Reiden erhält einen topmodernen Coop - Provisorium während des Umbaus ist nicht geplant

Coop_Reiden_ben.jpg
Der Coop Reiden wurde 1998 eröffnet und noch nie renoviert. Zwei Millionen Franken investiert die Genossenschaft in die Modernisierung. Bild: Marc Benedetti

Der Coop an der Hauptstrasse in Reiden ist in die Jahre gekommen. Nach 23 Jahren Betrieb soll er 2021 das erste Mal renoviert und total erneuert werden. Bauherrin ist die Coop-Genossenschaft Verkaufsregion Nordwestschweiz-Zentralschweiz-­Zürich. Die Bauausschreibung liegt noch bis 8. März bei der Gemeinde Reiden öffentlich auf.

Laut dem online aufgeschalteten Baubeschrieb bleibt die Gebäudehülle bis auf den Einbau einer geforderten zusätzlichen Notausgangstüre in der Südfassade unverändert. Die grosse Erneuerung geschieht vor allem im Ladeninneren. Sämtliches Ladenbaumaterial, ebenso Elektro, Sanitär, Heizung und Lüftung werden modernisiert. Der Coop erhält neue Kälteelemente, Pumpen und Warenträger. Der Bodenbelag soll mit Natursteinplatten (Granit) ausgestaltet werden.

Der Anlieferungsbereich wird ausserdem mit einer Anpassrampe, einem neuen Tor und einem neuen Dach angepasst. Auch wird der Brandschutz aktualisiert, denn seit 1998 haben sich die Vorschriften geändert. So erhält der Laden zwei neue Notausgänge mit Treppen von 1,2 Meter Breite. Die Hauptzugangstür soll als Fluchtweg ertüchtigt werden, und es gibt weitere Fluchtwege im Gebäude. Das Brandschutz-Konzept befindet sich laut der Coop-Pressestelle zurzeit bei der Gebäudeversicherung Luzern in der Bewilligungsphase.

Wenn es keine Verzögerungen gibt, plant die Genossenschaft, am 10. Mai mit den Bauarbeiten zu beginnen, welche bis zum 24. Juni dauern. Der Laden bleibt in dieser Zeit geschlossen. Ein Provisorium ist laut Coop-Mediensprecherin Mirjam Arnold nicht geplant. «Wir halten die Schliessungsphase so kurz wie möglich», sagt sie, «in der Zwischenzeit verweisen wir gerne auf die nächstgelegenen Verkaufsstellen in Zofingen, Dagmersellen und Brittnau.» Kundinnen und Kunden würden per Brief informiert und erhielten attraktive Rabatte.

Holzelemente sorgen für heimelige Marktstimmung

In Reiden wird das Ladenkonzept «Coop 2025+» realisiert, das der Grossverteiler 2020 in Eschenbach, in Ruswil und auch im Perry Center in Oftringen realisiert hat. «Mit unserem neuen Ladenkonzept rücken wir den Kunden noch stärker ins Zentrum», sagt Mirjam Arnold. Der neue Dorf-Coop soll als moderner und innovativer Laden rüberkommen, in dem man die Frische riecht sowie sieht und gerne einkauft. Holzelemente im Eingangsbereich bei der Früchte- und Gemüseabteilung sorgen für heimelige Marktstimmung.

Das neue Ladenkonzept punktet laut Coop auch bei Nachhaltigkeit und technologischer Innovation. So werden im Selbstbedienungsbereich beim Fleisch und der Charcuterie die Kühlschränke mit Glastüren ausgestattet. Das spart Energie. Die Beleuchtung im Laden wird zu 100 Prozent LED sein und bei den Materialien, welche für den Bau eingesetzt werden, verspricht Coop «modernste ökologische Standards». Coop bekennt sich klar zum Standort Reiden und investiert rund zwei Millionen Franken in den Mieterausbau der Verkaufsstelle.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Alberati Architekten AG
Architekt|in 60-80% / dipl. Bauleiter|in HF 80%, Mitarbeiter, Zofingen
Inside Personaldienste, Mitarbeiter,
Exquisina-Küchen
Schreiner-Monteur, Mitarbeiter, Gerlafingen
Schulabgänger, Mitarbeiter,
Schulabgänger, Mitarbeiter,
Gesundheitspraxis Mensch & Hund
Wir bieten tierische Nebenverd, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner