Aufsichtsbehörde spricht Schulpflege Aarburg von schweren Vorwürfen frei

Schulhaus_Hofmatt_Aarburg_jow.jpg
Schulhaus Hofmatt in Aarburg (Archivbild Joel Widmer)

Zwei Privatpersonen reichten im Mai 2019 nach jahrelangem Streit um die Schulpflege Aarburg bei der Aargauer Regierung eine Aufsichtsanzeige betreffend strategischer und operativer Führung der Schulen Aarburg ein. Die Vorwürfe waren schwerwiegend.

Sie betrafen die Verschleuderung von Steuergeldern im Umfang von 500'000 Franken aufgrund widerrechtlicher Kündigungen und leichtfertiger Entlassungen. Dazu kamen Amtsmissbrauch und Nötigung einer Lehrperson.

Die Aufsichtsbehörde befasste sich mit der Anzeige. Laut der Medienmitteilung der Schulpflege Aarburg befand die Behörde die angezeigten Punkte als gegenstandslos oder aufsichtsrechtlich nicht relevant.

«Das Departement Bildung, Kultur und Sport kam zum Schluss, dass es die Schulpflege Aarburg, beziehungsweise ihre Mitglieder unter sehr schwierigen Umständen mit grossem zeitlichen Aufwand geschafft haben die vielschichtige Krisensituation an der Schule aufzuarbeiten, das Vertrauen eines Grossteils der Lehrpersonen in die Schulführung wiederherzustellen und die Schule als Ganzes in ruhigeres Fahrwasser zu lenken», vermeldet die Schulpflege Aarburg weiter.

Die Aufsichtsbehörde konnte weder gravierende Pflichtverletzungen noch grobe Verstösse gegen das Gesetz feststellen. Insgesamt sei die Amtsführung der Schulpflege Aarburg nicht zu beanstanden. Somit seien aufsichtsrechtliche Massnahmen vonseiten des Kantons nicht nötig.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Fehlbeurteilung

Peter Cussigh
schrieb am 04.10.2019 18:25
Dieser Persilschein ist geradezu skandalös und erlaubt der Schulpflege Aarburg, auch weiterhin zu schalten und walten sie es ihr gerade beliebt, ohne jegliche Rücksicht auf Verluste. Leider ist Akteneinsicht nicht möglich, so kann denn auch nie überprüft werden, wie es überhaupt zu diesem Urteil kam und noch sehr viel wichtiger, ob da überhaupt alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Fest steht jedoch dies: Einmal mehr sind die Aarburgerinnen und Aarburger die Verlierer. Schade!

Fehlurteil

Heiny Volkart
schrieb am 04.10.2019 15:25
«Insgesamt sei die Amtsführung der Schulpflege Aarburg nicht zu beanstanden.» Das Fehlurteil des Jahres!
Ist das jetzt eine Einladung an die Schulpflege, die nächste halbe Million Steuergelder der Steuerpflichtigen zu "verschleudern"?
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
ZT Medien AG
Kunden-und Projektberater, 4800 Zofingen, Mitarbeiter,
Bauconnect AG
Zusatzlehre als Gebäudetechniker, Mitarbeiter,
Stiftung Jugenddorf St. Georg
Leiter/in Hauswirtschaft, 6213 Knutwil, Mitarbeiter,
Wälchli Maschinenfabrik AG
Technischer Sachbearbeiter, 4805 Brittnau, Mitarbeiter,
Excellent
Excellent, 4702 Oensingen, , Oensingen
Pieroth Romanet SA
Telefonist m/w, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
The Gospel Family Zofingen
Partner