Schafisheim: Ziviler Patrouillenwagen mit eingeschalteten «Sondersignalen» kollidiert mit PW

schafis1.JPG
Bilder: Kapo AG
schafis2.JPG
Bilder: Kapo AG
schafis3.JPG
Bilder: Kapo AG
schafis4.JPG
Bilder: Kapo AG

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch, 3. Juni 2020,kurz vor 11.45 Uhr,in Schafisheim auf der Seetalstrasse. Eine Patrouille der Kantonspolizei Aargau fuhrmit ihrem zivilen Patrouillenwagen,mit eingeschalteten Sondersignalen, auf der Seetalstrasse in Richtung Seon. Dabei führte der Lenker des Patrouillenwagens, Höhe Schorenweg, ein Überholmanöver aus. Im selben Moment wollte der Lenker vor ihm links abbiegen, wobeies zur Kollision kam. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Sehr geehrter Herr Role

Max Lieni
schrieb am 04.06.2020 14:01
Sicher haben Sie nie in einer Blaulichtorganisation irgend eine Fahrschule genossen. Dies bestäigen mir die unqualifizierten Aussagen. Den Seitenhieb auf BMW war natürlich nicht ernst gemeint.
Was nützt es den in Not geratenen, wenn die Einsatzfahrzeuge wegen eigenem Unfall nicht ankommen?
Hier noch eine eigens erlebte Story aus alten Zeiten.
Wegen einem Vollbrand in unserem Dorf wurde vor einigen Jahren die Stützpunktfeuerwehr aufgeboten. Da diese verschiedene Anfahrtswege benutzten sind beide auf einer Kreuzung in der Nachbargemeinde zusammengekracht. Wohlgemerkt mit eingeschalteten "Sondersignalen".
Resultat: Beide Fahrzeuge sind zu spät und teilweise nicht einsatzfähig am Brandobjekt eingetroffen und die Fasnächtler hatten ihr Thema für den Umzug. Also gilt auch heute noch:"Fahre langsam es pressiert". PS/ Übrigens ich fahre einen Audi.

Lieber Role

J.Grogg
schrieb am 04.06.2020 13:04
Weder ist der Bulle ein Depp, noch sind wir arme Menschen. Die näheren Umstände kennen wir auch nicht. Was wir aber wissen ist, dass jeder mal Fehler macht. Wir lesen nur: "Im selben Moment wollte der Lenker vor ihm links abbiegen." Kann sein, dass dieser damit Platz machen wollte. Aber eines bleibt: Bei einer Einmündung und sei es nur ein Feldweg, überhole ich nie. Den Grund sehen wiran diesem Beispiel. Also immer gaaanz ruhig.

Unglaublich...

Role
schrieb am 04.06.2020 09:13
was ihr armen Menschen so vom Stapel lasst.
Es war ein Einsatz mit eingeschalteten Sondersignalen, also Bestand irgendwo Not an Leib und Leben, mehr kann man sich wohl nicht bemerkbar machen. Jedes Auto hat Rückspiegel, und wer gelernt hat Auto/LKW/Motorrad zu fahren, weis wie und wann Diese zu benutzen sind. Wenn es dann so Träumer auf der Strasse hat, die nichts um sich herum bemerken, dann ist einfach der Bulle der Depp. Aber wahrscheinlich selber wegen jedem Kleinkram die Polizei rufen und wenn sie nicht genug zeitig vor Ort sind, reklamieren und auf sich aufmerksam machen.
Ich hoffe, ihr benötigt diese Dienste nie.
Ps. Dieser Unfall hat nichts mit der Automarke zu tun, bezw. der fehlbare Dienstwagenfahrer wird bestimmt zur Rechenschaft gezogen. Also zerbrecht euch nicht den Kopf anderer.

Wie im Krimi

Max Lieni
schrieb am 04.06.2020 01:22
„Fahre langsam, es pressiert“ Das habe ich in der Feuerwehr gelernt. Gilt als Leitspruch beim
Thema : Fahren mit Sondersignalen.
Blaulicht und Horn sind kein Freipass zum Rasen.
Der BMW - Fahrer wird daraus etwas lernen. Oder sind die Fahrer dieser Marke einfach Raser.

Und?

J. Grogg
schrieb am 03.06.2020 19:35
Vor einer Einmündung nie überholen, auch nicht mit Blaulicht. Muss der Polizist jetzt auch das Billet abgeben, wie wir das müssten?
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Berufs-und Wieterbildung
Informatiker -Lehrstelle, 4800 Zofingen, Mitarbeiter,
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Gedex Getränke AG
Mitarbeiter/in Getränkeabholmarkt, 4950 Huttwil , Mitarbeiter, Huttwil
Zusatzeinkommen, Mitarbeiter,
Raumpflegerin, ,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner