Olten steht im Halbfinal, Langenthal stellt gegen Thurgau auf 3:1

Logo_EHCO_SCL.jpg

Dass es zwischen Olten und Sierre zu einer engen und umkämpften Viertelfinal-Serie kommen würde, war zu erwarten. Dann aber zeigten die Powermäuse in den ersten drei Duellen eine souveräne Leistung und traten auch am Dienstagabend mit viel Selbstvertrauen im Kleinholz an, um mit einem weiteren Vollerfolg den Halbfinal-Einzug zu bewerkstelligen.

Olten startete gut gegen Sierre und führte nach drei Minuten bereits mit 1:0 (Schütze: Diego Schwarzenbach), ehe die Siderser mit drei Treffern das erste Drittel siegreich gestalteten. Die Freude über Simon Lüthis 2:3 im Mittelabschnitt währte nur kurz, Sierre realisierte noch vor der zweiten Pause das 4:2.

Ein Zwischensprint sorgt für die Wende

Dann gelang dem EHCO vorübergehend die Wende. Dion Knelsen profitierte in der 49. Minute von einem kapitalen Fehler der Siderser Verteidigung und schaffte das 3:4, das die Hoffnung auf den Sieg zurückbrachte. In Folge machten die Powermäuse mächtig Druck und wurde für den beherzten Auftritt belohnt. Simon Lüthi staubte nach einen Abpraller den Puck ab und stellte in der 56. Minute auf 4:4. Sierre schien für einen Moment geschockt - umso mehr, als erneut Dion Knelsen traf und in der 56. Minute den vermeintlichen Siegtreffer buchte. 66 Sekunden vor Schluss jubelten jedoch erneut die Gäste, ihr 5:5 wurde aber erst gewertet, nachdem sich die Schiedsrichter die Torszene lange angeschaut hatten (59.).

Es ging also in die Overtime. Dort powerte die Equipe von Trainer Fredrik Söderström weiter und kam zu Chancen en masse. In der ersten Verlängerung wollte der Puck den Weg in die Maschen aber nicht finden, lediglich zweimal an den Pfosten prallte die Scheibe. Nach einer weiteren Verschnaufpause ging es in die zweite Verlängerung, wo erneut die Torumrandung für die Siderser rettete. Letztlich behielten die Oltner die Nerven und es war Captain Dion Knelson, der die Entscheidung herbeiführte und mit dem 6:5 die Partie und die Serie beendete.

Zweiter Halbfinalist steht mit Ajoie fest

Ebenfalls in die Verlängerung ging das Duell La Chaux-de-Fonds gegen Kloten mit dem besseren Ende für die Gastgeber, die gegen die Zürcher mit dem 5:4 ein fünftes Duell erzwangen. Bereits im Halbfinal steht Ajoie, das sich gegen Visp zum vierten Mal durchsetzte (3:1).

Zurück auf Halbfinalkurs ist der SC Langenthal. Die Oberaargauer behielten gegen erneut aufmüpfige Thurgauer die Oberhand. Die Tore zum 2:1-Auswärtssieg steuerten aufseiten der Gäste Eero Elo (37.) und Dario Kummer (41.) bei. Die Equipe von Trainer Jeff Campbell kann den Sack somit am Donnerstag vor Heimpublikum zumachen und in die nächste Runde einziehen. (gam/sj)

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreinermonteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
Metzgerei Kreienbühl AG
Verkäuferin/Koch/Fleischfachfrau Veredelung, Mitarbeiter, Reiden
Gebr. Jetzer Hoch-und Tiefbau AG
Sachbearbeiter/in, Mitarbeiter,
Restaurant Einsiedelei
Service 70-100%, Mitarbeiter, Rüttenen
Job für Mamis, Mitarbeiter,
Gesucht Raumpflerin, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner