An den älteren Herrn in einem Auto italienischer Herkunft

805_322548_Aktueller_Leserbrief.jpg

Wie fühlen Sie sich seit dem Montag, 18. Mai 2020, nach 22 Uhr bei der Fahrt durch den Weiler Grod, Brittnau? Warum haben Sie nicht angehalten, als Sie unseren Hund Milly überfahren haben? Fehlt Ihnen der Respekt vor dem Leben eines Tieres? Milly war erst fünf Jahre alt und ein geliebtes Familienmitglied. Sie hat uns viel geholfen, die Lebensfreude nach dem Tod unserer Tochter zurückzugewinnen. Und jetzt kommen Sie und lassen unseren Hund schwer verletzt auf der Strasse liegen, ohne sich auch nur eine Sekunde um ihn zu kümmern. Ihre Schmerzensschreie widerhallen heute noch in unseren Ohren. Milly ist in der gleichen Nacht beim Tierarzt gestorben, mit ausgerenkter Hüfte, x Brüchen und einem Lungenriss. Wir sind unendlich traurig. Aber Sie, leben Sie weiter, hoffentlich mit einem schlechten Gewissen, wenn Sie überhaupt eines haben. Übrigens haben wir Teile Ihres Autos gefunden und diese der Polizei überbracht, ausserdem haben wir eine Strafanzeige gemacht. Also schlafen Sie weiterhin gut.

Cathérine Bader, Grod , Brittnau

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Was ist nur los..

Kinderstube
schrieb am 13.06.2020 21:33
Wenn man diese Wortklauberei von gewissen Antworten liest, fragt man sich schon. Es geht doch nicht darum, ob Hund an Leine oder nicht und was wäre wenn. Entscheidend ist doch, dass wer mit dem Auto unterwegs ist und er überfährt ein Tier, dann hält man an. Man kümmert sich. Man zeigt Verantwortung, Mitgefühl mit einem Lebewesen, denn das ist es, man kümmert sich und man zeigt Anstand, nichts mehr und nichts weniger.


An die pro Hündeler

Holzwurm
schrieb am 10.06.2020 18:57
Sorry, aber der Hund gehört an die Leine, insbesondere wenn man in der Nähe des Waldes, einer stark befahrenen Strasse wohnt und/oder das Grundstück nicht eingezäunt ist!

Das hätte auch für den Autofahrer böse enden können. Zum Beispiel bei einem Ausweichmanöver in den nächsten Strassengraben, Feuerwehr welche den Fahrer aus dem Wagen befreien muss, Notarzt mit Ambulanz ins Spital, Beatmung, Operation, Koma, Herzstillstand, Exidus, Friedhof einfach!

Ich bin mir sicher, jeder Hundehalter der dies zu verantworten hätte, würde auch nicht mehr gut schlafen.

Fragezeichen

Kurt
schrieb am 09.06.2020 19:37
Gute Antwort !

@Fragezeichen

Ausrufezeichen an Fragezeichen
schrieb am 09.06.2020 18:54
Im TeleM1 hat sie erwähnt, dass die Hündin wohl einem Fuchs vom Hof her hinterhergerannt ist. Ich denke, es geht Frau Bader nicht um den Unfall an sich, das war halt einfach ein tragisches Zusammenspiel von Ereignissen, aber es geht gar nicht, dass man nach so einem Zusammenstoss nicht anhält! Ich finde es immer eine Sauerei, wenn ich (Wild)Tiere auf den Strassen oder an den Strasserändern sehe. Es kann immer passieren, aber als Autofahrer hat man die Pflicht, anzuhalten und den Unfall zu melden. Ich wünsche der Familie Bader viel Kraft!

Ü65?

Wildhüter
schrieb am 09.06.2020 18:44
Wieder einmal Ü65? Nur gut, dass ich eine Deutsche Benzinkutsche ohne Blechschaden fahren. Am besten machten alle Alfa Romeo, Fiat, Ferrari, usw. Fahrer nun einen ganz grossen Bogen um den Weiler Grod. Sorry, aber wenn Ihr Grundstück nicht sicher eingzäunt ist, gehört der Hund an die Leine, auch wenn er nur kurz zum PiPi draussen ist. Wenn er seinem natürlichen Jagdttrieb gefolgt ist, und ich weiter spekuliere, hätte Ihr Familienmitglied vielleicht ein Reh im nahen Wald gerissen. Solche Bilder haben wir vor kurzem im ZT auch gesehen und darüber lesen können. Wer übernimmt dafür die Verantwortung? Wäre Ihr geliebter Freund dann nicht auch ein Mörder? Schnell mal heisst es von den Hundehaltern, meiner, der macht das nicht... oder ist doch nicht so schlimm... es hat noch genug davon... (ich meine die Rehe, Hasen, Füchse usw.). Zu hoffen ist, dass die Polizei weiss wo die Prioritäten zu setzen sind!

Pflichten als Hundehalter

Fragezeichen
schrieb am 08.06.2020 13:40
Es war nachts und im Grod hat es immer sehr viel Verkehr. Niemand weis das besser, als jemand der dort wohnt. Wie kommt es, dass ihr geliebtes Familienmitglied alleine unterwegs war? Es gibt im Handel lange Schnüre. Die nennt man Leine. Wieso wissen Sie, dass es ein älterer Herr war? Um diese Zeit ist es stockdunkel. Hat man als Hundehalter(in) keine Aufsichtspflicht?

typisch Mensch

pia gut
schrieb am 08.06.2020 09:51
Das Vorgefallene erstaunt mich nicht. Der Mensch ist das
grösste Scheusal, das auf dieser Welt lebt. Das Problem
ist, wenn man diesen Typer erwischt, wird er von unserer
Kuschel Justiz mit Handschuhen angefasst.
Ihnen wünsche ich in ihrem Schmerz und der Trauer viel
Kraft. Ich weiss wie man sich fühlt, hab es selber schon
oft erlebt, dass eines meiner Tiere sterben musste.
Alles Gute.
Pia Gut, Reiden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Restaurant Bahnhof
Allrounderin Service/Küche 60%, Mitarbeiter, Muhen
Hauri AG Staffelbach
Innenausbau- oder Hochbauzeichner/in 80-1005, Mitarbeiter, Staffelbach
Pfennig Reinigungstechnik AG
Verkaufbsb. AD Bereich Industr, Mitarbeiter, Wangen an der Aare
Pfennig Reinigungstechnik AG
Verkaufbsb. AD Bereich Reinrau, Mitarbeiter, Wangen an der Aare
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner