Fussballstar Xherdan Shaqiri baut im Rheinfelder Villenquartier ein Haus mit Pool

Rheinfelden_Villa1.jpeg
Fussballer Xherdan Shaqiri hat vor einiger Zeit dieses Haus gekauft – nun plant er hier einen Neubau. Nadine Böni
Rheinfelden_Villa2.jpeg
Das Gebäude, das heute auf der Parzelle steht, soll abgerissen werden. Nadine Böni

Das Baugesuch mit der Nummer 2021-011, das ab diesem Freitag in Rheinfelden öffentlich aufliegt, hat es in sich. Oder besser: Wer darin als Gesuchssteller aufgeführt ist. Xherdan Shaqiri, Profifussballer in Diensten des Liverpool FC und Star der Schweizer Nationalmannschaft.

Geplant ist gemäss dem Baugesuch der Abriss des bestehenden Gebäudes auf der 1000-Quadratmeter-Parzelle am Kapuzinerberg und anschliessend der Neubau eines Einfamilienhauses samt Einliegerwohnung, Garage und Aussenschwimmbecken. Gut fünf auf elf Meter gross wird Shaqiris Pool demnach.

Er wäre nicht der Erste

Wobei: Zügelt Xherdan Shaqiri tatsächlich nach Rheinfelden? Baut der 29-Jährige das Haus für seine Familie – oder, um es später zu vermieten? Eindeutige Antworten dazu sind nicht zu bekommen. Stadtschreiber Roger Erdin sagt mit einem Lachen immerhin soviel:

«Wir würden uns natürlich freuen, wenn wir Xherdan Shaqiri in Rheinfelden willkommen heissen dürften.»

Shaqiri wäre zumindest nicht der erste Profifussballer im Zähringerstädtchen. Manch ein Fussballer wohnte während seiner Zeit beim FC Basel bereits in Rheinfelden oder Kaiseraugst, etwa Scott Chipperfield.

Shaqiri selbst ist in Augst (BL) aufgewachsen, kaufte seiner Familie während seiner Zeit beim FC Basel in Kaiseraugst zwei Wohnungen. Eine für sich und seine beiden älteren Brüder und nebenan eine für seine Eltern und seine jüngere Schwester.

Die Liegenschaft am Kapuzinerberg in Rheinfelden ist seit längerem in Besitz von Xherdan Shaqiri. Das Quartier gehört bereits seit dem frühen 20. Jahrhundert zur bevorzugten Wohnlage des Städtchens. Hier reihen sich Herrschaftshäuser an Villen, hohe Hecken verbergen die Sitzplätze und Pools vor neugierigen Blicken, vor den Häusern stehen teure Autos.

Die Nachbarn nehmen es locker

Das Haus auf der Parzelle von Xherdan Shaqiri ist derzeit ganz offensichtlich unbewohnt. Efeu rankt sich entlang der Fassade, das Gartentor rostet. Die Vorhänge sind gezogen, der Briefkasten ist nicht beschriftet.

Die Menschen im Quartier scheinen es locker zu nehmen, dass hier womöglich bald ein Nati-Star in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft lebt. Ein Herr, der mit seinem Hund vorbei spaziert, meint trocken: «Für mich wäre das okay.»

Auch eine ältere Frau meint: «Ich würde mich für ihn freuen, wenn er hier ein schönes Zuhause findet. Er ist ein sympathischer Typ und bei den Leuten beliebt. Er und seine Familie wären hier sicher willkommen.» Ein anderer Mann sagt:

«Ich bin selber vor einigen Jahren zugezogen und habe Rheinfelden als sehr schönen Ort mit offenen Einwohnerinnen und Einwohnern erlebt – ich bin sicher, das würde auch für Xherdan Shaqiri gelten.»

Shaqiris Vertrag beim Liverpool FC läuft laut dem Fussballportal Transfermarkt noch bis im Sommer 2023. Bis dann wäre wohl auch der Neubau in Rheinfelden fertiggestellt. Es wird sich zeigen, ob Shaqiri dereinst tatsächlich ins Zähringerstädtchen zieht.

 
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
agon-sports AG
Service Techniker Fitnessgeräte, Mitarbeiter, Zofingen
Job für Mami, Mitarbeiter,
Job für Mami, Mitarbeiter,
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner