«Mit den Waben haben die Kinder nun zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten»: Ein ruhiger Raum im Raum

safenwil_walterswil_lernwaben_zvg.jpg
Etwas lesen, eine Geschichte hören oder einfach nur ausruhen: Die Kinder haben die Lernwaben nach den Frühlingsferien sofort in Beschlag genommen. Bild: Sonja Schelshorn

Sie fühlen sich fast wie kleine Zimmer innerhalb eines grossen Raumes an: die Lernwaben, die die Kreisschule Safenwil-Walterswil während der Frühlingsferien beschafft hat. Als Raumtrenner stehen sie nun im Raum für die Tagesstrukturen. Hier essen täglich bis zu 38 Kinder das Mittagessen – entsprechend laut und wuselig geht es vor und nach dem Essen jeweils zu und her. «Mit den Waben haben die Kinder nun zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten», sagt Sonja Schelshorn, Mitglied des Schulleitungsteams. Schon immer gab es für die Kinder Bastelangebote, eine Puppenecke mit Kinderküche und einen Spielteppich mit Autos und Legobauklötzen. Die Lernwaben sind nun eine zusätzliche Rückzugsmöglichkeit für Kinder, die lieber ein Buch lesen, eine Geschichte hören oder einfach etwas ausruhen möchten.

Tagesstrukturen wachsen kontinuierlich

Die Tagesstrukturen sind an der Kreisschule Safenwil-Walterswil seit rund zehn Jahren etabliert. Angeboten wird für Kinder vom Kindergarten bis zur Oberstufe der Mittagstisch und die Frühbetreuung ab 7 Uhr. «Gestartet sind wir nur mit einer Handvoll Kindern täglich», erinnert sich Sonja Schelshorn. Schnell hätten sie festgestellt, dass die Eltern eine verlässliche Betreuung benötigten – und nicht einen Mittagstisch, der je nach Anzahl Anmeldungen mal stattfindet und dann wieder nicht. Darum finden die Tagesstrukturen nun unabhängig von der Anzahl Anmeldungen statt. So können die Eltern ihre Arbeitstage verlässlich planen. Und damit die Eltern ohne Sorgen arbeiten können, werden die Kindergärtler und Schüler aus Walterswil bei der Schulbushaltestelle abgeholt und sicher über die Strasse geleitet. «Wir bieten sozusagen das Rundum-Sorglos-Paket», sagt Sonja Schelshorn. Nun wachsen die Tagesstrukturen kontinuierlich.

Die Tagesstrukturen werden aus dem Budget der Kreisschule finanziert, die getragen wird von den Gemeinden Safenwil und Walterswil. Die Eltern leisten an den Mittagstisch und die Frühbetreuung einen finanziellen Beitrag. Dieser decke jedoch nicht die tatsächlichen Kosten, betont Sonja Schelshorn. Die Betreuer der Tagesstrukturen werden von der Schule zu einem marktüblichen Lohn angestellt, das Essen liefert das Personalrestaurant der Emil Frey AG, Autocenter Safenwil.

Ideen für Mittagstisch und Randstundenbetreuung

Mit den Tagesstrukturen ist die Kreisschule Safenwil-Walterswil weiter als manche Schule, die deutlich grösser ist. In Oftringen beispielsweise wurde erst im November 2020 über die definitive Einführung von Mittagstisch und Tagesstrukturen abgestimmt. In Safenwil-Walterswil ist man da schon einen Schritt weiter und denkt über einen möglichen Erweiterungsbau nach, in dem unter anderem die Tagesstrukturen ihren Platz bekämen. Die Lernwaben sind somit nur ein Zwischenschritt zu einem kindergerechten Ort für schulische Randstundenbetreuung und Mittagstisch.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreinermonteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
Metzgerei Kreienbühl AG
Verkäuferin/Koch/Fleischfachfrau Veredelung, Mitarbeiter, Reiden
Gebr. Jetzer Hoch-und Tiefbau AG
Sachbearbeiter/in, Mitarbeiter,
Restaurant Einsiedelei
Service 70-100%, Mitarbeiter, Rüttenen
Job für Mamis, Mitarbeiter,
Gesucht Raumpflerin, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner