Das «Kältewellchen» im Februar

Eisblume_key.jpg
Symbolbild (Keystone)

Nach einem sehr milden Monatsanfang sank das Temperaturniveau gegen Ende des ersten Monatsdrittels rapide ab. Alain Berset hätte wohl Frühlingsgefühle verspürt, wäre die Kurve der Corona-Neuansteckungen derart nach unten gegangen. Die Kälteperiode war dann aber so harmlos wie eine Welle auf dem Hallwilersee bei eitel Sonnenschein. Nach drei Eistagen (die Temperaturen überstiegen die Nullgradgrenze nicht) kratzte das Quecksilber allmählich an der 20-Grad-­Marke. Das klitzekleine «Kältewellchen» konnte dann auch nicht verhindern, dass der vergangene Winter der zweitwärmste seit Messbeginn im Jahr 1881 war.

Was eine richtige Kältewelle ist, wurde uns im Februar 2012 vor Augen geführt. Damals lagen die Temperaturen während mehr als zwei Wochen deutlich unter dem Gefrierpunkt und stiegen an einigen Tagen nicht einmal über – 8 Grad. Die sibi­rische Kaltluft sorgte damals dafür, dass auch mittelgrosse Seen von einer Eisschicht überzogen wurden, von denen auch einige für Land und Leute begehbar waren. Eine grosse Gemeinsamkeit haben der Februar von diesem Jahr mit jenem vor neun Jahren jedoch. In der zweiten Monatshälfte nahm jeweils der sogenannte Februarfrühling überhand.

Meteorologischer Frühlingsstart geglückt

Passend zum meteorologischen Frühlingsbeginn verwöhnt uns die Sonne während diesen Tagen, ohne dass sie von besonders vielen Wolken gestört werden würde. Die Freunde des gepflegten Outdoor-Wochenendes dürften aber enttäuscht werden. Auf den kommenden Freitag wird uns eine Störung erreichen, die nebst Regentropfen kühlere Temperaturen mit sich bringen wird. Mit dem Temperatursturz wird die Schneefallgrenze auch wieder zum Thema, sie dürfte kurzfristig wieder unterhalb von 1000 Metern zu liegen kommen. Für Anfang März ist das im Gegensatz zu den fast 20 Grad im Februar jedoch nichts Aussergewöhnliches. Die gute Nachricht: Ein längerfristiger Wintereinbruch ist trotzdem nicht zu erwarten. Die frühlingshaften Wetterverhältnisse werden sich nach dem kommenden Wochenende wieder installieren können, bevor gegen Monatsmitte wieder eine eher niederschlagsreichere Phase anstehen dürfte. Besonders kalt für die Jahreszeit wird es aber nicht werden.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Inside Personaldienstleistungs AG
Inside Personaldienste, Mitarbeiter,
A-Niederhäuser
Maler EFZ-Industriebodenleger, Mitarbeiter, öchstetten
Allenspach Medical AG
Qualitätsverantwortliche/-n &, Mitarbeiter, Balsthal
Allenspach Medical AG
Qualitätsverantwortliche/-n &, Mitarbeiter, Balsthal
Müller
Müller Handels AG, Mitarbeiter, Oensingen
Müller
Müller Handels AG, Mitarbeiter, Oensingen
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner