Redaktionelle Inhalte stellen sich nicht selbst her

Philippe_Pfister_Screenshot.jpg
ZT-Chefredaktor Philippe Pfister erklärt die verschiedenen online-Abos (ZT)
ZT_Laptop.jpg
Ein Teil des Angebotes auf zofingertagblatt.ch wird gebührenpflichtig.

Viele unserer Inhalte konnte man bis anhin im Internet kostenlos konsumieren. Für Sie, liebe Leserinnen und Leser, mag das angenehm gewesen sein. Uns, die Macherinnen und Macher des Zofinger Tagblatts und von zofingertagblatt.ch, stellte das vor erhebliche Probleme. 

Redaktionelle Inhalte stellen sich nicht von selbst her. Journalistische Qualität kostet. 

Wie unzählige Medien im Land ist das Zofinger Tagblatt in unserem Erscheinungsgebiet demokratierelevant. Bei den Grossratswahlen haben wir beispielsweise allen Kandidatinnen und Kandidaten im Bezirk die Gelegenheit gegeben, sich in der Zeitung vorzustellen. Natürlich war auch die Konzernverantwortungsinitiative bei uns ein Thema: Wir haben in einem Streitgespräch einem Befürworter und einem Gegner der Vorlage die Möglichkeit gegeben, ihre Argumente vorzubringen. Und werden nächstes Jahr sehr ausführlich über die anstehenden Gemeinderatswahlen im Bezirk berichten. Online bauen wir stetig aus: Seit einigen Monaten ist jeden Werktag um 17 Uhr das Format «100 Sekunden» online – Nachrichten aus der Region in der Kurzübersicht. Diese Woche konnten Leserinnen und Leser die Debatte im Zofinger Einwohnerrat quasi simultan mitverfolgen: Wir haben in einem Live-Ticker ausführlich über die Verhandlungen berichtet. 

Wie gesagt: Gratis ist das nicht. Journalistische Qualität kostet. Ein Grossteil unserer digitalen Inhalte wird deshalb ab heute kostenpflichtig. Für bisherige Abonnentinnen und Abonnenten ändert sich nichts: Sie können sich registrieren und einloggen. Wer noch kein Abo hat, bitten wir um eine Registrierung – und darum sich bis Ende Jahr für ein passendes Abo zu entscheiden. Wir freuen uns, liebe Leserinnen und Leser, wenn Sie unsere Inhalte weiterhin nutzen und schätzen. 

Und noch etwas: Falls bei der Umstellung technisch nicht alles auf Anhieb klappt, bitten wir Sie um etwas Geduld. Wir setzen alles daran, unsere Angebote so leserfreundlich wie möglich zu gestalten. 

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Klar doch

Michel Hunkeler
schrieb am 26.11.2020 06:21
Geschätzte Redaktion
Guter Inhalt darf seinen Preis haben. Für mich nur verständlich was ihr da plant.

Nur Digital ist ok

Markus Rüsch
schrieb am 25.11.2020 22:22
Hallo ZT

danke für die Rückmeldung ......

der Zugriff auf die e-paper ist kein Zusatznutzen, den ich bezahlen würde. Als Auslandschweizer bin ich mit den wichtigsten Meldungen zufrieden

machen sie also doch mal ein gutes Promoangebot für den reinen digitalen Zugriff

einen kleinen Batzen zu bekommen ist besser als gar nichts

PS als Auslandschweizer ist der NZZ Tarif von 10 Fr immer noch aktuell

Jö wie härzig…

B. Hofer
schrieb am 25.11.2020 20:08
Es gibt tatsächlich noch Männer, die zu Tränen rühren können, obwohl nicht klar ist, was das «generft» heissen soll. War doch eine lustige Sache. Oder hat da noch jemand hinter der Bühne in die Zentrale gespuckt? Unklar - imfau!;-)
P.S. Wir schreiben uns im «Obulus»!:)

Danke

Ueli Bühler
schrieb am 25.11.2020 15:27
Herr Pfister.Sie haben mir mit diesem Beitrag einige Antworten geliefert ich wusste nicht, dass sie die Redaktion umstellen. Sonst hätte ich nicht soviel mit Mails generft. Nochmals Sorry.Ich wäre auch gerne bereit einen angemessenen Obulus zu entrichten. Wenn ich weiterhin eine ausgewogene und alle Meinungen und Ansichten Objektiv un ohne persöhnliche Meinungsmache beschrieben werden. Nochmals Danke und einen schönen Tag wünsche ich Ihnen.

Was ist im Preis inbegriffen?

oliver schweizer
schrieb am 25.11.2020 15:00
Sehr geehrter Herr Rüsch

Danke für Ihren Hinweis, auf den ich gerne antworten möchte.
Unser ZT-Digitalabo kostet im Jahr 300 Franken. Darin ist allerdings auch das e-Paper, also die elektronische Version der Zeitung inbegriffen. Bei der NZZ kostet dasselbe Paket 559 Franken im Jahr. Die 10 (mittlerweile sind es bereits 20) Franken pro Monat, die das Digitalabo der NZZ kostet, beinhaltet kein e-Paper, sondern soviel bezahlt man für die reine Nutzung der NZZ-Website.
Ich muss Ihnen allerdings recht geben, dass wir das expliziter kommunizieren müssen, dass im Jahresabo für 300 Franken das e-Paper inbegriffen ist.
Ich grüsse Sie freundlich,
Oliver Schweizer, Homepage-Editor ZT

https://zofingertagblatt.ch/?srv=aboservice&pg=frm3
https://abo.nzz.ch/?trco=20007925-00-24-0103-0029-005317-00000001

Preis

Markus Rüsch
schrieb am 25.11.2020 13:54
Hallo ZT

ich bin auch der Meinung dass die journalistische Arbeit ein Entgelt haben soll ...... aber euer Digital Abo ist einfach zu teuer.

Digital pro Jahr 4x93 = 372 Fr.
einfach zuviel

zum Vergleich
NZZ (ist ja auch journalistisch nicht schlecht) 10 Fr pro Monat = 120 Fr.
oder New York Times 0.25 $ pro Monat = 2.80 Fr. pro Jahr

Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
lift-Demontage.ch GmbH
Lift Demonteur gesucht, Mitarbeiter, Langnau b. Reiden
Alberati Architekten AG
Architektin 80%, Mitarbeiter, Zofingen
Aniviva; c/o Lumena AG
Monteur/Mechaniker 60%, Mitarbeiter, Ohmstal
Grütter GmbH
Kauffrau 40-60%, Mitarbeiter, Roggwil
Job für Mamis, Mitarbeiter,
Suche Klienten die Unterstützu, ,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner