Frühlingsmarkt im Obristhof macht Lust auf Frühling (MIT GALERIE)

obristhof23.jpg
Besucher aus nah und fern genossen das Markttreiben beim Obristhof. (Bild: Tania Lienhard)

Der Frühlingsmarkt beim Obristhof in Oftringen machte seinem Namen alle Ehre – das Wetter passte perfekt und die Menschen genossen sichtlich die gute Stimmung. «Wir sind nicht das erste Mal hier. Der Markt ist eine runde Sache für die ganze Familie», sagte Sabine Frey, die mit ihren zwei Kindern auf dem Spielplatz stand, der auf der gesperrten Strasse errichtet worden war. Wer nicht nur zum Spielen kam, fand an den Ständen der rund 30 Marktfahrenden allerlei, vor allem Selbstgemachtes: Bunte Taschen, Dekoration, Schmuck oder originelle Geschenkartikel. Auch Therese Marti war mit ihrer Ware vor Ort. Ihre Spezialität sind Taschen aus unterschiedlichen Materialien. Zudem probiert sie immer wieder Neues aus. So bastelt sie aus gebrauchten Veloschläuchen oder Kaffeekapseln Etuis und Schmuck. «Ich freue mich, dass so viele Interessierte den Weg an den Markt gefunden haben», sagte sie.

Jeweils ein halbes Jahr vor dem Frühlingsmarkt beginnt der Obristhof mit der Planung: «Wir schreiben ungefähr 300 Marktfahrende an. Etwa 60 Prozent derjenigen, die bei uns dann mitmachen, kommen regelmässig», erzählte Alain Hurni, der den Markt mit Bea Wildhaber vor fünf Jahren als Nachfolge-Event des Koffermarktes ins Leben gerufen hatte. «Jedes Jahr sind die Trachtengruppe, der Turnverein und die Corner Band fixer Bestandteil des Programms.» Letztere überliess ihren Auftritt der Jugendmusik Oftringen-Küngoldingen, weil die Band vorher aufgrund der Pandemie-Vorschriften keine Gelegenheit hatte zu proben. Neu bei dieser Ausgabe war der Setzlingsmarkt. «Eigentlich ist das Datum etwas spät für den Tausch von Setzlingen. Aber da das Wetter erst jetzt bessert, ist der Zeitpunkt fast schon wieder ideal», sagte Alain Hurni und lachte.

Wer hungrig war vom vielen Staunen, hatte diverse Möglichkeiten, sich zu verpflegen. Zum Beispiel bei einem feinen Risotto, gekocht vom langjährigen Obristhof-Risotto-Koch Urs Fuhrer. Oder am Stand der Trachtengruppe Oftringen, die Wurst und Brot verkaufte: «Ich freue mich, hier zu sein. Es ist wie immer schön», sagte Mitglied Verena Guldimann.

Nachdem der Frühlingsmarkt letztes Jahr hatte abgesagt werden müssen, war auch Alain Hurni mehr als glücklich über die erfolgreiche Durchführung 2021: «Alles hat super gepasst. Das Schutzkonzept hat funktioniert. Wir sind sehr zufrieden.»

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
agon-sports AG
Service Techniker Fitnessgeräte, Mitarbeiter, Zofingen
Job für Mami, Mitarbeiter,
Job für Mami, Mitarbeiter,
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner