Tierschutz: Luzerner Landwirt wegen Biberdammzerstörung schuldig gesprochen

260419_reg_biber_shutterstock_120219238.jpg
Der Biber steht unter Artenschutz. (Symbolbild: Shutterstock)

Das Bezirksgericht Willisau hat einen Landwirt schuldig gesprochen, einen Biberdamm in der Rot bei St. Urban zerstört zu haben (wir berichteten). Es bestrafte den 56-Jährigen mit einer bedingten Geldstrafe von 15 Tagessätzen à 160 Franken und mit einer Busse von 900 Franken. Dies geht aus dem Urteilsdispositiv hervor, das das Gericht am Mittwoch veröffentlichte. Das Gericht sprach den Beschuldigten vom Vorwurf frei, auch im Mühlebach Biberdämme beschädigt zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte sich für eine bedingte Geldstrafe von 30 Tagessätzen à 190 Franken und für eine Busse von 1600 Franken ausgesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

rot_st_urban_ben.jpg
An der Rot leben viele Biber. Sie stauen das Gewässer, um sich ein Zuhause zu bauen. Das kann zu Überschwemmungen führen. (Bild: Marc Benedetti)
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
SPAF
Mitarbeiterin Administration (70 – 100%), Mitarbeiter, Aarau
Amsler Sanitär & Heizung GmbH
Heizungsinstallateur/in EFZ 100 %, Mitarbeiter, Gretzenbach
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Amsler Sanitär & Heizung GmbH
Heizungsinstallateur/in EFZ (1, Mitarbeiter, Gretzenbach
Alterszentrum Wengistein
Restaurationsfachfrau EFZ 50-8, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner