Ortsplanungsrevision: Kleine Änderungen im Ortsplan Altishofen

Altishofen_Luft_Waechter.jpg
Archivbild

Die Gemeinden Altishofen und Ebersecken haben vor rund zwei Wochen fusioniert. Geographisch zusammenwachsen dürfen sie wohl nie. Grund dafür ist das 2014 revidierte Bundesgesetz über die Raumplanung, das die Kantone auffordert, der Zersiedelung entgegenzuwirken. Der Kanton Luzern folgte mit einem Richtplan. Und bis 2023 müssen die Gemeinden ihre Ortspläne diesem Richtplan anpassen. Die Gemeinde Altishofen nimmt diese Aufgabe nun an die Hand. Der Gemeinderat informierte am Mittwochabend zur Ortplanungsrevision und lancierte das Mitwirkungsverfahren. Bürgerinnen und Bürger können somit bis 24. Februar Eingaben machen. Rund 70 Interessierte liessen sich aus erster Hand informieren. Altishofen ist gemäss Kanton eine sogenannte Kompensationsgemeinde. Will die Gemeinde die nächsten 15 Jahre ein Grundstück einzonen, muss sie im Gegenzug Bauland auszonen. Viel Spielraum bleibt Altishofen nicht.

Die Details zur Ortsplanungsrevision erklärte Reto Derungs vom zuständigen Planungsbüro. Zusammengefasst lässt sich sagen: Grosse gesellschaftliche Veränderungen wird die Revision nicht nach sich ziehen. So bleiben die bestehenden Industrie- und Gewerbezonen bezüglich Fläche unverändert. Im Unterdorf finden zwei Einzonungen im Bestand von bereits bestehenden Bauten statt. Die Wohnzonen unterteilt die Gemeinde indessen in W2a bis W2c sowie W3a und W3b und passt den Zonenplan somit den bestehenden unterschiedlichen Quartier-Charakteren an. Weiter wird die Kernzone im Dorfzentrum entlang der Kantonsstrasse erweitert. Im Dorfteil Ebersecken finden kleinere Umzonungen wie beispielsweise diejenige der Seilziehanlage in die öffentliche Zone statt.

Generell soll die Nutzung der einzelnen Grundstücke verbessert werden. Dies in einer Kombination aus der neuen Überbauungsziffer und der Gesamthöhe. Die Höhe ist von Zone zu Zone unterschiedlich. «Die zulässigen Gesamthöhen dürften im Vergleich zu heute bei Neubauten eher realisiert werden», sagte Derungs.

Im Zuge der Ortsplanungsrevision wird die Gemeinde zwei Gestaltungspläne im Oberdorf aufheben. «Diese sind bereits realisiert und deren wichtigste Inhalte werden in die Nutzungsplanung übertragen» , sagte Reto Derungs.

Detaillierte Infos zur Ortsplanungsrevision auf www.altishofen.ch

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Landi Unteres Seetal
Mitarbeiter/in Verkauf 100%, Mitarbeiter, Hallwil
Aerni AG Automobile
Allrounder/in Vollzeit, Mitarbeiter, Safenwil
Landgasthof Kreuz
Service-Angestellte, Mitarbeiter, Triengen
Chiffre CD-001/00355
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Putzfee, Mitarbeiter,
Schule Entfelden
Leiter/in Schulverwaltung 80 bis 100%, Mitarbeiter, Oberentfelden
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner