SBB: «Grösste Fahrplanänderung» in der Geschichte des Schweizer ÖV

meyer_sbb_key.jpg
Andreas Meyer, CEO SBB, informiert ueber die neusten Entwicklungen in der Krise um die Pandemie des Coronavirus, am Donnerstag, 19. Maerz 2020 in Bern. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Die Fahrplanänderung sei eine "riesige Aktion". Es werde vermutlich am einen oder andern Ort holpern bei der Umsetzung, sagte Meyer.

Die Nachfrage sei um bis zu 80 Prozent zurückgegangen. Auf der Strecke zwischen Zürich und Bern sei es vorgekommen, dass ein Fahrgast einen Wagen für sich alleine hatte.

Bislang konnten zehn bis 30 Prozent des operativen Personals nicht eingesetzt werden, weil sie sich schützen, Symptome haben oder Kinder betreuen musste. Die SBB geht davon aus, dass die verfügbaren Ressourcen noch weiter zurück gehen werden.

Die Baustellen der SBB werden soweit möglich weiterbetrieben, sofern die Vorsichtsmassnahmen eingehalten werden können. Es zeichnen sich gemäss Meyer auch hier Engpässe ab. Man werde die Leute prioritär im Unterhalt der Fahrbahn einsetzen.

Bei den Kunden zeige sich die SBB derzeit kulant. Einzeltickets würden vorerst bis Ende April zurückerstattet, Generalabonnemente können hinterlegt werden.

Die SBB hat in Krisensituationen die Rolle des Systemführers auf der Schiene. Im Ortsverkehr obliegt die Aufgabe Postauto.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Haushälterin, Mitarbeiter,
Suter Samuel
Mithilfe im Pferdestall, Mitarbeiter,
Bachmann Bauunternehmung AG
junger Maurer, 4814 Bottenwil, Mitarbeiter, Bottenwil
Allenspach Medical AG
Social Media & Online Marketing Manager, 4710 Balsthal, Mitarbeiter, Balsthal
Zweckverband ARA Falkenstein
Klärwärter/in, 4702 Oensingen, Mitarbeiter, Oensingen
Zaugg AG Rohrbach
Bauschreiner, 4938 Rohrbach, Mitarbeiter, Rohrbach
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner