Die Gemeinde Reiden schliesst 2020 mit einem Ertragsüberschuss von 12 629 Franken ab

Reiden_Gemeindeversammlung.jpg
Der Gemeinderat Reiden wird der Gemeindeversammlung vom 4. Dezember das Budget fürs nächste Jahr vorlegen. (Bild: Archiv LN)

Der Gemeinderat Reiden unterbreitet der Gemeindeversammlung vom 4. Dezember das Budget der Gemeinde fürs nächste Jahr. Es schliesst mit einem geringen Ertragsüberschuss von 12 629 Franken ab. «Das Budget 2020 ist durch die vom Volk beschlossene Aufgaben- und Finanzreform ( hat AFR18) geprägt», schreibt der Gemeinderat in einer Mitteilung.

Im Mai 2019 hat die Luzerner Bevölkerung das Gesetz angenommen, das Aufgaben und Kosten zwischen Kanton und Gemeinden verschiebt und ändert. Der neue Kostenteiler in der Volksschulbildung und die Totalrevision des Wasserbaugesetzes führen zu erheblichen Mehrbelastungen des Kantons und Entlastungen bei den Gemeinden.

Für Reiden resultiert über die gesamte Reform eine Entlastung von rund einer Million Franken. «Der Kanton zahlt neu 50 Prozent statt wie bisher 25 Prozent an die Lehrerlöhne», erklärt der für die Finanzen zuständige Gemeinderat Bruno Aecherli auf Anfrage, «das bringt der Gemeinde eine Entlastung.» – Die AFR18 habe insgesamt Entlastungen und Belastungen zur Folge.

Steuerfuss sinkt auf 2.20 Einheiten

Die Lastenverschiebung durch die AFR18 soll unter anderem durch den Steuerfussabtausch zwischen dem Kanton und den Gemeinden ausgeglichen werden. Der Kanton erhöht seinen Steuerfuss auf 1.70 Einheiten, und die Gemeinden senken ihre jeweiligen Steuerfüsse um 0.10 Einheiten. In Reiden wird der aktuelle Steuerfuss von 2.30 Einheiten auf 2.20 Einheiten reduziert.

Die Gemeinde steuert ihre Finanzen auch im Budgetjahr 2020 mit zehn Aufgabenbereichen. Die finanziell gewichtigsten sind Bildung (7,3 Millionen Franken oder 15,8 Prozent), Soziales (7,9 Millionen Franken oder 17,2 Prozent) und Gesellschaft und Gesundheit (2,7 Mio. Franken oder 5,9 Prozent).

Gegenüber 2019 reduziert sich im Jahr 2020 die Netto-Belastung des Bereiches Bildung (aufgrund der AFR18). Andere Bereiche würden teilweise massiv mehrbelastet. Dies betrifft vor allem den Bereich Soziales. Die grössten Kostensteigerungen betreffen die Ergänzungsleistungen und die Prämienverbilligungen. «Der Gemeinderat rechnet mit einer weiteren Steigerung in den nächsten Jahren», sagt Bruno Aecherli.

Gemäss Einschätzung der Exekutive von Reiden bleibt die Steuerkraft der Kommune auch die nächsten Jahre tief. Die Herausforderung, die Aufgaben mit den vorhandenen Einnahmen zu finanzieren, bleibe bestehen. Der Gemeinderat will deshalb 2020 ein Projekt zur Sanierung der Gemeindefinanzen starten und daraus Massnahmen entwickeln.

Projektgruppe nimmt Finanzen unter die Lupe - die Gemeinde ist verschuldet

Laut Aecherli ist eine fünfköpfige Projektgruppe ins Leben gerufen worden. Dieser gehöre er, Mitglieder der Verwaltung und ein externer Wirtschaftsprüfer an. «Wir werden Potenzial für Einsparungen und Mehreinnahmen suchen.» Die Ergebnisse würden sodann dem Gemeinderat vorgelegt.

Laut dem Finanzvorstand hat Reiden rund 60 Millionen Franken Schulden. «Wir haben zurzeit eine der höchsten Pro-Kopf-Verschuldungen im Kanton Luzern», sagt Aecherli. Ende 2018 betrug sie laut Lustat Statistik Luzern 3980 Franken pro Einwohner.

Der Gemeinderat will an einer Klausur im Frühjahr 2020 Massnahmen formulieren, um den Schuldenabbau der Gemeinde Reiden nachhaltig zu gestalten. Das Ziel sei eine nachhaltige Stabilisierung der Gemeindefinanzen.

Fürs 2020 budgetiert die Gemeinde Bruttoinvestitionen von 6,9 Mio. Franken. Hauptsächlich fallen die Kosten für den Schulhausneubau an (4 Mio. Franken). Möblierung und Ausrüstung der Schulzimmer mit Medien ist mit 480 000 Franken im Budget. Für die Sanierung der Weihermattstrasse samt Kanalisation investiert Reiden 1,48 Millionen.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
SPAF
Mitarbeiterin Administration (70 – 100%), Mitarbeiter, Aarau
Amsler Sanitär & Heizung GmbH
Heizungsinstallateur/in EFZ 100 %, Mitarbeiter, Gretzenbach
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Amsler Sanitär & Heizung GmbH
Heizungsinstallateur/in EFZ (1, Mitarbeiter, Gretzenbach
Alterszentrum Wengistein
Restaurationsfachfrau EFZ 50-8, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner