Der Ball liegt bei der Bottenwiler Gmeind

060419_reg_Bevoelkerungsbestand_Bottenwil_Andi Leemann.jpg
Bottenwil (Archivbild Leemann)

Die gemeinsame Feuerwehr von Bottenwil, Wiliberg und Uerkheim braucht ein neues Fahrzeug. «Das zu ersetzende Tanklöschfahrzeug hat Baujahr 1994 und das Ende der Lebensdauer ist erreicht», heisst es in der Broschüre zu Bottenwils Einwohnergemeindeversammlung vom 21. Juni.

Kosten soll es 508 549 Franken. Nach dem aktuellen Verteilschlüssel trägt Bottenwil 42 Prozent der Kosten der Regionalen Feuerwehr Uerkental. Da laut Traktandenbüchlein die Aargauische Gebäudeversicherung mündlich eine Subvention für die Hälfte der Kosten garantiert hat, betragen sie für die Gemeinde schliesslich 106 795 Franken. Uerkheim und Wiliberg haben die Beschaffung bereits im vergangenen Jahr gutgeheissen.

Ab dem 1. Januar 2022 soll dann ein neuer Verteilschlüssel gelten (das ZT berichtete). Bottenwil soll sich künftig mit 38,5 Prozent an den Kosten der gemeinsamen Feuerwehr beteiligen. Die neue Vereinbarung ist ebenfalls ein Traktandum an der Gmeind. Uerkheim und Wiliberg haben die Änderung bereits an ihrer jeweiligen Gemeindeversammlung vom 11. Juni genehmigt (das ZT berichtete).

Seit 2000 mit der gleichen Software unterwegs

Ein zweiter Kredit, der der Gmeind zur Beschlussfassung vorgelegt wird, betrifft eine Neubeschaffung für die Gemeindeverwaltung. Im Büchlein heisst es, die Gemeindeverwaltung arbeite seit dem Jahr 2000 mit dem gleichen Softwareanbieter zusammen. «Das Produkt ist trotz regelmässiger Updates nicht mehr auf dem neusten Stand und lässt sich auch nicht mehr dahin erweitern.» Die Hardware samt eigenem Server müsse ebenfalls ersetzt werden.

65 000 Franken soll die neue EDV kosten. «Der Gemeinderat beabsichtigt eine Neubeschaffung von Soft- und Hardware für die Gemeindeverwaltung.» Dadurch könnten betriebliche Abläufe optimiert, Ratsgeschäfte zeitgemässer und effizienter abgewickelt und die Datensicherheit erhöht werden.

Die Photovoltaikanlage kam deutlich günstiger

Kreditabrechnungen stehen einige auf der Traktandenliste. Bei der Sanierung der Weiermattstrasse wurde der Kredit von 72 000 Franken für die öffentliche Beleuchtung um Fr. 10 141.85 unter- und der Kredit von 295 000 Franken für die Sanierung der Wasserleitung um Fr. 15 676.70 überschritten. Dies, weil wegen einer terminlichen Verschiebung im Projekt zum Teil doppelte Installationskosten entstanden seien.

Auch genehmigt werden soll die Abrechnung zur Teilsanierung des Mehrzweckgebäudes. Der Verpflichtungskredit von 1,48 Mio. Franken wurde um Fr. 5443.60 überschritten. Und als Letztes präsentiert der Gemeinderat eine Unterschreitung von Fr. 34 416.50 beim Kredit von 125 000 Franken für die Photovoltaikanlage. Die Vergabe sei an einen deutlich günstigeren Anbieter erfolgt.

Die Gemeinde Bottenwil schloss ihre Jahresrechnung 2020 mit einem Gewinn von rund 548 300 Franken ab statt des budgetierten Verlusts von 122 000 (das ZT berichtete). Dieser gute Abschluss wird der bevorstehenden Gmeind zur Genehmigung vorgelegt, so auch der Rechenschaftsbericht.

Die Einwohnergemeindeversammlung von Bottenwil findet am 21. Juni um 20.15 Uhr im Mehrzweckgebäude statt.

Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
LEHMANN 2000 AG
Kalkulator/in (100 %), Mitarbeiter, Zofingen
agon-sports AG
Service Techniker Fitnessgeräte, Mitarbeiter, Zofingen
Job für Mami, Mitarbeiter,
Job für Mami, Mitarbeiter,
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
Gurtner AG
Sanitärinstallateur EFZ, Mitarbeiter, Solothurn
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner