LIVETICKER: «Es braucht keinen Lockdown, sondern einen Slowdown» ++ Das BAG meldet 5256 neue Fälle

Engelberger_key.webp
Der Basler Gesundheitsdirektor Lukas Engelberger ist Präsident der Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektoren. © Keystone
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Kantönligeist

Hans
schrieb am 21.10.2020 16:19
Seit der Bundesrat die Vollmacht den Kantonen übergeben hat, haben wir nur noch Chaos. Die einen Ja, die anderen Nein, egal im welchem Bereich. So soll man unseren Politiker noch glauben? Eher Nein! Alle sollen sich an die Regeln halten müssen, egal welcher Kanton!

wer ist diese Kantonsärztin

N. Basser
schrieb am 16.10.2020 08:48
nur weil das eine sagt. diese ärtzte sind sich ja uneinig wie eh und je. stumpfsinnige Massnahmen die gar nichts bringen. Wenns besser werden soll, fragt Schweden um Rat.Oder nuschelt weiter mit den Deutschen, man siehts ja wer besser dran ist. Aber die Frage ist, wollen wir überhaupt das es besser wird, oder weiter so ein Theater abziehen. Die Schweiz war bis jetzt immer anders als EU Europa , aber langsam sind wir genauso blöde. Oder besser gesagt unsere Regierung.

Strafen?

Ueli Bühler
schrieb am 15.10.2020 09:53
Leider sind es die Hilfspolizisten/innen die andere Anzeigen. Es kann Bussen bis zu 5000 Franken geben. Ich würde mich weigern diese zu zahlen. Abstand halten ist der beste Schutz. Und Kerstin Sie sollten mal die Tests im Kassensturz und anderen solchen Formaten ansehen. Stoffmasken sind eine Katastrophe. Die OP Masken erfüllen den Standard nicht, oder sind vom Pilz befallen. Im K-tipp ist zudem genau zu sehen was diese Lappen sonst noch für Risiken und Nebenwirkungen haben!

immer schön auf die Anderen zeigen >>>

Kerstin L.
schrieb am 15.10.2020 08:53
aber dass die Schweiz von der Inzidenz her grad ÜBER den Werten der USA liegt, das lässt man schön unter den Tisch fallen - damit die Leute hier weiter moppern können, weiterhin heulen dass ein Fest abgesagt werden muss (Absage für EIN Event und nicht FOREVER!). das ist dann daran Schuld, dass Opfer teilweise einsam allein beigesetzt werden müssen. Weil Viele noch immer nicht mit dem Allerwertesten daheim bleiben können oder sich aufregen, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen. klar ist Einkaufen OHNE Maske "schöner" - was aber für die Allgemeinheit nicht gut ist, das lässt man dann mal bleiben.
Ich trage einen Mund-Nasen-Schutz um DIE ANDEREN zu schützen ! alle, die keinen tragen - sich weigern oder einfach nicht studieren - sind für mich absolute Egoisten, denen das Wohlergehen der Allgemeinheit am Poppes vorbeigeht.

Straffe bei Quarantäne brechen?

Lulu
schrieb am 13.10.2020 19:10
Was passiert, wenn sich ein gesunder Mensch der 1 Woche lang in Quarantäne zu Hause bleiben müsst, dies nicht tut und trotzdem nach draussen spazieren geht?

Pandemie

B. Kerzenmacher
schrieb am 05.10.2020 10:24
Vielleicht schauen die Corona-Leugner oder auch nur die, die die Massnahmen skeptisch sehen, ein Blick in die Nachbarländer. Dort gibt es noch mehr Einschränkungen und die Infektionszahlen sind zum Teil erheblich höher. Daher ist ganz gut, dass die meisten Menschen noch genug gesunden Menschenverstand besitzen und sich an die Corona-Regeln halten.

Andere Meinungen

Ueli Bühler
schrieb am 17.09.2020 11:12
Wie kommen Sie dazu alle mit anderen Meinungen zur Corona-Politik haben als Verschwörungs- Theoretiker zu bezeichnen. Ich zum Beispiel lasse mich jedes Jahr gegen die Grippe impfen. Virologen behaupten sogar, dies biete einen guten Grundschutz gegen diesen Virus. Wie schon immer bei jeglicher Art von Demos, sind die Teilnehmenden aus vielen schichten und Bewegungen vertreten. Es kommt ja auch niemand auf die Idee die 1. Mai Demos nur als rechte Verschwörung zu bezeichnen. Obwohl diese regelmässig von rechten Gruppierungen missbraucht werden. Sie und viele Ihrer Kollegen, die langsam merken wie die Stimmung in der Bevölkerung sich dreht. Sind darauf bedacht alle solche Bemühungen und Aufklärungen in die Abstrusität und die rechte Ecke zu drängen. Es sind nicht alles ALU-Hut träger die daran teilnehmen. Sobald die Rechnung für diese Massnahmen auf dem Tisch liegen. Werden auch Sie und Ihresgleichen merken, was diese Lock-Down Handlungen des BR gekostet haben. Sie sagen auch nichts zu den Schaustellern und den Künstlern die langsam aber sicher nicht mehr überleben können. Nein Herr Rima ist ganz sicher kein Verschwörungstheoretiker!

@ Bühler

Kempi
schrieb am 17.09.2020 10:17
Es wundert mich überhaupt nicht, dass Sie Thiel und Rima verteidigen. Sie sind ja ein ähnlicher "Komiker". Aber zur Sache: Man kann durchaus eine kritische Haltung gegenüber den Corona-Massnahmen von Politik und Behörden haben. Dass die beiden sich aber vor den Karren von Verschwörungstheoretikern, fanatischen Impfgegnern und anderen zwielichtigen Gruppierungen spannen lassen spricht doch für sich.
Sie, Herr Bühler, werden aber sicher auch darauf eine Antwort in ihrer Kristallkugel finden und diese als einzige Wahrheit weiter in diesen Foren verbreiten.

Kempi

Ueli Bühler
schrieb am 17.09.2020 09:38
Leider ist es noch immer nicht in die Köpfe von Leuten wie Ihnen vorgedrungen. Die Corona-Massnahmen sind übertrieben und werden unser Land, ja die ganze Welt, in eine noch nie dagewesene Krise stürzen. Die Arbeitslosigkeit wird so hoch wie noch nie werden. Ein Blick nach Amerika lohnt sich in diesem Fall ganz besonders! Bis Ende Jahr werden die Schulden für die Bürger der USA ca.30 Billionen Dollar betragen. Die Arbeitslosigkeit wird mit ca. 40 Millionen einen noch nie dagewesenen Höhepunkt erreichen. Bei Uns wird sie sobald die KAE wegfällt in die Höhe schnellen. Herr Rima ist ein Integrer Mensch. Niemals würde er einfach so etwas unterstützen von dem er nicht überzeugt ist! Sie scheinen für Ihre Meinung über Leichen zu gehen. Ihre Welt ist auch nicht gerade die Welt, in der gestandene Menschen ihr Dasein fristen wollen. Wie kommen Sie dazu über Bühnen Programme zu urteilen. Haben Sie schon einmal Marco Rima gesehen? Wohl kaum. Alleine das Musical Keep Cool hatte über 500 000 Zuschauer Der Prix Walo war nur einer von vielen Preisen die er gewonnen hat. Er ist leider aber einer der vielen Betroffenen Menschen, Schaustellern, Musiker und wie er Künstler die von diesen unsinnigen Massnahmen betroffen sind. Er und viele dieser Leute kämpfen ums nackte Überleben! Ihnen steht das Wasser wahrscheinlich nicht bis zum Hals? Sie sind die falsche Instanz um über Humor als solches zu Urteilen! Den kann Mann / Frau allerdings verlieren. Angesichts der Kommentare die an Ungerechtigkeit nicht zu überbieten sind.

Das richtige Leben

Kempi
schrieb am 17.09.2020 08:43
Ja, nun spühlt es langsam die Richigen an die Oberfläche. Thiel und Rima, die beiden schlimmsten Tragiker unserer Zeit. Nur noch im Bierzelt, nach Mitternacht, findet man die beiden komisch. Dass die an der Demo teilnehmen verwundert niemand, haben sie doch den Bezug zur Realität schon längst verloren und sind der Überzeugung, ihr Bühnenrogramm zeige das richtige Leben.

Virus

B. Kerzenmacher
schrieb am 06.09.2020 12:26
Spätestens im Sarg merkt auch der "Querdenker", dass er sich nicht immer querlegen kann.

Anzahl Hospitalisation and me Corona

Danielle Gyurech
schrieb am 04.09.2020 10:18
Warum publizieren die Medien nur die Anzahl positiv getestete Personen? Häufig sind diese Personen nicht krank und überlasten die Spitäler nicht. Wir sollten uns daran erinnern dass es ursprünglich bei all diesen einschränkenden staatlichen Maßnahmen, darum ging, dass das Gesundheitswesen nicht überlastet werden soll. Also geht es schlussendlich um die Hospitalisationen allfälliger schwererer Verläufe von Atemwegsinfekten. Schauen Sie sich die Zahlen an dann werden Sie sehen, dass die aktuellen sehr restriktiven Maßnahmen seitens des Staates, nämlich Masken Tragepflicht (= Verhüllung des Gesichtes und damit Einschränkung von Zwischenmenschlichkeit) und Quarantäne Pflicht (gleich Freiheitsberaubung) nicht rechtfertigt werden können!

Lügen haben kurze Beine

B. Hofer
schrieb am 05.08.2020 15:43
Wieso mir dieses Zitat heute in den Sinn gekommen ist, weiss ich auch nicht. Vielleicht ist es einfach die «Sauregurkenzeit» die mich etwas ablenkt - imfau!;-)
P.S. Unter uns Frauen: «Das wird schon wieder!»:)

Herr Moser

Sue
schrieb am 05.08.2020 13:27
Ich sitze gerade am Compi meines Vaters. Ich verstehe meinen Vater, wenn er sauer ist. Ich werde ihm Ihre Frage weitergeben wenn ich ihn Besuche. Antwort folgt!

informationen

Fritz Moser.
schrieb am 04.08.2020 21:40
Herr Bühler,
sie sind noch nicht konkret darauf eingeangen auf die Frage, woher sie ihre Informationen betreffend Corona massnahmen bekommen.

Stimmt.

Ueli Bühler
schrieb am 15.07.2020 08:15
Ich habe es eher im Zusammenhang mit Pandemien gemeint. Sorry.

Pest?

A. Jost
schrieb am 14.07.2020 23:16
Hr Bühler
Wie ist denn nun die Pest in Ihre Aufzählung von Viren-Erkrankungen gelangt?
Yersinia pestis ist ein Bakterium.

Woher

Ueli Bühler
schrieb am 14.07.2020 11:32
Herr Kerzenmacher kommen Ihre Infos? Vieren sind schon IMMER die Begleiter seit es Leben auf der Erde gibt. Die Natur hat uns mit sehr guten Abwehrmechanismen mit gegeben. Zum Beispiel die Wirksamste. Die Herdenimmunität. Zudem ist ein gesunder Mensch sowieso in der Lage solche Bedrohungen abzuwehren. Auch Impfungen sind ein sehr guter Schutz! Die Schweinegrippe zb. tritt immer wieder in Erscheinung. Auch die Masern sind eine Viruserkrankung die immer wieder mal in Erscheinung tritt. Sogar die Pest ist immer mal wieder aufgetreten. Es gibt 1, 8 Millionen Viren auf diesem Planeten. Es ist noch nie einer einfach verschwunden! Die Art wie wir damit umgehen ist viel wichtiger. Panik und Hysterie ist IMMER ein schlechter Ratgeber!

Virus

B. Kerzenmacher
schrieb am 13.07.2020 19:47
Einen erneuten Lockdown kann man sich sparen. Wenn nach einem neuen Lockdown gelockert wird, geht es eh' wieder los. Das kann man beliebig oft wiederholen, denn der Virus ist nicht bekämpfbar. Spätestens mit dem Wiederanlaufen des internationalen Handels wird der Virus wieder in die Länder getragen.

Ueli Maurer

Ueli Bühler
schrieb am 05.07.2020 08:32
Ich glaube, Maurer ist und war von Anfang an der BR der nichts von diesen überzogenen Massnahmen gehalten hat. Er wurde von den anderen einfach Überstimmt. Deswegen haben wir in nur selten bei den Panikpressekonferenzen gesehen. Glaubt doch nicht immer alles was ihr hört. Maurer weiss sehr wohl wie ein Handy funktioniert. Er hat einfach keine Lust diesen Aktionismus der anderen Hysteriker im BR mit zu machen! Diese Masken im ÖV sind lächerlich! Das bringt doch nichts. Seit Wochen fahren wir ohne Masken im ÖV. Es gab keine Anstiege der Fallzahlen. Die Clubs hingegen haben immer noch offen! Wir werden sehen nach diesem Wochenende was passiert!

Kopfschüttel

A. Jost
schrieb am 01.07.2020 17:02
Wie Sue es erwähnt hat: Trotz gestiegenen SBB-Kunden in den letzten zwei Monaten, sind die Fallzahlen zurück.
Junge Erwachsene, die keinen Respekt kennen und sich an den Wochenenden in neuen Corona-Partys suhlen, führen zu Erhöhungen. Was macht der BR? Masken im ÖV.
Da können wir gegen Aids auch gleich die Thermalbäder schliessen ...

Purer Aktionismus!

Sue
schrieb am 01.07.2020 13:54
Es ist doch eine Tatsache, dass nicht der ÖV für den Anstieg der Fallzahlen gesorgt hat. Es sind die Clubs die keine Abstandsregeln auch nur ansatzweise zulassen! Seit mehreren Wochen wird ohne Masken im ÖV gefahren. Ohne nennenswerten Anstieg der Fallzahlen! Wahrscheinlich muss der Bund die teuer zusammengekauften Masken wieder loswerden! Ich habe von meinem Arzt sowieso eine Befreiung von der Maske. Da meine Krankheit dies nicht zu lässt. In kürzester Zeit habe ich keine Luft mehr!

Maskenpflicht in Zügen

Schneider
schrieb am 01.07.2020 13:10
Wenn das kommt, ist das der beste Beweis, dass Züge fahren gefährlich ist. Dann nehme ich nur noch das Auto. Ich kann das, aber alle jene, die kein Auto haben müssen sich der dann bewiesenen Gefahr aussetzen.

Maskenpflicht

Ueli Bühler
schrieb am 15.06.2020 08:20
Ich habe immer geglaubt, die Wissenschaft sei ein Ort die aus Fakten und Studien usw. bestehen. In letzter Zeit wird von Wissenschaftern immer häufiger die Wörter könnte, würde, vielleicht und wäre benutzt. Unseriös hiess es früher wenn etwas nicht durch Studien belegtes behauptet wurde. Heute scheint es nicht mehr so üblich zu sein.

Kurzarbeit

Ueli Bühler
schrieb am 12.06.2020 10:07
Wen Wunderts, dass die Entschädigungen bis zu 18 Monate verlängert werden soll. Die Kosten werden für die Arbeitslosenkasse exorbitant hoch sein. Am 31. Mai 2020 waren etwa 2 Millionen Menschen von Kurzarbeit betroffen. Da die Arbeitslosigkeit auch noch höher werden wird ist fraglich wie das alles Finanziert werden soll. Auch der grösste Optimist wird sehen, dass dies auf Dauer nicht gut geht.

Zitat?

Optimist
schrieb am 11.06.2020 14:05
Ich glaubte, dies stamme ausnahmsweise von Ihnen. Tja dann halt... also schon wieder abgeschrieben...

Opti-mischt!

Ueli Bühler
schrieb am 11.06.2020 13:16
Ist sogar für Sie ersichtlich dass dies ein Zitat von diesem Datum ist!

Super Herr Bühler

B. Hofer
schrieb am 11.06.2020 09:51
Herr Bühler so schnell ein passendes Zitat im Netz gefunden? Schapo!:)
Ich bin mir sicher, mit etwas «Bühlerlockstoff» werde ich Sie sicher wieder aus der Reserve locken - zu oft haben sie sich schon aus dieser Szene verabschiedet und sind immer wieder aufgetaucht! Wette?
Bis später!;-)

28.02.2017 ???

Optimist
schrieb am 11.06.2020 09:45
Ueli, wir schreiben heute den 11.06.2020. Sie sollten keine "Dokumente" fälschen!

Nur für Herrn Hofer

Ueli Bühler
schrieb am 11.06.2020 09:32
Dies ist meine letzte Mitteilung an Sie.
Sarkasmus und Ironie beziehen sich auf einzelne Aussagen; Zynismus geht weit darüber hinaus. Es ist eine Denkhaltung, die geltende Normen ablehnt und für lächerlich hält. Dabei benutzen Zyniker natürlich sehr oft sarkastische und/oder ironische Aussagen, was dazu führt, dass sie als verbittert wahrgenommen werden.28.02.2017

Kopf hoch Herr Bühler

B. Hofer
schrieb am 11.06.2020 09:22
Lassen Sie sich nur nicht runterkriegen. Sie stehen auf jeden Fall zu ihren Fehlern, und zum blinden Kopieren aus verschiedenen Quellen. Und Ihre ständigen, immer gleichen «gebetsmühlenartigen» Wiederholungen sind eine Bereicherung für viele LeserInnen und aussen. Für viele waren Sie während dieser Pandemie der Anker in der Brandung, der Leuchtturm vor dem Kühlschrank und die Hoffnung auf die Schnelle - quasi das WC-Papier der Verlorenen. Und machen Sie sich nicht zu viele Gedanken über diese neg. Kommentare. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, Sie schaffen das schon noch. Ich bin sicher vor der zweiten Well - die ja angeblich nicht kommen wird - werden Sie uns noch einiges erklären - und wir werden uns verwundert die Augen reiben und sagen: «Herr Bühler hatte recht - er ist halt doch ein Rechter!» Vielen Dank.

Danke

Ueli Bühler
schrieb am 11.06.2020 08:09
Es scheint eine Oberlehrer Mentalität unter diesen Kommentarschreibern zu herrschen! Es spielt keine Rolle wenn ich Fehler mache oder etwas Kopiere. Die Wahrheit hat noch niemandem geschadet. Ob Wikipedia oder WHO oder auch BAG. Nur noch etwas warten und sie werden sich Wundern was weiter geschehen wird. Bitte um Korrektur Herr Lehrer!

@ don't @ me.

Optimist
schrieb am 10.06.2020 18:01
Kann mir kaum vorstellen, dass Herr Bühler Berichte von Wikipedia und Co. kopiert. Ich denke eher, er schreibt diese ab. Nur so kann ich mir die Schreibfehler erklären, gäu Ueli ;-)

Gern geschehen Herr Bühler

B. Hofer
schrieb am 09.06.2020 10:20
Sie Herr Bühler als «komischer Kauz» zu bezeichnen, würde ich mir nie erlauben - nicht nur darin unterscheiden wir uns. Im weiteren fordere ich SIE auch nicht auf ruhig zu bleiben, wie Sie das von mir verlangen - schon wieder ein Unterschied zwischen uns beiden - und DRITTENS liegt es mir fern, ihre Beiträge «substanziell» zu überbieten - das schafft KEINER!
P.S. Was mich aber sehr traurig stimmt und mich an den Rand der Verzweiflung bringt, ist die Tatsache, dass Sie mir die Antwort des BAG nicht mitteilen wollen! Echt nicht nett! Sorry, ich bin der einzige der Sie noch ernst nimmt - und das ist der Dank?!

Danke Herr Hofer

Ueli Bühler
schrieb am 09.06.2020 09:55
Sie sind ein komischer Kauz. Nichts Beizutragen aber alberne Kommentare. Übrigens habe ich Antwort vom BAG bekommen. Ihnen werde ich die Antwort aber sicherlich nicht Mitteilen. Seien Sie doch einfach ruhig wenn Sie nichts substanzielles Beizutragen haben.

Corona Held

B. Hofer
schrieb am 09.06.2020 09:22
Laut NZZ vom letzten Samstag sind sich die Experten noch nicht einig, wer den Titel «Corona-Held-2020» bekommen soll. In der Glückspost von letzter Woche äussert sich aber der Virologe Christian Drosten ganz klar:«Es gibt nur einer, der Bühler und sonst keiner!» Dem widerspricht zwar Daniel Koch, BAG Chef d.D. in der Sendung «Glanz und Gloria», aber sein Stuhl wackelt im Moment ja auch gewaltig und er hat Uelis Leserbrief überhaupt nicht gelesen! Umfragen in unserer Region bestätigen nämlich einen deutlichen Vorsprung von Ueli B. - dicht gefolgt von der 2 Welle.
Noch offen ist aber landesweit der Titel «Sieger des ersten Leserbriefs», aber auch da scheint unser Herr Bühler die Maske vorn zu haben. Wir können also mehr als stolz sein, eine solche Kapazität in unserer Mitte zu haben.
P.S. Noch offen ist die Vergabe der «Bühlerlockstoff-Trophäe». Da scheint noch alles offen zu sein, da sich immer mehr Interessenten für diesen Titel melden.

Arbeitslose?

Ueli Bühler
schrieb am 09.06.2020 06:27
Ich kann ja nichts dafür, wenn ich recht habe. Ein 7 siech bin ich deswegen aber nicht. Malen Sie sich die Zukunft in rosaroten Wolken. Damit hat aber auch gar niemand etwas gewonnen. Es ist wies ist. Meinen Sie wirklich , dass diese 2 Millionen Menschen in Kurzarbeit weiter Beschäftigt werden wenn die Kurzarbeitsentschädigung weg fällt? Wenn es dann soweit ist, wäre es von Vorteil man hätte Vorkehrungen getroffen. Sie scheinen nicht meinen ersten Leserbrief gelesen zu haben. Was für eine Hysterie. Da habe ich beschrieben was geschehen wird. Dafür muss man kein Besserwisser sein sondern Realist. Auch ist es Hilfreich die Menschen und deren verhalten nur ein wenig zu verstehen und voraus zu sehen wie sie Reagieren. Ihre Reaktion ist Typisch. Mich zu vergleichen mit dem Orangen Mann, ist dabei nur ein versuch mir eins auszuwischen. Ein jämmerlicher zudem noch. Argumente wären ein Weg um es besser zu machen. Freue mich auf eine rege Diskussion! Sie wissen, Ich sage etwas Sie Antworten, wenn möglich ohne Beleidigend zu werden und so weiter und so fort. Vielleicht ist ja am Ende etwas Konstruktives möglich? Das sollte immer das Ziel eines Diskurses sein!

An den Meister Google/Wikipedia

Don’t @ me.
schrieb am 08.06.2020 19:14
Herr Bühler fahren Sie doch einmal etwas runter. Weniger Medien-Konsum, etwas mehr Bewegung und „Seele baumeln lassen“.

Sich dermassen an diversen Themen zu echauffieren kann nicht gesund sein.

Und bitte! Wenn Sie schon von Google und Wikipedia Ihr „Wissen“ kopieren, ändern Sie doch wenigstens ein paar wenige Worte.

Keep calm and don’t @ me.

Unsere Zukunft

Optimist
schrieb am 08.06.2020 13:41
Wissen Sie, mit Ihrer Einstellung kann doch alles nur zur Katastrophe führen. Erzählen Sie Ihren Grosskindern etwa auch, dass sie keine Zukunft hätten? Hoffe doch nicht! Ich habe jetzt schon viel von Ihnen gelesen. Was mich am meisten nervt ist Ihre ewige Besserwisserei. Sie sind ein richtiger 7-Siech. Da gibt es tatsächlich Parallelen zum twitternden Orangen-Mann aus den USA. Wie bitte? Nein, die Frisur ist es bestimmt nicht.

Arbeitslose?

Ueli Bühler
schrieb am 08.06.2020 13:17
Gehe ich Recht in der Annahme, dass eine Weltwirtschaftskrise mit grossen Schritten auf uns zukommt? Da gibt's aber auch gar nichts schwarz zu malen. Schlechte Nachrichten sind unangenehm aber leider ist dieser Stillstand der Wirtschaft nur der Anfang gewesen. Von mir aus wäre dieser Lock Down absolut nicht nötig gewesen! Jetzt wird schon wieder über die Alten geflucht. Sie kosten doch nur Geld und sind Schmarotzer und kassieren Rente. War doch so vorauszusehen.

Pessi Mist

Optimist
schrieb am 08.06.2020 12:09
Bin ich nur froh, sieht das ein grosser Teil der Bevölkerung optimistischer als Herr Bühler. Schwarzmaler!

Arbeitslose?

Ueli Bühler
schrieb am 08.06.2020 11:40
In Anbetracht der zu erwartenden Weltwirtschaftskrise, sind 100 000 Arbeitslose wohl als sehr Optimistisch anzusehen! Leider ist mit einer weit höheren Zahl zu rechnen, wenn man die Weltwirtschaft anschaut. Sogar in Ländern die keinen Lock down hatten wird die Konjunktur zusammenbrechen! Keine Aufträge=keine Arbeit. So wird es kommen.

Nutzen?

Ueli Bühler
schrieb am 01.06.2020 10:21
Dies eine kleine Medikamentenkunde
Nebenwirkungen
Die häufigsten Nebenwirkungen von Hydroxychloroquin sind Magen-Darm-Beschwerden, Kopfschmerzen, Juckreiz, Bronchialkrämpfe, Gewichtsverlust, Hypoglykämien sowie Schwindel, Schlafstörungen und Stimmungsschwankungen. Visusverlust ist auch eine häufige Nebenwirkung. Also Sehverlust. Ich bekomme den Coronavirus weniger stark, dafür bin ich aber Blind? Ob sich dieses Präparat eignet ist fraglich? Das wird von verschiedenen Virologen auch so kommuniziert.

Risikopatient !

Roland-65
schrieb am 28.05.2020 09:17
Kann ich als Risikopatient mit Vorerkrankung Krebs von meinen Arbeitgeber wieder zur Arbeit gezwungen werden auch wenn es in meinem Bereich keine Heimarbeit gibt, in einem Betrieb mit ca. 240 Mitarbeiter, oder kann da mein Arzt das nötige übernehmen?

Bravo

Ueli Bühler
schrieb am 26.05.2020 12:15
Wenn also der Staat Geld in die AL schiesst, weil das Geld nicht reicht wer bezahlt die Löhne dann? Auch für bescheidene Brains sollte diese Rechnung nachvollziehbar sein! Rede nicht von Schönheit, wenn deine Schminke mehr wiegt als dein Gehirn! Ist nicht von mir!

Kurzarbeit

Ron
schrieb am 26.05.2020 09:14
Martin L. beschreibt es vollkommen richtig. Warum jetzt Bühler wieder nach Quellen sucht ist mir ein Rätsel. (Wie alles andere übrigens auch ;-)

Herr Martin

Ueli Bühler
schrieb am 26.05.2020 07:55
Dies ist aus den Arbeit.Swiss Seiten.
Als Kurzarbeit bezeichnet man die vorübergehende Reduzierung oder vollständige Einstellung der Arbeit in einem Betrieb, wobei die arbeitsrechtliche Vertragsbeziehung aufrecht erhalten bleibt. Kurzarbeit ist in der Regel wirtschaftlich bedingt. Als Kurzarbeit gelten auch Arbeitsausfälle, die auf behördliche Massnahmen oder andere, vom Arbeitgeber nicht zu beeinflussende Umstände zurückzuführen sind.
Dies macht ja auch Sinn, wenn man bedenkt, dass sehr viele einfach nicht mehr zur Arbeit gehen konnten. Deshalb hatten ja auch 1,9 Millionen Kurzarbeit. Das sind rund 37% der Arbeitnehmer. Die Arbeitslosenkasse ist mit 15 - 20 Milliarden Franken schon gestützt worden! Es ist abzusehen dass dies noch nicht reichen wird! Seit beginn der Krise ist Pro Tag die Arbeitslosenzahl um 1000 gestiegen. Macht bei 90 Tagen sagen wir mal 90 000 zusätzliche Arbeitslose. Ich will ja kein Schwarzmaler sein. Aber ich habe die Befürchtung ,dass wenn die Kurzarbeitsentschädigung wegfällt diese Zahlen in die höhe gehen werden. Selbst wenn es Arbeitgeber nicht gleich allen kündigen werden, wird es wohl weitere Entlassungen geben. Die Auftragslage ist einfach in sich zusammengefallen. Das ist einfach einmal so Zudem wird dieser Motor Wirtschaft nicht einfach zu Starten sein! Mit einer Erhöhung der Beiträge wird diese Krise nicht aus der Welt zu schaffen sein?
Ich bin mir nicht sicher wer noch eine sichere Stelle hat. Leider ist das so.

Kurzarbeit

Martin L.
schrieb am 25.05.2020 16:49
Ueli Bühler, nicht der Staat bezahlt die Kurzarbeit, die Kurzarbeit wird mit den Arbeitslosenbeiträgen finanziert. Seit mehr als dreissig Jahren bezahle ich und meine Arbeitgeber Monat für Monat Beiträge in die Arbeitslosenkasse ein und musste bis heute zum Glück nie Leistungen beziehen. Ich arbeite zur Zeit mit 20 % Kurzarbeit. Das heisst im Prinzip nur noch vier, anstatt fünf Tage. Vom wegfallenden Tag vergütet die Arbeitslosenkasse 80 % des Gehaltes das ich sonst hätte an meinen Arbeitgeber. 20 % bezahle ich zusätzlich durch die Lohnreduktion für diesen Tag. Ich gehe aber davon aus, dass die Beiträge für die Arbeitslosenkasse als Folge der aktuellen Situation ab dem nächsten Jahr ansteigen werden. Der Staat selber bezahlt keine Löhne.

Kurzarbeit.

Ueli Bühler
schrieb am 25.05.2020 13:24
Klar wird dass gefordert! Sobald diese wegfällt, werden die Arbeitslosen zahlen in die höhe schnellen. Sobald der Staat keine Löhne mehr zahlt.

Präsident Rösti

ruedi. w.
schrieb am 22.05.2020 11:30
Es ist Jetzt Zeit wenn Mister Präsident Rösti zurück tritt, er kann nur noch Kritisieren sonst nichts !

Still sein,

Ueli Bühler
schrieb am 19.05.2020 08:25
Ist nicht meine Art und schon gar nicht, lasse ich mir den Mund verbieten. Ich bin noch nie ein Lamm gewesen das hinter dem Leittier hinterher läuft und bähhh macht wenn das Leittier dies macht. Ich laufe ihm auch nicht hinterher wenn es auf einen Abgrund zu läuft und abstürzt! Ich wage zu behaupten das ich absolut Recht gehabt habe mit meiner Meinung. Ein Besserwisser will und kann ich nicht sein weil Wissen aus Bildung hergeleitet wird. Diese Bildung fehlt bei den Nachläufer. Selber Denken ist in ihrem Leben nicht erwünscht. Weil dies beim hinterher laufen nicht von Nöten ist!

Bühler

Kempi
schrieb am 11.05.2020 15:47
Irgend ein kluger Kopf hat mal einen Satz formuliert, der punktgenau auf den Peinlich-Bühler zutrifft:
"Besserwisser sind immun gegen besseres Wissen".

Gute Vorsätze

Fred
schrieb am 11.05.2020 12:34
Herr Bühler schrieb am 8.Mai: "Also werde ich nicht mehr auf ihre werten Bissigkeit nicht mehr Reagieren!" Lang hat das Versprechen nicht gehalten. Und vonwegen analogen Handys: meinen sie das Abwaschmittel?

Boah...

Ron
schrieb am 11.05.2020 11:57
Das ist aber interessant. Heieieinomou :-)

Ronilein

Ueli Bühler
schrieb am 11.05.2020 11:21
Sie gehören zu denen die keine Antworten mehr von mir erhalten werden! Nur noch dies es gibt auch Handys ohne, dass was sie wohl als wichtig ansehen würden! Analoge Handys. Stellen sie sich nur mal vor!

Genau...

Ron
schrieb am 11.05.2020 10:57
Herr Bühler. Darum wurde das Handy auch erfunden. Damit man es zuhause lassen kann :-) Somit würde doch ein Festnetz-Anschluss genügen :-) Wie schon mal gesagt: Schlaues Bürschchen, dieser Uhueli :-)

Regeln?

Ueli Bühler
schrieb am 11.05.2020 10:16
Vor ein paar Tagen habe ich von einem Künstler gehört:
Anfang Februar hat der Künstler Simon Weckert auf YouTube ein Video gepostet, in dem er mit einem Bollerwagen durch die Straßen von Berlin fährt, um einen Fake-Stau zu verursachen. Er behauptet, dass in diesem Wagen 99 Handys sind und er blendet im Video vermeintliche Liveaufnahmen der Google Maps-Karte ein.
Stau durch Handys im Bollerwagen
Auf den Aufnahmen ist zu sehen, wie die Straßen, durch die Simon läuft, immer röter werden. Das bedeutet in der App ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Simon läuft anscheinend auch mal vor der Google Zentrale in Deutschland entlang und auch dort färbt sich die Karte rot.
Es braucht keine App um uns zu überwachen. Zudem kann man das Handy einfach zu Hause liegen lasse. Dass mache ich schon seit Jahren so!
Ueli Bühler

Virus

B. Kerzenmacher
schrieb am 10.05.2020 19:51
Sowohl Befürworter als auch Gegner der aktuellen Freiheitsbeschränkungen sollte froh sein über diese Demonstrationen und auch die Missachtung der Regeln. Es gibt keinen besseren Feldversuch, um zu überprüfen, ob die ganzen Regeln wirklich etwas bringen. In etwa 14 Tagen wird man sehen, ob der Regelbruch von den Demonstranten wirklich an Zahlen messbar ist.

Zur Forderung keine Dividenden in Firmen unter Kurzarbeit

Daniel von Trub
schrieb am 28.04.2020 18:43
Mit dieser Forderung können die Sozialisten kommen, dass Unternehmen keine Dividenden auszahlen dürfen wo Kurzarbeit herrscht.
Die betroffenen Aktionäre könnten aber auch den Spiess umdrehen und stattdessen das betroffene Unternehmen für einige Zeit vom Kapitalmarkt abschneiden lassen.
Denn die Aktionäre sind nichts anderes als Kapitalgeber die einem Unternehmen in dieser Krisenzeit Kapital zur Verfügung stellen.
Mal schauen, ob dann das Unternehmen noch auf Kurzarbeit ist und nicht schon nach wenigen Tagen die Bilanz deponieren muss.
Aber dieses Szenario blenden die Sozialisten in deren Forderung lieber komplett aus.
Die Medaille hat immer zwei Seiten.

Maskenpflicht

Ueli Bühler
schrieb am 20.04.2020 10:26
Heute war ich bei meiner Apotheke meines Vertrauens. Die Verkäuferin war konsterniert weil sie seit Wochen den Kunden sagen musste: "Eine Maske zu tragen sei nur für denjenigen von Vorteil der Symptome einer Erkältung oder Fieber und Husten hat". Jetzt plötzlich soll alles anders sein? Sie kann es nicht Glauben, dass dem so sein soll! WHO Virologen haben quasi über Nacht ihre Meinungen komplett geändert! Nur um Beruhigungspillen für alle zu verteilen soll jetzt plötzlich gut sein was vorher keine Chance hatte? Es dürfte klar sein das kaum eine Ansteckung dadurch verhindert wird. Aber die kosten und der Abfallberg wird gewaltig sein.
Ueli Bühler

Mutlos.

Ueli Bühler
schrieb am 17.04.2020 08:27
Angst ist nie ein guter Ratgeber! Nur so kann ich mir diesen Entscheid des Bundesrates erklären. Ja keine Fehler machen. Dieser Entscheid wird wieder eine grosse Anzahl Konkurse und Arbeitslose mehr kosten.

Aus dem Labor

Ueli Bühler
schrieb am 16.04.2020 12:55
Spielt das den noch eine Rolle? Der schaden ist schon geschehen. Auf der ganzen Welt wird, ob nötig oder nicht, in vielen Laboren geforscht. Ich bin aber der Überzeugung das wie fast jeder Virus übrigens. Von einem Tier wie z.b. Fledermäusen Überträger des Virus ist.

Wirtschaft

B. Kerzenmacher
schrieb am 14.04.2020 09:33
Die Vertragsgemeinschaft EU müsste die Sozialsysteme und Steuersysteme gleichschalten um diese Eurobonds einzuführen. Alles andere währe ungerecht. Da dieses nicht durchsetzbar ist wie vieles innerhalb der EU, währe ein Rückschritt zur reinen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) das beste für die EU-Staaten.

Pandemie

B. Kerzenmacher
schrieb am 13.04.2020 22:58
Datenschutz hin oder her. Wer gegen die Anordnungen verstösst handelt mit Vorsatz. Wer dagegen verstösst handelt nicht nur gegen eine Anordnung sondern nimmt eben auch bewusst in Kauf das Menschen sterben.

Unbekannt

Ueli Bühler
schrieb am 04.04.2020 08:02
Auf gar keinen Fall!

doch

Halt
schrieb am 03.04.2020 15:49
mal die Gosche Ueli.

Zahlenspiele

Ueli Bühler
schrieb am 03.04.2020 14:03
Es ist nicht zu Glauben was in den Statistiken so abgeht! Es ist die Mutter einer Bekannten verstorben. Nachweislich an einem Nierenversagen der vom Nierenkrebs verursacht wurde. Einen Tag später ist die Zahl der Toten auf 13 gestiegen. Es ist nicht weiter verwunderlich, dass sehr wohl an diesen Zahlen so einiges nicht stimmt. Auch in Italien werden diese Zahlen einfach aufgerechnet. Nie mehr kann das nachgeprüft werden! Im Zweifel ist diese Zahl also mit Vorsicht zu geniessen. Hauptsache die Angst wird weiter geschürt.

Tja Rene

Ueli Bühler
schrieb am 03.04.2020 10:30
Nicht verstanden? Schlette ist ein Deutscher Philosoph?

Jo genau

Rene
schrieb am 02.04.2020 17:56
Heb de Schlette Büehler...

Hallo Reto

Ueli Bühler
schrieb am 02.04.2020 14:28
Ich könnte jetzt sagen endlich. Ich habe dafür gesorgt dass es ein paar mehr Leser des ZT gibt. Also wird Ihr geschätzter Verlust nicht so sehr ins Gewicht fallen. Bisher sind so glaube ich 4-5 meiner Leserbriefe veröffentlicht worden. Das mit dem verschwinden wird also wohl eher schwierig werden. Solange ich kann, werde ich gegen alle widerstände, für eine Objektive gut recherchierte fundierte und zudem in vielen Belangen, sehr vorausschauende zuvorkommende weise Berichten!
Also bis zum Überprüfungsdatum Ihrerseits
Ueli Bühler

ich bin weg!

Reto
schrieb am 02.04.2020 14:03
ich bin nicht mehr gewillt, die ständigen, unvermeidlichen Bühlerkommentare zu ertragen.
Ich werde deshalb auf weiteren Konsum des Zofinger Tagblatts verzichten bis stichprobenartige Aufrufe das endgültige Verschwinden dieser Landplage bestätigen.

Ich darf die Redaktion bitten, meine bisherigen Beiträge sofern möglich zu löschen.

Hallo Reto

Ueli Bühler
schrieb am 02.04.2020 12:52
Bin immer noch da wie Sie sehen. In jedem Ratgeber wird als Therapie gegen Wetterfühligkeit dazu geraten an die frische Luft zu gehen. Zudem ist eine gesunde Vitalstoffhaltige Ernährung von grosser Bedeutung. Auch leichte Schmerzmittel wie Thomapirin und Contra schmerz sind zu Empfehlen. Bevor Sie jetzt wieder in die Luft gehen. Diese Empfehlungen sind aus dem gesundpedia.de unter dem Stichwort: Wetterfühligkeit jederzeit einzusehen! Das vertrauen in die Obrigkeit schwindet? Ich hätte nie gedacht diese worte aus Ihrem hochgeschätzten Mund/Fingern zu hören? Und bevor Sie sich zu einer Antwort entschliessen. Dreimal tief durchatmen und erst nach der Blutdruckerhöhung zurückschreiben!
Danke
Ueli Bühler

Häusliche Quarantäne durch Bundesratsbeschluss zwangsweise beendet!

Reto
schrieb am 01.04.2020 21:35
Durch Zufall bin ich heute auf einen in der gegenwärtigen Lage unglaublichen Umstand aufmerksam geworden.

Sowohl der Bundesrat als auch alle relevanten Gremien bitten besonders Risikogruppen Kontakte auf das unbedingt notwendige Mass zu reduzierenund möglichst eine häusliche Quarantäne einzuhalten.

Ein betroffener Senior, der diese Empfehlung seit Wochen mit allen Konsequenzen und Belastungen freiwillig auf sich genommen hat, hat nun versucht, sich ein paar Kopfschmerztabletten online zu bestellen und per Post liefern zu lassen.

Gross war die Überraschung, als das rezeptfreie, wohlbekannte, seit Jahren gelegentlich bei Wetterfühligkeit eingenommene Präparat wegen "Inhaltsstoffen der Liste C und D" aufgrund eines Beschlusses des Bundesrates (!) ausschliesslich nach einer Fachberatung IN DER APOTHEKE ausgehändigt werden kann!

Durch diesen Blödsinn werden Personen der Risikogruppen gezwungen, ausgerechnet Verkaufsräume aufzusuchen, die für den Besuch von Personen mit gesundheitlichen Problemen und der damit verbundenen erhöhten Ansteckungsgefahr bestimmt sind. Das darf doch nicht wahr sein!

In Zeiten, in denen persönliche Freiheitsrechte aus gutem Grund eingeschränkt werden hat niemand daran gedacht, diesen Unsinn zu lockern.
Mein Senior hat also die Wahl entweder mit Kopfschmerzen zu leben oder die selbstgewählte Quarantäne, mit der er sich und auch anderer schützt, zu brechen.

Vielen Dank, meine Herren Bundesräte. Es fehlt nicht nur an Masken, obwohl jeder weiss, das diese auch hilfreich sein können. Das haben Sie schon verpasst. Es fehlt auch an Einsicht, in solchen Zeiten weniger bürokratisch den Risikogruppen von frei verkäuflichen, nicht rezeptpflichtigen Medikamenten zu ermöglichen, so wie es bis vor kurzem ohnehin noch möglich war.

Bei solchen Fehlleistungen schwindet das Vertrauen in die Obrigkeit, sich auch anderweitig kompetent weiter um die Bewältigung der schweren Krise zu kümmern!
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
SPAF
Mitarbeiterin Administration (70 – 100%), Mitarbeiter, Aarau
Jakob Hauser AG
Schriften- und Reklamegestalte, Mitarbeiter,
Jakob Hauser AG
Autolackierer EFZ, Mitarbeiter,
Bär Haustechnik AG
Servicemonteur Sanitär, Mitarbeiter, Aarburg
Bär Haustechnik AG
Heizungsinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Aarburg
Alterszentrum Wengistein
Pflegefachperson HF, Mitarbeiter, Solothrun
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner