Maskenpflicht im öffentlichen Raum!

805_322548_Aktueller_Leserbrief.jpg

Zum Artikel «Corona: Der Kanton Aargau steht nicht mehr so gut da.» Ausgabe vom 2. Dezember.

Dies erstaunt mich nicht. Wie soll das Volk diese schreckliche Pandemie ernst nehmen, wenn der Bundesrat statt klarer Anweisungen nur Empfehlungen ausspricht und es sich beim kantonalen Gesundheitsminister des Kantons Aargau um einen Coronaskeptiker handelt? In den engen Gassen der Altstadt von Zofingen trägt durchschnittlich lediglich eine von 20 Personen eine Atemschutzmaske. Um die Zahl der Ansteckungen zu senken und einen Lockdown zu verhindern, der unsere Feiertage zum Jahreswechsel verderben würde, gibt es nur eine Lösung: Die Maskenpflicht im gesamten öffentlichen Bereich! Der Wunsch des Bundesrates, die Maske lediglich zu tragen, wenn die Sicherheitsdistanz nicht eingehalten werden kann, ist unsinnig. Anstatt sich auf ihre individuellen Rechte zu berufen und sich in ihre «Ich-­Okratie» zurückzuziehen, sollten die Corona­skeptiker besser die Definition von Demokratie verinnerlichen. 

André Leyvraz, Zofingen

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.

Wo leben Sie den

Unverständlich
schrieb am 05.12.2020 05:42
Was soll das ? Man muss 15 Min näher als 1.5m zusammen sein mit jemanden der den immer noch nicht Isolierten ( Covid 19 ) Virus in sich trägt um sich anzustecken,
Also wird das ja auch in der engen Gassen von Zofingen kaum möglich sein , wen Sie so Angst haben bleiben Sie doch zuhause und schliessen Sie sich im Keller ein.
Informieren Sie sich doch bitte mal andersweitig und machen Sie hier keinen Stress.

Diffamierung sondergleichen!

Josua Grogg
schrieb am 04.12.2020 18:59
Herr Leyvraz, ich frage mich wirklich, ob Sie einfach nur provozieren wollen, oder ob Sie ganz einfach nicht weiter studieren, bei dem was Sie hier schreiben. Es ist gelinde gesagt taktlos, anders denkende Menschen sogleich als Coronaskeptiker zu betiteln. Nach Ihrer Schilderung hat Zofingen wohl nur enge Gassen und das Virus scheint einem dort schon nur im Vorbeigehen anzuspringen. - Machen Sie endlich einen Punkt. Das hat nichts mit Ego zu tun. Ich habe sehr wohl respekt vor dieser Krankheit, aber selber denken ist immer noch erlaubt. Wenn es Menschenansammlungen gibt, kann man denen auch ausweichen. In dem Sinne wünsche ich eine gesunde Zeit.
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
lift-Demontage.ch GmbH
Lift Demonteur gesucht, Mitarbeiter, Langnau b. Reiden
Alberati Architekten AG
Architektin 80%, Mitarbeiter, Zofingen
Aniviva; c/o Lumena AG
Monteur/Mechaniker 60%, Mitarbeiter, Ohmstal
Grütter GmbH
Kauffrau 40-60%, Mitarbeiter, Roggwil
Job für Mamis, Mitarbeiter,
Suche Klienten die Unterstützu, ,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner