Weniger Schweine, dafür mehr Vögel in der Aargauer Landwirtschaft – 608 Jobs weniger

schweinebauer.jpg
Er hält noch Schweine: Alexander Räss auf seinem Hof in Muhen. © CH Media

Das Statistische Jahrbuch 2019 des Kantons Aargau ist seit Ende letzter Woche online. Es ist die erste Ausgabe, die als elektronische Version erscheint, auf eine Printversion werde im Zuge der Digitalisierung verzichtet, wie es im Vorwort des von Statistik Aargau herausgegebenen, 380 Seiten umfassenden Werks heisst. Interessierte können sich auf der Website des Kantons über alles informieren, was sich im Aargau zählen lässt: von der Bevölkerungszusammensetzung über Freizeitaktivitäten und die Kriminalität bis zur Lebensqualität. Oder die Landwirtschaft.

Hier bestätigt die Statistik des Aargaus jene der Schweiz: Jahr für Jahr werden auf weniger Betrieben insgesamt weniger Hektaren Land bewirtschaftet und damit im Landwirtschaftssektor auch immer weniger Arbeitnehmende beschäftigt. Gab es 1980 noch 6366 Landwirtschaftsbetriebe auf Aargauer Boden, so waren es 2010 noch 3738 und im letzten Jahr nur noch 3206. Die Statistik zeigt aber auch, dass die verbliebenen Betriebe in der Tendenz grösser werden. Im letzten Jahr gab es 1297 Betriebe mit einer landwirtschaftlichen Nutzfläche von über 20 Hektaren. Das sind elf mehr als 2017 und fast doppelt so viele wie noch 1980. Demgegenüber verschwinden die kleinen Betriebe, nur noch 524 Höfe bewirtschafteten 2018 weniger als drei Hektaren Land, sechs dieser Betriebe sind innerhalb eines Jahres verschwunden.

Umweltbewusstsein, der Ruf nach mehr Tierschutz und die Nachfrage nach biologisch angebauten Lebensmitteln zeigt sich dafür klar auch in der landwirtschaftlichen Produktionsweise. 2018 wurde auf 284 Betrieben im Aargau biologisch produziert - das ist eine kleine Zunahme um drei Betriebe gegenüber 2017. Im Jahr 2010 gab es erst 204 Bio-Betriebe, und 1990 spielten sie mit nur 73 - bei einer Gesamtzahl der Betriebe von über 5600 – ein Nischendasein. Gesamtschweizerisch gab es Ende 2018 in der Schweiz 7217 Bio-Betriebe, was einem Anteil von 14,3 Prozent an allen Landwirtschaftsbetrieben entspricht und gegenüber 2017 eine Zunahme von fast 300 bedeutet.

Schweinebestand nimmt ab, Rinder, Schafe und Pferde stabil

Auch bei den Nutztierbeständen gibt es Veränderungen. Etwa in der Ziegenhaltung: 2018 haben im Aargau 25 mehr Betriebe als 2017 Ziegen gehalten, insgesamt gab es 2098 Ziegen und damit 100 mehr als ein Jahr zuvor. Diese Entwicklung ist allerdings nicht linear, die Bestände schwanken. Zwar hielten 1980 erst 345 Betriebe insgesamt 874 Ziegen, im Jahr 2008 wurden aber über 100 Ziegen mehr gehalten als zehn Jahre später. Demgegenüber gibt es immer weniger Schweine: 1980 hielten 3000 Aargauer Betriebe insgesamt fast 140000 Schweine, 2008 waren es 490 Betriebe und 2018 hielten noch 342 Bauern im Aargau Schweine - insgesamt noch knapp 90000. Den grössten Anteil der Nutztiere macht aber nach wie vor das Geflügel aus - ob es sich um Hühner, Enten, Gänse oder Strausse handelt, ist aus der Statistik nicht ersichtlich, klar ist nur, dass sie mehr werden. Knapp 1,2 Millionen Nutz-Vögel hielten die Aargauer 2018 auf 842 Betrieben. Noch vor zehn Jahren hielten 1054 Landwirtschaftsbetriebe knapp 800000 Vögel.

Der Rinderbestand hingegen war in den letzten zehn Jahren stabil mit leichten Abnahmetendenzen. 2008 weideten auf Aargauer Wiesen 89701 Rinder, 2018 waren es 86342. Auch bei den Pferden (6398) und den Schafen (17019) gibt es nur unwesentliche Veränderungen in den Beständen.

Über 600 weniger Beschäftigte in der Landwirtschaft

Naturwiesen gab es 2018 auf 22'069 Hektaren landwirtschaftlicher Nutzfläche. Das entspricht fast 200 Hektaren weniger als im Vorjahr. Mit Abstand am meisten angebaut haben die Aargauer Landwirtinnen und Landwirte 2018 Getreide. Von den knapp 60'000 Hektaren Landwirtschaftsland wurden 14'243 mit Getreide bepflanzt, 5178 mit Silo- und Grünmais, 2289 mit Raps und 1893 mit Freiland-Gemüse. Auch Tabak kommt aus dem Aargau, wie die Statistik zeigt, jedoch wenig: Nur vier Hektaren wurden 2018 damit bepflanzt, das ist gleich viel wie schon 1975 und nur zwei Hektaren weniger als vor zehn Jahren.

All die landwirtschaftliche Produktion wurde 2018 im Aargau von 9380 Beschäftigten geleistet, davon 3391 Frauen und 945 Ausländerinnen und Ausländer. Das sind 608 Personen weniger als im Vorjahr, die ihr Auskommen in der Landwirtschaft hatten. 1980 waren noch fast 20'000 Menschen in der Landwirtschaft tätig, 2008 waren es 11'092.
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Berufs-und Wieterbildung
Informatiker -Lehrstelle, 4800 Zofingen, Mitarbeiter,
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Gedex Getränke AG
Mitarbeiter/in Getränkeabholmarkt, 4950 Huttwil , Mitarbeiter, Huttwil
Zusatzeinkommen, Mitarbeiter,
Raumpflegerin, ,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner