Belinda Bencic steht im Olympia-Final, sie sagt: «Ich kann es nicht glauben, ich bin überwältigt»

Bencic_Sieg_key.jpeg
Belinda Bencic freut sich über den Finaleinzug. Eine Medaille ist in Reichweite! Keystone

Auch am sechsten Tag freut sich die Schweizer über eine Medaille bei den Olympischen Spielen - noch ist nicht klar, ob diese aus Gold oder Silber sein wird. Tennis-Spielerin Belinda Bencic (24) setzt sich im Halbfinal mit 7:6 (7:1), 4:6, 6:3 gegen die Kasachin Elena Rybakina (22, WTA 20) durch und spielt am Samstag um Gold. Dort trifft sie auf die Ukrainerin Elina Switolina (26, WTA 6), oder die Tschechin Marketa Vondrousova (22, WTA 42).

Dramatischer Startsatz: Bencic wehrt 7 Satzbälle ab

Besonders dramatisch verläuft der erste Satz. Bencic geht 2:1 mit Break in Führung, verliert danach vier Games in Folge zum 2:5. Danach zeigt sie Nervenstärke. Bei eigenem Aufschlag wehrt Bencic gleich 6 (!) Satzbälle ab – drei beim Stand von 4:5, drei beim Stand von 5:6, den letzten mit einem Ass. Das darauf folgende Tiebreak entscheidet sie deutlich für sich: 7:6.

Ähnlich verläuft der zweite Satz. Wieder geht Belinda Bencic mit einem Break in Führung, wieder muss sie umgehend das Rebreak hinnehmen. Wieder gerät sie danach mit Break ins Hintertreffen - nach einem Doppelfehler zum 3:4. Diesmal kann sie nicht mehr reagieren: 4:6.

Genau umgekehrt sind die Vorzeichen im dritten Satz, in dem Bencic gleich zum Auftakt ihren Aufschlag abgibt. Diesmal ist es die 24-jährige Ostschweizerin, die aus dem Rückstand eine Führung macht. Gleich zwei Mal schlägt sie nach einem Breakrückstand zurück - nach 0:2 und 2:3. Bencic gewinnt die letzten vier Games und die Partie nach 2:44 Stunden mit 7:6 (7:1), 4:6, 6:3. Eine Medaille hat sie damit bereits auf sicher.

1992 sorgte Marc Rosset mit Gold im Einzel für die einzige Schweizer Medaille bei den Olympischen Spielen in Barcelona.

1992 sorgte Marc Rosset mit Gold im Einzel für die einzige Schweizer Medaille bei den Olympischen Spielen in Barcelona.

Bencic setzt damit eine reiche Tradition an Schweizer Medaillengewinnen im Tennis fort. 1992 sorgte Marc Rosset bei den Olympischen Spielen in Barcelona mit Gold für die einzige Schweizer Medaille, 2008 in Peking holten Roger Federer und Stan Wawrinka Doppel-Gold, 2012 in London sicherte sich Federer Silber im Einzel. Ebenfalls Silber gewannen Martina Hingis und Timea Bacsinszky 2016 in Rio de Janeiro im Doppel.

Doch damit nicht genug: Nach ihrem Einzelsieg bietet sich Belinda Bencic zusammen mit Viktorija Golubic im Doppel noch eine Chance für einen weiteren Olympia-Final. Diese Partie findet bereits heute Mittag statt.

Auch im Doppel (mit Viktorija Golubic) spielt Belinda Bencic bei den Olympischen Spielen in Tokio um eine Medaille.

Auch im Doppel (mit Viktorija Golubic) spielt Belinda Bencic bei den Olympischen Spielen in Tokio um eine Medaille.

Peter Klaunzer / Keystone

Für die Schweiz wird es am Samstag bereits die siebte Medaille bei den Olympischen Spielen in Tokio, die sechste durch eine Frau. So viele, wie nie zuvor. Am ersten Wettkampftag hatte Schützin Nina Christen Bronze gewonnen, am Dienstag feierten die Schweizerinnen im Mountainbike durch Jolanda Neff, Sina Frei und Linda Indergand für Gold, Silber und Bronze, am Tag danach holte Marlen Reusser Silber im Zeitfahren. Für die bisher einzige Schweizer Medaille eines Mannes zeichnet Mountainbiker Mathias Flückiger verantwortlich, der am Montag Silber gewonnen hatte.

 
Ihr Eintrag wird nach einer Überprüfung online gestellt.
Keine Kommentare vorhanden
Heute auf zofingertagblatt.ch
Frage des Tages
Marktplatz
regiostellen.ch
Blum Innenausbau AG
Schreiner-Monteur, Mitarbeiter, Dagmersellen
G.+W. Wolf AG
Polymechaniker, Mitarbeiter, Langendorf
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Hotel Restaurant-Adelboden
Service-Aushilfe, Mitarbeiter,
Alpnach Küchen AG
Projektleier Küchen 100%, Mitarbeiter,
Ernst Gerber AG
Hilfsarbeiter Entsorgung, Mitarbeiter,
regioimmo.ch
Abo-Service

Normal-Abo (e-Paper/Digital inkl.)

Schnupper-Abo / Probe-Abo

Digital-Abo

Leserangebote
Partner