Trump-Anwalt Cohen scheitert vor Gericht mit Antrag

Im Zuge der Ermittlungen gegen den Anwalt von US-Präsident Donald Trump, Michael Cohen, hat der Rechtsvertreter vor einem US-Bezirksgericht eine Niederlage erlitten. Er wollte bei ihm beschlagnahmtes Material unter Verschluss halten.

Richterin Kimba Wood lehnte bei der Anhörung im New Yorker Stadtteil Manhattan am Montag einen entsprechenden Antrag Cohens ab. Sie stimmte allerdings zu, dass Cohens eigene Anwälte Zugang zum Material erhalten sollen.

Cohens Büros waren am Montag vergangener Woche durchsucht worden. Die Ermittlungen gegen ihn zielen laut US-Justizministerium hauptsächlich auf sein Geschäftsgebaren ab. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft stehen viele Vorwürfe gegen den langjährigen Trump-Vertrauten nicht im Zusammenhang mit seiner Arbeit als Anwalt, sondern mit seiner Tätigkeit als Geschäftsmann.

Zahlung an Pornostar

In die Schlagzeilen geraten war Cohen zuvor allerdings bereits wegen einer Zahlung an die Pornodarstellerin Stormy Daniels, die angibt, eine Affäre mit Trump gehabt zu haben. Berichten zufolge wurden bei der Razzia bei Cohen vergangene Woche auch Unterlagen zu Geldzahlungen an die Pornodarstellerin sichergestellt.

Cohen hatte Mitte Februar zugegeben, Stormy Daniels wenige Tage vor der Präsidentenwahl 130'000 Dollar gezahlt zu haben - angeblich aus eigener Tasche und ohne Trumps Wissen. Das Geld soll Stormy Daniels dafür erhalten haben, dass sie die Affäre nicht ausplauderte. Die Vereinbarung hält sie heute für nichtig, sie liegt darüber im Rechtsstreit mit Cohen.

Unerwartete Wendung

Auch Stormy Daniels, die mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford heisst, erschien am Montag vor dem New Yorker Gericht. Unter enormem Medienandrang drängte sie sich in letzter Minute in das Gerichtsgebäude. "Herr Cohen hat sich seit Jahren so aufgeführt, als stünde er über dem Gesetz. Das ist jetzt vorbei", sagte die Pornodarstellerin nach der Anhörung vor Journalisten. "Das ist jetzt vorbei", kündigte sie an. "Mein Anwalt und ich sind entschlossen, sicherzustellen, dass jeder die Wahrheit erfährt."

Eine unerwartete Wendung nahm die Gerichtsanhörung am Montag überdies, als Richterin Wood Cohens Anwalt aufforderte, den Namen eines zuvor unter Verschluss gehaltenen Mandanten zu nennen und sich herausstellte, dass es sich um den Moderator des Senders Fox News, Sean Hannity, handelt. Trump gilt als Bewunderer Hannitys und soll regelmässig mit ihm telefonieren. Hannitys Sendung ist derzeit diejenige mit den höchsten Einschaltquoten im US-Kabelfernsehen. Hannity selbst stritt indes ab, ein Mandant Cohens zu sein.

Armenien

Armeniens Interims-Premier verhandelt nicht mit Oppositionschef

10:22
Lawinenunglück

Letztes vermisstes Lawinenopfer im Vallon d'Arbi tot aufgefunden

10:16
Motorrad

Aegerter zog sich bei Trainingssturz Beckenverletzung zu

10:15
Geldpolitik

SNB-Präsident Jordan sieht Baken bei Reformen auf Kurs

10:11
Lebensretterin

Dramatische Rettungsaktion am Seerhein

10:00
Elektroindustrie

Smartphone-Schwäche bringt Sony rote Quartalszahlen

09:50
Luftverkehr

Flugzeugbauer Airbus leidet unter Verzögerungen beim A320neo

07:40
NHL

San Jose beim Viertelfinal-Auftakt deklassiert

07:10
Mexiko

131 Migranten aus Lastwagen im Südosten Mexikos befreit

06:49
Basketball

Milwaukee Bucks erzwingen siebtes Spiel

06:44
Eidg. Abstimmung

Geldspielgesetz und Vollgeldinitiative dürften es gemäss Umfrage schwierig haben

06:30
Syrien

Bericht: Syrische Regierung plant Enteignung von Flüchtlingen

05:19
National League

Lakers mit unglaublicher Willensleistung zum Aufstieg

05:00
Super League

"Du, Tinu, ich glaube, wir können Meister werden"

05:00
National League

Luganos Sportchef Habisreutinger über Tessiner Werte

04:00
Bundesrat

Auch Bundesrat Schneider-Ammann tritt spätestens 2019 zurück

03:52
Kriminalität

"Golden State Killer" über Plattform für Ahnenforschung aufgespürt

03:38
Auszeichnung

Hollywood-Stern für Steve "Crocodile Hunter" Irwin - Schlange dabei

00:54
USA

Verletzte bei Explosion in Ölraffinerie im US-Bundesstaat Wisconsin

00:44
Nordkorea - Südkorea

Nordkoreas Machthaber bricht aus Pjöngjang in den Süden auf

00:03
Nordkorea - Südkorea

Kim überquert als erster Führer Nordkoreas die Grenze nach Südkorea

00:03
Nordkorea - Südkorea

Kim und Moon suchen Einigung über Erklärung zu atomarer Abrüstung

00:03
Gastgewerbe

Starbucks enttäuscht nach Quartalszahlen die Börse

23:42
Computer

Chipriese Intel legt zum Jahresbeginn bei Umsatz und Gewinn zu

23:31
Banken

Raiffeisen legt Rücktrittstermine für sechs Verwaltungsräte fest

23:26
Banken

Bei Raiffeisen treten bis 2020 neun Verwaltungsräte zurück

23:26
Europa League

Arsenal trotz Riesenaufwand gegen Atletico Madrid nur 1:1

23:08
Internethandel

Cloudgeschäft und Onlinehandel schieben Gewinn von Amazon an

22:52
Handball

Kadetten bezwingen Pfadi erneut 29:28

22:40
Curling

Schweiz in WM-Achtelfinals wieder gegen Italien

22:08
WM-Vorbereitung

Späte Wende dank Mottet und Riat

21:36
Sexueller Missbrauch

Bill Cosby wegen sexueller Nötigung schuldig gesprochen

20:07
Sexueller Missbrauch

Geschworene befinden Bill Cosby in Missbrauchsprozess für schuldig

20:07
Sexueller Missbrauch

Erstes #MeToo-Urteil: US-Entertainer Bill Cosby schuldig gesprochen

20:07
USA

US-Senat billigt Pompeos Berufung zum Aussenminister

19:18
USA

Hardliner und Trump-Vertrauter Mike Pompeo wird US-Aussenminister

19:18
Myanmar

Schweizer Botschafterin in Berlin wird Uno-Gesandte für Myanmar

18:58
Judo

Tschopp holt zum zweiten Mal EM-Bronze

18:03
Tour de Romandie

Thomas de Gendt beeindruckt an der Tour de Romandie

17:28
Geldspiele

Parlamentarier von links bis rechts kämpfen für das Geldspielgesetz

17:24
Schweiz - Deutschland

Steinmeier bewundert die direkte Demokratie der Schweiz

17:15
Raumfahrt

Berner Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

16:53
Wettbewerb

Bündner Regierung will gegen Baukartell-Firmen rechtlich vorgehen

16:26
Deutschland

Boateng bangt um WM-Teilnahme

16:03
EHC Kloten

Hollenstein Sportchef und Rötheli soll Trainer bleiben

15:55
Textilmuseum

Totale Wohnharmonie mit Fragezeichen

15:19
NSU-Prozess

Verteidiger fordern für NSU-Hauptangeklagte maximal zehn Jahre Haft

14:42
Albumrelease

Noti Wümié feiern auf "Nouvelle Frisüre" das französische Chanson

14:29
Armenien

Armenische Regierungsvertreter zu Gesprächen in Moskau

14:17
Judo

Tschopp erkämpft sich zwei Medaillenchancen

14:04
Judo

Tschopp gegen Ungarin um EM-Bronze

14:04
Judo

Tschopp gewinnt wieder EM-Bronze

14:04
Armee

Luftwaffenchef: "Wir sind keine Insel der Glückseligkeit"

13:53
Geldpolitik

Leitzins für Euro-Zone bleibt auf Rekordtief von 0,0 Prozent

13:48
Wettbewerb

Baumeister-Geschäftsführer Felix bleibt Kandidat für die Regierung

13:37
Arbeitsmarkt

Ältere im Arbeitsmarkt als Thema einer nationalen Konferenz

13:00
Vollgeld

Bundesratsparteien geschlossen gegen Vollgeld-Initiative

13:00
Konjunktur

Bak-Ökonomen sagen für 2019 Wachstum von 1,7 Prozent voraus

12:50
Kasachstan-Affäre

BA will Immunität von alt Nationalrat Christian Miesch aufheben

12:40
Kasachstan-Affäre

BA will Immunität von alt SVP-Nationalrat Christian Miesch aufheben

12:40
Feuer

Dachstockbrand in Zürcher UBS-Gebäude

12:38
Feuer

Aufwändige Lösch- und Aufräumarbeiten nach Brand bei Zürcher UBS

12:38
U18-WM

Schweizer U18 vor Klassenerhalt

12:06
Medien

EU will Verhaltenskodex grosser Online-Unternehmen gegen Fake News

12:04
Arbeitsmarkt

Lebenslanges Lernen soll Ältere vor Erwerbslosigkeit bewahren

11:58
National League

Pettersson nach Check gegen Lapierre gesperrt

11:53
Frauen

Voss-Tecklenburg wird Nationaltrainerin von Deutschland

11:34
Werbung

Ringier und Admeira beenden Zusammenarbeit mit Publicitas

10:35
Werbung

NZZ beendet Zusammenarbeit mit Publicitas ebenfalls

10:35
Wettbewerb

Die Bündner Baukartelle verursachen Millionenschäden

10:33