Der Bund erlässt neue Verhaltensregeln: So schützen Sie sich richtig vor dem Corona-Virus

Corona_BAG.jpg
BAG

Das Bundesamt für Gesundheit BAG verschärft seine Kampagne gegen das Corona-Virus und ändert die Farbe der Kampagne von (bisher) Gelb auf (neu) Rot. Diese Massnahme beinhaltet drei neue, zusätzliche Verhaltensregeln. Die bisherigen Regeln gelten auch weiterhin. Bereits in der vergangenen Woche hat der Bundesrat aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Corona-Virus die Situation in der Schweiz als besondere Lage gemäss Epidemiengesetz eingestuft.

Damit Sie sich richtig schützen können, fassen wir die Verhaltens- und Hygieneregeln für Sie zusammen.

1. Melden Sie sich zuerst telefonisch bei Ihrem Arzt

© BAG

© BAG

 

Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie zu Hause und kontaktieren Sie telefonisch Ihren Haus- oder Notfallarzt. Dort werden telefonisch Ihre Symptome erörtert und dann die entsprechenden Massnahmen eingeleitet. Wegen des Corona-Virus stossen Arztpraxen und Spitäler an ihre Belastungsgrenzen. Es ist daher wichtig, dass Sie nicht gleich wegen jedem Husten ins nächste Spital gehen. Bewahren Sie Ruhe und rufen Sie zuerst Ihren Arzt an.

2. Händeschütteln vermeiden

© BAG

© BAG

Um die Übertragung von Person zu Person zu vermindern, vermeiden Sie Körperkontakt mit anderen Menschen.

3. Papiertaschentuch entsorgen

© BAG

© BAG

Entsorgen Sie gebrauchte Taschentücher wenn immer möglich in einem geschlossenen Behälter oder Abfalleimer. Dies vermindert die Möglichkeit, dass sich Viren verbreiten können.

4. Waschen Sie sich Ihre Hände gründlich

© BAG

© BAG

Regelmässiges Händewaschen vermindert das Ansteckungsrisiko massiv. Waschen Sie such daher mehrmals am Tag gründlich mit viel Seife und warmem Wasser die Hände. Gutes und gründliches Händewaschen dauert nach Richtwert des BAG mindestens 20 Sekunden.

5. Niesen Sie sich nicht in die Hände

© BAG
© BAG

Vermeiden Sie ein mögliches Übertragungsrisiko, indem Sie nicht einfach in die Luft hinaus oder in Ihre Hände niesen. Verwenden Sie dazu ein Taschentuch oder niesen Sie in Ihre Armbeuge.

6. Bleiben Sie bei Krankheit zu Hause

© BAG

© BAG

Nicht jeder Schnupfen oder jedes Husten bedarf akuter medizinischer Behandlung. Das BAG pocht dabei auf Eigenverantwortung. Wer sich krank fühlt, soll zu Hause bleiben und, wenn nötig, den Haus- oder Notfallarzt zuerst telefonisch kontaktieren. Wenn Sie sich kränklich fühlen, vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Menschen und gehen Sie bitte nicht gleich direkt zum Arzt oder ins Spital. Bleiben Sie zu Hause und nehmen Sie zuerst telefonischen Kontakt auf.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Restaurant Bahnhof
Allrounderin Service/Küche 60%, Mitarbeiter, Muhen
Hauri AG Staffelbach
Innenausbau- oder Hochbauzeichner/in 80-1005, Mitarbeiter, Staffelbach
Pfennig Reinigungstechnik AG
Verkaufbsb. AD Bereich Industr, Mitarbeiter, Wangen an der Aare
Pfennig Reinigungstechnik AG
Verkaufbsb. AD Bereich Reinrau, Mitarbeiter, Wangen an der Aare
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner