Nach den Ferien gehts an der Oberstufe weiter

primarschule_reiden1.jpg
Schulleiter René Sommer überreichte den scheidenden Sechstklässlern eine persönliche Urkunde und ein «Bhaltis». Bild: i.-

«Abschied schmerzt immer, auch wenn man sich schon lange auf ihn freut», lautet ein Zitat des österreichischen Arztes und Schriftstellers Arthur Schnitzler. Das empfanden auch die 55 Sechstklässlerinnen und Sechstklässler am Donnerstagmorgen so. Einige von ihnen hätten sicher gerne noch ein weiteres Jahr die Primarschule besucht, um den Unterricht im neuen Schulhaus Reiden zu geniessen. 

Andere sahen die Situation realistischer und schätzen sich glücklich, an die Oberstufe wechseln zu dürfen. So beispielsweise der elfjährige Tino, der sich an viele schöne Erlebnisse in seiner Primarschulzeit erinnert. Er ist einer von sieben Schülern, die an die Bezirksschule in Zofingen wechseln. Erfüllen sich all seine Pläne, wird er in einigen Jahren als Garagier tätig sein. Seine Kameradin Annina, die sich über ihre Zukunft noch keine grossen Gedanken angestellt hat, besucht im nächsten Schuljahr die Oberstufe in Reiden. «Ich werde sicher die gute Kameradschaft unter den Mädchen in unserer Klasse vermissen», sagte sie etwas nachdenklich. Sie freue sich allerdings auf die kommenden drei Jahre an der Oberstufe, die sie gemeinsam mit 42 weiteren Schülerinnen und Schülern verbringen werde.

Primarschulleiter René Sommer sagte danach zur scheidenden Schar: «Während eurer Primarschulzeit habt ihr insgesamt rund 6800 Lektionen à 50 Minuten besucht. Das entspräche 236 Tagen andauerndem Unterricht.» Den staunenden Mädchen und Knaben überreichte er anschliessend eine persönliche Urkunde und ein kleines «Bhaltis».

Mit Eliane Pfister wurde auch eine Lehrerin verabschiedet. Sie übernimmt nach vierjähriger Tätigkeit in Reiden eine neue Herausforderung an der Schule Grosswangen. Sommer würdigte kurz ihr Engagement und übergab der scheidenden Kollegin ein wohl verdientes Präsent. Der tosende Beifall der Kinder rührte sie sichtlich. Nach den Abschiedszeremonien kam bald wieder heitere Stimmung auf, als Hannes Glanzmann alias Rapper «Enzo» – der an der Schule ein Praktikum absolvierte, einen Gastauftritt gab. (i.-)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
St. Moser Kurier und Kleintransporte
Chauffeur/euse, Mitarbeiter, Gerlafingen
Putzfrau, ,
Stiftung Blumenfeld
Pflegefachperson HF, Mitarbeiter, Zuchwil
Haueter Ines
Hundesitter, Mitarbeiter,
Reformierte Kirchgemeinde
Sekretär/in 40%, Mitarbeiter, Rothrist
Offline Business, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Regio4Fun
Verkehrshaus Planetarium
Partner