin Hünsch KV-Berufsbildnerin bei der Rivella AG
«Ich bin zuversichtlich, dass es zu einer ausgewogenen Lösung kommt.» Herbert H. Scholl FDP-Grossrat und Sprecher der Motionäre
«Politische Strategien müssen transparent, klar und nachvollziehbar sein.» Hans-Ruedi Hottiger Stadtammann, parteiloser Grossrat
«Die Region ist ein Hotspot der Maschinenindustrie und benötigt ihre Schule.» Markus Hodel CEO Franke Schweiz AG und Vertreter des Regionalen Wirtschaftsverbandes
«Stehen 30 Prozent der Räume leer, verringert sich der Betriebsaufwand nicht.» Daniel Gubler Betriebschef des Bildungszentrums Zofingen
«Laut Raumkonzept Aargau ist Zofingen Standort zentraler Einrichtungen.» Sabina Freiermuth FDP-Grossrätin und Bildungskommissionsmitglied
«Dem wirtschaftlichen Zugpferd Teile seiner Berufsfachschule wegnehmen?» Andreas C. Brändle Wirtschaftsförderer Oftringen Rothrist Zofingen

Trotz kurzfristiger Einladung – der Aufmarsch gestern Nachmittag im Bildungszentrum Zofingen (BZZ) war beeindruckend. Zusammen mit Politikerinnen und Politikern sowie Vertreterinnen und Vertretern unmittelbar betroffener Ausbildungsbetriebe zeigten sich auch Unternehmer solidarisch, deren Lernende nicht in Zofingen unterrichtet werden.

FDP-Grossrätin Sabina Freiermuth, Mitglied der kantonalen Bildungskommission, stellte die bislang bekannten Zielsetzungen des Departements Bildung, Kultur und Sport (BKS) vor. Diese entspringen Sparbemühungen. Im Bereich der Berufsbildung möchte man die Kosten um drei bis sieben Millionen Franken reduzieren – dies, indem man Kompetenzzentren schafft und ungenutzte Raumreserven abbaut. Damit begebe sich das BKS in einen Widerspruch, was Roger Meier, Rektor der Berufs- und Weiterbildung Zofingen, mit Zahlen vertiefte. «Das BKS plant, den Bereich Maschinenbau nach Lenzburg, das KV nach Aarau zu verschieben – insgesamt 234 Lernende.» Im Gegenzug sollen in Zofingen 470 Schülerinnen und Schüler aus anderen Berufsbereichen unterrichtet werden. «Wir verlieren die Berufsmaturität und geben Schülerinnen und Schüler ab, welche an zwei Tagen pro Woche unterrichtet werden – die neuen nur an einem Tag.» Dies führt zu einer schlechteren Nutzung einer Infrastruktur, welche sich bereits heute durch Raumreserven auszeichnet. Daniel Gubler, Betriebschef des BZZ, warnt: «Stehen mehr Räume leer, reduziert sich der Betriebsaufwand nicht – er wird lediglich pro Klasse teurer, was in der Konsequenz auch für die Kantonsschule gilt.»

Stadtammann Hans-Ruedi Hottiger hat «grösste Mühe» mit dem Vorgehen des BKS. Ihm fehlt eine genaue Analyse – insbesondere der Einsparungen – welche als Leitschnur für die weiteren Schritte dient. Optimistisch, dass es eine ausgewogene Lösung geben wird, zeigte sich FDP-Grossrat Herbert H. Scholl.

Jasmin Hünsch ist als KV-Ausbildnerin bei Rivella der direkte Kontakt zur Berufsfachschule vor Ort sehr wichtig. Und Markus Hodel, CEO der Aarburger Franke Schweiz AG, meinte: «Die Region Zofingen ist ein Hotspot der Maschinenindustrie und auf gut ausgebildeten Nachwuchs angewiesen.» Die Zukunft liege in der Industrie 4.0. «In deren Schulung, in deren Umsetzung haben die Industrie und die Berufsfachschule bereits viel Geld investiert», so Hodel weiter.

Lesen Sie auch: 

Zofingen betreibt eine kostengünstige und effiziente Berufsfachschule

Die Würfel sind bereits gefallen – der Regierungsrat stellt seine Beschlüsse am nächsten Montag den Medien vor, wie gestern Abend bekannt wurde. Interessierte haben die Gelegenheit, die Information via Live-Stream des Kantons live mitzuverfolgen am Montag, 4. März 2019, um 10.00 Uhr

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner