Liste der Risikoländer aktualisiert: Bosnien ist neu dabei, Schweden wird gestrichen

Einreise_schweiz.jpg
Ein Plakat macht am Zürcher Flughafen auf die obligatorische Quarantäne bei der Einreise aus bestimmten Ländern aufmerksam. © Keystone

Der Bund hat die Liste der Corona-Risikoländer angepasst. Wie es auf der Seite des Bundesamts für Gesundheit (BAG) heisst, gilt diese ab dem Donnerstag, 23. Juli. Neu auf der Liste sind das besetzte Palästinensische Gebiet, Bosnien und Herzegowina, Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Eswatini (Swasiland), Guatemala, Kasachstan, Kirgisistan, Luxemburg, Malediven, Mexiko, Montenegro, Suriname und die Vereinigten Arabischen Emirate.

 

Wer aus einem dieser Länder in die Schweiz einreist, muss für zehn Tage in Quarantäne gehen. Diese Massnahme wird durch die kantonalen Behörden überwacht.

 
 

Die Behörden hatten angekündigt, die Risikoländerliste regelmässig zu aktualisieren, um so auf die weltweite Entwicklung reagieren zu können. Von der Liste gestrichen werden Schweden und Weissrussland. Dort erlaube es die aktuelle Coronasituation, dass man nach der Einreise nicht mehr in eine Quarantäne müsse

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Müller
Verkaufberat. Naturkosmetik, Mitarbeiter, Langendorf
Müller
Verkaufsberater Schreibwaren, Mitarbeiter, Langendorf
Home Instead
Teilzeitselle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Pieroth Romanet SA
Hilfe!! Ich brauche DICH, Mitarbeiter,
Restaurant Schwendi
Koch EFZ / BG 1000%, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner