War es Gülle? Ein braunes Luterbächli und einige tote Fische

Luterbaechli_zvg.jpg
Die Fische starben vermutlich durch Gülle-Verschmutzung. Bild: zvg

Es sind keine schönen Bilder: Das Luterbächli, das im Bereich der Aecherligasse in den Oftringer Dorfbach fliesst, war in den vergangenen Tagen trüb-braun verschmutzt. Zudem waren tote Fische zu sehen. Am 2. März wurde die Kantonspolizei Aargau über den Fall informiert. Es dürfte sich dabei um Gülle handeln, die in das Bächli geraten ist. «Es wurden Wasserproben entnommen und dem kantonalen Schadendienst zur Auswertung übergeben», sagt Aline Rey, Mediensprecherin der Kantonspolizei Aargau. «Durch den zuständigen Fischenzpächter wurde Strafantrag gestellt.» Der zuständige Gemeinderat Werner Rudin wurde über den Vorfall ebenfalls informiert. (jam)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Alberati Architekten AG
Architekt|in 60-80% / dipl. Bauleiter|in HF 80%, Mitarbeiter, Zofingen
Inside Personaldienste, Mitarbeiter,
Exquisina-Küchen
Schreiner-Monteur, Mitarbeiter, Gerlafingen
Schulabgänger, Mitarbeiter,
Schulabgänger, Mitarbeiter,
Gesundheitspraxis Mensch & Hund
Wir bieten tierische Nebenverd, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner