Volle Strassen und Staus: Ferienbeginn führt zu Reisewelle in Schweizer Bergorte

Stau1_key.jpg
Ein altbekanntes Bild aus früheren Jahren: Der Stau vor dem Gotthard in den Sommermonaten. © Keystone

«Der Freizeitverkehr hat deutlich zugelegt. Neuralgische Punkte gibt es im Berner Oberland, der Zentralschweiz und im Bünderland», erklärte Chico Koch von Viauisse in der Sendung «HeuteMorgen» von Radio SRF. Gemäss Zahlen des Bundes waren letztes Wochenende auf der Zürcher Westumfahrung in Richtung Bündnerland 10 Prozent mehr Personen unterwegs als vor einem Jahr.

 

Für Benno Schmid vom Bundesamt für Strassen (Astra) ist das ein Beleg, dass die Menschen ihre Ferien und ihre Wochenenden in der Schweiz verbringen. Rückläufig ist dagegen der Grenzverkehr. In Basel habe es etwa am letzten Wochenende rund 20 Prozent weniger Verkehr gegeben, sagte Schmid gegenüber Radio SRF. In Chiasso betrug der Rückgang gar 30 Prozent.

 
 

Nicht von der inländischen Reisewelle zu profitieren scheint der öffentliche Verkehr. Gemäss SRF sind die Züge im Regionalverkehr zu 70 Prozent gefüllt, jene im Fernverkehr zu 60 Prozent. Das Auto bleibt also das Verkehrsmittel der Wahl.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner