Erfreuliches Geschäftsjahr für die EW Rothrist AG

photovoltaik_Trilapark_zvg.jpg
Auf dem Dach des Neubaus des Pflegeheimes Sennhof in Vordemwald wurde eine 135-kWp-Photovoltaikanlage erstellt. (Bild: Symbolbild)

Nach den bereits erfolgreichen Vorjahren verzeichnete die EW Rothrist AG auch 2018 ein gutes Jahr. Sämtliche Projekte konnten plangemäss realisiert werden. Den Gemeinden Rothrist und Vordemwald kann nebst den Konzessionen eine Dividende ausgerichtet werden.

Die EW Rothrist AG legt grossen Wert auf die Instandhaltung der verschiedenen Infrastrukturen und investierte in die Werterhaltung und Erschliessungen. Bei der Vergabe der Aufträge ist es der EW Rothrist AG zudem wichtig, dass die Wertschöpfung mehrheitlich in der Region bleibt. Im Geschäftsjahr 2018 konnte, nach Steuern, ein Gewinn von 872 000 Schweizerfranken verbucht werden. Der Stromabsatz (Netznutzung) ist gegenüber dem letzten Geschäftsjahr um knapp drei Prozent auf rund 95 GWh gesunken. Gründe dafür sind Energie-Optimierungen von Gewerbe- und Industriekunden sowie die vermehrte Anzahl von Photovoltaik-Produktionsanlagen im Versorgungsgebiet Rothrist/Vordemwald. Diese Consumer machen von der Möglichkeit Gebrauch, ihre Produktion als Eigenverbrauch selber zu nutzen, und haben dadurch ihren Energiebedarf vom Verteilnetz verringert. Die Versorgungssicherheit konnte auf einem hohen Niveau gehalten werden. Die Unverfügbarkeit pro Endverbraucher in Minuten lag im Versorgungsgebiet der EW Rothrist AG bei sechs Minuten gegenüber dem Schweizer Durchschnitt von 19 Minuten.

Wasserqualität einwandfrei

Neben den zuverlässigen Stromlieferungen zeigt sich die EW Rothrist AG auch für die Wasserversorgung der beiden Gemeinden Rothrist und Vordemwald verantwortlich. Alle Wasserproben waren in bakterieller und chemischer Hinsicht in Ordnung und erfüllten die strengen Anforderungen gemäss Lebensmittelbuch, die an das Trinkwasser gestellt werden. Die Wasserversorgung ist ein wichtiges Standbein der EW Rothrist AG. Gesamthaft wurden 960 000 m3 Wasser in Rothrist und 116 000 m3 in Vordemwald verkauft.

Das Lichtwellenleiter-Netz wurde 2018 um weitere 3,7 Kilometer auf mittlerweile 33 Kilometer ausgebaut. Mittlerweile sind rund 80 Prozent aller Trafostationen im Versorgungsgebiet der EW Rothrist AG mit Lichtwellenleiter erschlossen.

In partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Pflegeheim Sennhof in Vordemwald wurde auf dem Dach des Neubaus des Heims eine 135-kWp-Photovoltaikanlage erstellt, welche zusätzlich auch eine E-Tankstelle direkt beim Sennhof mit Energie versorgt. Diese erfreut sich hoher Beliebtheit. Erfreulich ist zudem, dass das PV-Anlagen-Projekt Sennhof für den Aargauer Strom Award 2018 nominiert wurde. Auf dem Dach des Neubaus des Rothrister Hallenbades wurde ein weiteres Photovoltaik-Projekt gestartet: Eine Anlage mit 160 kWp wurde realisiert.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
freiwillige Helfer/-innen, 5116 Schinznach, Mitarbeiter,
Teilzeit-Allrounderin, ,
Wir bieten Teilzeit, ,
Hohenlinden
Fachmann/-frau Betriebsunterhalt, 4500 Solothurn, Mitarbeiter, Solothurn
Leiter Lager, Mitarbeiter,
Quickmail AG
Nebenverdienst Briefzusteller, 9001 St. Gallen, Mitarbeiter, St.Gallen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
The Gospel Family Zofingen
Partner