Lockerung der Corona-Massnahmen

805_322869_leserbrief_kopie.jpg

Seit Mitte März gilt in der Schweiz die ausserordentliche Lage. Die Schweiz ist wie gelähmt. Keine Veranstaltungen finden statt. Keine Geschäfte sind geöffnet, ausser diejenigen, die zur Grundversorgung zählen.

Jetzt wurde der Ausstieg aus der Corona-Krise vom Bundesrat kommuniziert. Der Slogan «so schnell wie möglich und so langsam wie nötig» ist sicher nicht falsch. Die geplanten drei Öffnungsstufen hängen von der Entwicklung der Lage ab. Das mag gut und recht sein. Damit können sich aber nicht alle zufriedengeben, die Kritik kam deshalb prompt.

Die Gastronomie und die Hotellerie erhielten kein definitives Datum, ab wann sie wieder ihren regulären Betrieb aufnehmen können. Es trifft eine Branche, die bereits ohne Covid-19 in einem schwierigen Umfeld tätig ist, hart. De facto haben sie keine Planungssicherheit, ab wann sie ihre Gäste wieder begrüssen dürfen. Die Aufnahme von Banketten und Veranstaltungen in ihrem Lokal steht somit auch noch in den Sternen. Abstandsregeln mit einer Begrenzung der Gäste- und Mitarbeiteranzahl und weniger Tische im Restaurant können eingehalten werden. Es wäre ein Weg, wieder langsam in die Normalität zurückzufinden. Es muss dann jedem Gastronom selbst überlassen werden, ob er diese «Mini»-Eröffnung umsetzen und tragen will. In der Frage hätte ich etwas mehr Mut vom Bundesrat erwartet.

Fredy Nater, Aarburg

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Herr Nater

Ueli Bühler
schrieb am 20.04.2020 13:33
Wie andere Länder gezeigt haben, ist dieser Lockdown gar nicht die Massnahme die zum Erfolg führt. Schweden, Hongkong und viele andere Staaten haben gezeigt, dass es auch anders geht! Sie sind am Anfang einfach als Spinner und Scharlatane und als gefährliche Verleugner dieser Corona Krise abgestempelt worden. Mittlerweile hat sich aber gezeigt, dass genau diese Durchseuchung zum Erfolg führt. Zudem wie Wuhan zeigt, ist 50-80 % der Bevölkerung angesteckt und immun geworden. Unsere Regierung wird sich noch wundern wie viele Klagen auf sie zurollen werden. Sollte tatsächlich herauskommen, dass diese Massnahmen völlig überrissen waren. https://www.theeuropean.de/nora-stampfl/lockdown-in-deutschland-ein-virus-bringt-das-oeffentliche-leben-zum-stillstand/ Mal reinschauen und lesen!

Hotelier

R. Steiner
schrieb am 20.04.2020 13:02
Herr Nater
Wir Hotels haben keine gesetzliche Schliessung, jedoch trotz Öffnung keine Gäste. Die Situation ist umso schwieriger, da wir weder lokale Gäste, wie auch keine Touristen beherbergen. Wann und ob der internationale Geschäftstourismus wieder in der ursprünglichen Anzahl stattfindet ist sehr ungewiss.
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Landi Unteres Seetal
Mitarbeiter/in Verkauf 100%, Mitarbeiter, Hallwil
Aerni AG Automobile
Allrounder/in Vollzeit, Mitarbeiter, Safenwil
Landgasthof Kreuz
Service-Angestellte, Mitarbeiter, Triengen
Chiffre CD-001/00355
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Putzfee, Mitarbeiter,
Schule Entfelden
Leiter/in Schulverwaltung 80 bis 100%, Mitarbeiter, Oberentfelden
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner