Ökumenische Septemberveranstaltungen: Eine Premiere und eine Derniere

Septemberveranstaltungen.jpg
Ruedi Gebhard (l.) und Peter Calivers freuen sich unter einem vollbehangenen Apfelbaum auf die kommenden ökumenischen Septemberveranstaltungen zum Thema Mensch und Klima im Wandel. Bild: lbr

Der Klimawandel war im letzten Herbst, als Ruedi Gebhard, reformierter Pfarrer in Zofingen, und Peter Calivers, Sozialdiakon in der römisch-katholischen Kirchgemeinde Zofingen, mit der Planung der Septemberveranstaltungen 2020 begannen, das Thema schlechthin. Die Klimajugend ging auf die Strasse, Greta Thunberg war in aller Munde und die Schweiz wurde bei den National- und Ständeratswahlen von einer grünen Welle erfasst. Die Gelegenheit also, sich mit dem Thema Mensch und Klima im Wandel zu beschäftigen. «Wir Christen glauben ja, dass die Welt eine Schöpfung ist. Und diese Schöpfung sollen wir beschützen», sind sich Gebhard und Calivers einig. Daher passe das Thema wunderbar zu einer Veranstaltungsreihe, gemeinsam organisiert von der römisch-katholischen und der reformierten Kirche. 

Den Auftakt macht Thomas Fröhlicher, Assistenzprofessor an der Abteilung für Klima- und Umweltphysik der Universität Bern. «Er liefert die Fakten, die Grundlagen fürs Thema», sagt Calivers. Klimaleugner würden keinen Platz bekommen in der diesjährigen Vortragsreihe. Trotzdem sei aber eine differenzierte Diskussion zum Thema erwünscht. «Die Fakten sind klar. Wie man jedoch mit diesen Fakten umgehen soll, dazu kann es verschiedene Meinungen geben», sagt Ruedi Gebhard. Er ist dieses Jahr das erste Mal für die Organisation der Septemberveranstaltungen mitverantwortlich. Sein römisch-katholischer Kollege Peter Calivers hingegen das letzte Mal. Ende August wird der Sozialdiakon pensioniert – als Freiwilliger steht er der Kirchgemeinde aber weiterhin zur Verfügung. 

Eine Woche nach dem Vortrag von Thomas Fröhlicher zum Stichwort Klima-Not folgt von Kurt Zaugg-Ott ein Vortrag zum Stichwort Klima-Mut. Er leitet die ökumenische Fachstelle Kirche und Umwelt (oeku) und bringt in der Schweiz die Kirche und den Klimaschutz zusammen. Beispielsweise mit dem Grünen Güggel. Dieses Jahr hat unter anderen die Pfarrei Heilige Familie in Schöftland dieses Zertifikat für Umweltmanagement erhalten. 

Die dritte Abendveranstaltung ist ein Workshop mit dem Titel Klima-Tat zu den Themen Kunststoff-Recycling und Energiestadt. Dazu eingeladen haben Gebhard und Calivers Beat Buchmann, Dieter Gloor einerseits und Andreas Rüegger. Buchmann ist Projektleiter der Initiative sammelsack.ch und überzeugt, dass das Sammeln von Haushaltskunststoffen einen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Gloor leitet unter anderem die offizielle Wertstoff-Sammelstelle von Zofingen und Oftringen. Stadtrat Andreas Rüegger wird zum Thema Energiestadt Red und Antwort stehen. Die Workshops sollen aufzeigen, was jeder selbst beitragen kann zum Umwelt- und Klimaschutz. «Es ist zwar nur ein kleiner Beitrag, doch alles nützt etwas», meint Ruedi Gebhard. 

Den Abschluss der Reihe bildet ein Besuch im Naturama in Aarau mit einer Führung durch die Fotoausstellung «Heisse Zeiten. Klimaportraits». Im Gegensatz zu den vorangehenden Veranstaltungen ist hier eine Anmeldung erforderlich. Die Abendveranstaltungen finden im katholischen Pfarreizentrum Chi-Rho statt. Da sei genügend Platz, um die Corona-Regeln einzuhalten, versprechen die Organisatoren. Obwohl die Corona-Pandemie momentan das dominierende Thema ist, sind sie sich sicher: Das Thema Klima ist im Moment genau das richtige. Denn zwischen dem Klimaschutz und der Pandemie gebe es einige Parallelen: Sie betreffen die ganze Welt und damit jeden einzelnen. Und am meisten leiden die Ärmsten – sei es nun, weil sie wegen eines Corona-Lockdowns nicht mehr arbeiten dürfen oder wegen fehlender finanzieller Mittel keine Massnahmen gegen die Folgen des Klimawandels ergreifen können. 

Septemberveranstaltungen

Die ökumenische Veranstaltungsreihe zum Thema Mensch und Klima im Wandel findet jeweils um 20 Uhr im katholischen Pfarreizentrum Chi-Rho an der Mühlethalstrasse 13a in Zofingen statt.

Klima-Not, 3. September. Thomas Fröhlicher spricht über die Ergebnisse der gegenwärtigen Klimaforschung.

Klima-Mut, 10. September. Kurt Zaugg-Ott zeigt die Verantwortung der Kirchen in der Klimadebatte auf.

Klima-Tat, 17. September. Mit Beat Buchmann, Dieter Gloor und Andreas Rüegger können in einem Workshop Praxis-Fragen diskutiert werden.

Zusatzveranstaltung am 26. September, von 9 bis 13.45 Uhr im Naturama Aarau. Führung durch die Fotoausstellung «Heisse Zeiten. Klimaportraits». Anmelden bis 17. September an info@kathzofingen.ch oder Tel. 062 746 20 60.

 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
SPAF
Mitarbeiterin Administration (70 – 100%), Mitarbeiter, Aarau
Jakob Hauser AG
Schriften- und Reklamegestalte, Mitarbeiter,
Jakob Hauser AG
Autolackierer EFZ, Mitarbeiter,
Bär Haustechnik AG
Servicemonteur Sanitär, Mitarbeiter, Aarburg
Bär Haustechnik AG
Heizungsinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Aarburg
Alterszentrum Wengistein
Pflegefachperson HF, Mitarbeiter, Solothrun
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner