Rennstrecke Wiggertalstrasse: Je weniger Verkehr, desto rassiger die Fahrt

805_322869_leserbrief_kopie.jpg

Seit 1947 wohne ich, mit Unterbruch, an der Alten Strasse in Oftringen. So heisst noch ein kleiner Rest der ehemaligen Verbindung von der Bernstrasse nach Zofingen. Damals beschränkten sich die Verkehrsteilnehmer auf Velofahrer, welche von Aarburg oder Rothrist aus nach Zofingen zur Arbeit fuhren. Oder auf das Elektromobil des Käsers Eicher, der die Milch ausfuhr. Oder auf das Pferdegespann des «Schürer Pauls», mit dem er klafterweise Holz aus dem Wald holte und es als «Bürgernutze» verteilte. Oder auf den «Bucher-Mäder», mit dem der Hochuli Sämi auf der Oberen Matte Gras mähte.

Die Alte Strasse hatte einen Naturbelag aus gelbem Jurakalk. Im Sommer stob es grauenhaft und manchmal wurde deshalb eine braune Lauge versprüht. Im Winter nahm man den Bus. Einen alten, silbergrauen Frontlenker der Marke Panhard mit dem Chauffeur Burkhard, der immer ein bisschen schmutzige Hände hatte, weil er an seinem Fahrzeug ab und zu eine Panne beheben musste.

Das sind tempi passati. Die Alte Strasse wurde durch eine moderne Verbindungsstrecke von der Bernstrasse ins Industriequartier Zofingen ersetzt.

Insgesamt gibt es auf dieser Strecke vier Kreisel. Vom ersten (Bernstrasse) zum zweiten (Gewerbehaus Deckel) darf man nur 60 fahren. Welcher Teufel nun die zuständige Person geritten hat, 10 Meter nach dem Deckelkreisel die 60 aufzuheben, bleibt wohl ein Rätsel. 80 wären nun vorgeschrieben, aber eben nur vorgeschrieben.

Die Verkehrsteilnehmerzahl hat nun merklich zugenommen und eine Studie hat ergeben, dass man drei Kategorien unterscheiden kann:

Die Harmlosen: Sie halten sich an die Geschwindigkeitsvorschriften und die Auspuffanlage entspricht den Normen.

Die Hirnamputierten: Sie können keine Zahlen lesen. Sie meinen 60 vor dem Kreisel bedeute, man müsse 60-mal rundum fahren.

Die Hirnlosen: Sie zirkulieren x-mal zwischen dem Kreisel Bernstrasse und Deckelgebäude, um dann mit 7000 Touren im zweiten Gang davon zu heulen. Ihre Auspuffanlage knallt und knattert nicht nur beim Gasgeben, sondern erst recht, wenn sie den Fuss vom Gaspedal nehmen.

Wie kann man Abhilfe schaffen? Vielleicht mit einem Nagelbrett oder einer Minenschnellsperre. Ich kanns ja mal versuchen.

Hanspeter Graber, Oftringen

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Leider wahr

Andreas Beck
schrieb am 21.04.2020 19:29
Ein schöner Blick in die Vergangenheit von meinem ehemaligen Turnlehrer, und ein trauriger in die Gegenwart, leider. Ich glaube nicht, dass mehr Gas gegeben wird, aber nun fallen die auf, für welche soziale Verantwortung schon immer ein Fremdwort war. Ich verstehe nicht, warum solche Leute nicht aus dem Verkehr gezogen werden. Wenn die Boliden vor dem Büro defilieren, ist Arbeiten schwierig und der Lärm schadet der Gesundheit. Vermutlich ist bei der Tuning-Szene einfach zu viel Geld im Spiel, dass der Staat kein Interesse hat, dem Treiben ein Ende zu setzen. Das ist bedauerlich!

Lustig

hunzi
schrieb am 21.04.2020 18:59
habt ihr auch probleme mit lauten harleys mit klappenauspuff? Die klappe ist gesteuert und mann kann sie schliessen ab 22 uhr dann ist jeder 5ccm roller lauter!! Loud pipes save life!!! Klar muess mes ned öbertriibe!! I fahr en v8 und i liebe das blubbere. Löhnd doch de lüüt eri freud. Oder bauet e rennstrecki ide schwiiz de chame blöd tue gäg serigi lüüt wenn sies uf de stross mache!!!

Toller Leserbrief

Walter Lätt
schrieb am 21.04.2020 16:29
Lieber Hanspeter
Kurzweiliger Leserbrief mit ernstem Hintergrund, witzig und pointiert geschrieben.
Ich nehme dann an deiner nächsten Studie teil...;-)
Blib gsund!

Da helfe ich mit....

Peter Steiner
schrieb am 21.04.2020 12:27
Hallo Herr Graber
Falls Sie beim Abhilfe schaffen Hilfe brauchen, stelle ich mich sehr gerne zur Verfügung...;-)

Rennstrecke Wiggertalstrasse

Irene Paone
schrieb am 21.04.2020 09:42
Lieber Hanspeter , du hast das sehr gut beschrieben ,die Rennstrecke fängt allerdings schon auf der Bernstrasse vor dem 1.Kreisel an ! Es erscheint einem unmöglich zu sein dass gewisse Personen ohne jede Rücksicht auf Anwohner mit übersetzten Geschwindigkeiten & dröhnendem Auspufflärm ob Autos oder Mottorräder die Durchfahrt beschallen !
Wir sind der Meinung dass man da unbedingt mehr Kontrollen durchführen müssten auch übers Wochenende !
Mit freundlichen Grüssen deine Nachbarin und ehemalige Schülerin
Irene Paone Oftringen

Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner