Ein furioser Start in die Kultursaison

Ursus & Nadeschkin 1_c_Geri Born.jpg
Auch die Kaberettisten Ursus & Nadeschkin beglücken die Kunstinteressierten in der Thutstadt. Bild: Geri Born

Es ist der Wunsch jedes Programmverantwortlichen, mit einer praktisch ausverkauften Vorstellung in die Kultursaison zu starten. Obwohl das bei Musik & Theater Zofingen der Fall ist, weiss Leiterin Annina Beck, dass es eben keine normale Saison wird: «Für die erste Vorstellung sind wir so ausverkauft, wie wir es zurzeit sein können.» Damit spricht sie die Corona-Schutzmassnahmen im Stadtsaal an. «Wir können knapp 70 Prozent der Plätze füllen.» Zwischen Gästegruppen bleibt ein Stuhl leer und es besteht eine Maskenpflicht. «Es ist so, wie es ist. Ich bin aber froh, dass die Leute trotzdem Lust haben, ins Theater zu kommen», so Beck. 

Auf diejenigen, die den Weg in den Stadtsaal finden, wartet ein abwechslungsreiches Programm. Den Start macht Pepe Lienhard mit seinem Gala-Orchester, mit dem er letztes Jahr das 50-Jahr-Jubiläum feierte. «Pepe Lienhard kam bei einer Vorstellung in der letzten Saison auf mich zu und sagte mir, dass er gerne wieder in Zofingen spielen würde. Das lasse ich mir nicht zweimal sagen», so Annina Beck. Weniger glamourös wird es mit Kabarettist Manuel Stahlberg. «Seine Auftritte sind vielseitig und gespickt mit sehr trockenem Humor. Ich bin ein grosser Fan», so die Programmleiterin. 

Ein Wagnis in experimentelle Kunst 

Viele Auftritte beschäftigen sich mit aktuellen Themen wie der Vereinbarkeit von Tradition und Moderne oder der Verschiebung von Machtverhältnissen. Nebst Klassikern wie «Die Dreigroschenoper» wagt Musik & Theater auch Abstecher in experimentelle Kunst. In «Rock me, Hamlet!» von Shakespeare wird der klassische Text durch aktuelle Pop- und Rocksongs ergänzt. «Ein solches Format war noch nie bei uns zu Gast», so Annina Beck. Damit möchte sie das jüngere Publikum ansprechen. Auch gespannt ist sie auf den Auftritt von Marco Michel, der mit seinem Einmannstück den Abend füllt. Dabei entstehen live auf grossen Leinwänden immer wieder Kohlezeichnungen, die er in seinen Auftritt integriert. Den Abschluss der Saison macht wie immer ein englisches Theater. «Crooked Letter, Crooked Letter» ist ein klassischer amerikanischer Thriller, der in den 70er Jahren in Mississippi spielt. 

Obwohl die Situation für Kulturschaffende zurzeit nicht ideal ist, hofft Annina Beck auf möglichst geringe Verluste. Bei vielen Auftritten ist die begrenzte Auslastung kein grosses Thema, weil auch in normalen Zeiten nur rund die Hälfte gefüllt ist. «Merken werden wir es aber bei denjenigen Veranstaltungen, bei denen ich damit gerechnet habe, dass alle 450 Plätze ausverkauft sein werden.» 

Saisonprogramm 

25. Okt: Pepe Lienhard Gala-Orchester, 50-Jahre-Jubiläum 

30. Okt: «Casanova in der Schweiz» - Paul Burkhard  

3. Nov: «Eigener Schatten» - Manuel Stahlberger 

8. Nov: «De Räuber Hotzenplotz» - Eine musikalische Gaunerjagd 

25. Nov: «The Who and the What» - Ayad Akhtar 

1. Jan: «Crossover von Pop bis Klassik» - SINA meets argovia philharmonic 

20. Jan: «Liebes Leid und Lust» - nach William Shakespeare 

26. Jan: «Rock me, Hamlet!» - nach William Shakespeare 

27./28. Jan: «Der Tanz der Zuckerpflaumenfähre» - Ursus & Nadeschkin 

11. Feb: «Fräulein Julie» - August Strindberg 

26. Feb: «Die Dreigroschenoper» - Bertold Brecht, Kurt Weill 

3. Mrz: «wahrhalsig» - Simon Enzler 

4. Mrz: «Überschwang und Erhabenheit» - argovia philharmonic 

12. Mrz: «Ein Kuss» - Mario Perrotta 

17. Mrz: «Crooked Letter, Crooked Letter» - Tom Franklin 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Bund sei Dank!

B. Hofer
schrieb am 18.10.2020 16:56
Zum Glück hat der Bund eine klare Linie aufgestellt und sämtliche Maskenverweigerer und Kulturbanausen können zu Hause in der guten Stube TV schauen. Wie z.B. das neuste Programm «Rima ist prima» oder «Thiel mit Stil» - echt lustig imfau!;-)
P.S. Alles wird gut - manches wird güter!

Alles wird gut

Ueli Bühler
schrieb am 18.10.2020 08:49
Leider wird die heutige Bundesratssitzung alles wieder zunichtemachen was so schön begonnen hat. Mit den neuen Massnahmen wird diesen Veranstaltungen der Wind aber so was aus den Segeln nehmen! Der Kultur und Kunstsektor werden damit wohl ganz offiziell zu Grabe getragen!
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
SPAF
Mitarbeiterin Administration (70 – 100%), Mitarbeiter, Aarau
Amsler Sanitär & Heizung GmbH
Heizungsinstallateur/in EFZ 100 %, Mitarbeiter, Gretzenbach
INSIDE
Inside, Mitarbeiter,
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Amsler Sanitär & Heizung GmbH
Heizungsinstallateur/in EFZ (1, Mitarbeiter, Gretzenbach
Alterszentrum Wengistein
Restaurationsfachfrau EFZ 50-8, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner