Nun beschäftigt die Zofinger Blutbuche das Verwaltungsgericht

Blutbuche_jam.jpg
Die Blutbuche wurde letztes Jahr von Experten begutachtet (Janine Müller)

2020 hat ein Komitee eine Volksinitiative zum Schutz der Blutbuche auf der Parzelle 754 in der Unteren Vorstadt in Zofingen eingereicht. Der Stadtrat hat die Initiative für ungültig erklärt. Dagegen wurden beim kantonalen Departement Volkswirtschaft und Inneres (DVI) insgesamt drei Beschwerden eingereicht. Das DVI hat alle drei Beschwerden vollumfänglich abgewiesen. Zwei der drei Beschwerden wurden daraufhin ans Verwaltungsgericht weitergezogen. Die darin enthaltenen superprovisorischen Anträge hat das Verwaltungsgericht bereits abgewiesen. Der Stadtrat erstattet nun die Beschwerdeantwort und wartet anschliessend auf den Entscheid des Verwaltungsgerichts zu den übrigen Anträgen der Beschwerdeführenden.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreinermonteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
Metzgerei Kreienbühl AG
Verkäuferin/Koch/Fleischfachfrau Veredelung, Mitarbeiter, Reiden
Gebr. Jetzer Hoch-und Tiefbau AG
Sachbearbeiter/in, Mitarbeiter,
Restaurant Einsiedelei
Service 70-100%, Mitarbeiter, Rüttenen
Job für Mamis, Mitarbeiter,
Gesucht Raumpflerin, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner