Bündnis fordert «Corona-Prämie» für Gesundheitspersonal

spitalpersonal_key.jpg
Das Gesundheitspersonal ist zu Zeiten der Corona-Pandemie stark gefordert. (Symbolbild) © Keystone

Die Gewerkschaften VPOD und Syna sowie der Berufsverband der Pflegefachleute (SBK) führen ab Montag eine schweizweite Protestwoche durch. In Zeiten einer zweiten Corona-Welle verlangt das Gesundheitsbündnis bessere Arbeitsbedingungen für das Gesundheitspersonal, wie es in einer Mitteilung vom Donnerstag heisst.

 

Konkret fordert es eine «Corona-Prämie» in der Höhe von einem Monatslohn für Arbeitnehmende im Gesundheitswesen. Zudem sollen diese mehr Mitspracherecht und besseren Schutz erhalten. «Zu Beginn der Winterperiode wird fast überall in Gesundheitseinrichtungen von Krankheit und Erschöpfung des Personals berichtet», schreibt das Bündnis. Es sei zentral, dass die Ruhe- und Höchstarbeitszeiten des Personals nicht wieder ausgehebelt würden und der Gesundheitsschutz dieses Mal vollumfänglich gewährleistet sei.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Andreas Meier AG
Chauffeure (m/w) Kat. C, Mitarbeiter, Niedergösgen
Berner AG Printline
Gestalter/in Werbetechnik EFZ, Mitarbeiter, Aarau
Chiffre CD-001/00358, ZT Medien AG
Mitarbeiterin im Pflegedienst, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Mechaniker für PW/LKW, Mitarbeiter, Roggwil
Home Instead Seniorenbetreuung
Teilzeitstelle im Stundenlohn, Mitarbeiter,
Schlossgarage AG W. Schärer
Automobilmechaniker / - Mechat, Mitarbeiter, Thörigen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner