Macron zu Staatsbesuch in den USA eingetroffen

Der französische Präsident Emmanuel Macron ist zu zu einem dreitägigen Staatsbesuch in den USA eingetroffen. Auf der Luftwaffenbasis Andrews bei Washington wurden Macron und seine Frau Brigitte am Montag mit militärischem Zeremoniell begrüsst.

Macron sprach in einer kurzen Ansprache auf dem Rollfeld von einem "sehr wichtigen" Besuch, da es derzeit viele "Unsicherheiten und Wirrnisse" sowie auch manche "Bedrohungen" in der Welt gebe. Als Themen seiner Visite nannte er Handels- und Sicherheitsfragen. Die USA und Frankreich trügen dabei eine "besondere Verantwortung".

Macron und seine Frau sollten kurz nach ihrer Landung von US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump im Weissen Haus empfangen werden. In einer kleinen Zeremonie wollten sie dabei einen von Macron als Geschenk mitgebrachtem Setzling einer Eiche in den Parkanlagen des Präsidentensitzes einpflanzen.

Der junge Baum weist symbolisch auf die historischen Bande beider Länder hin. Er stammt aus einem nordfranzösischen Wald, in dem im Ersten Weltkrieg mehr als 2000 US-Soldaten im Kampf gegen die Deutschen getötet worden waren.

Anschliessend sollte es es ein als "privat" deklariertes Abendessen der beiden Staatschefs und ihrer Frauen in Mount Vernon, dem vor den Toren der Hauptstadt gelegenen Landsitz des ersten US-Präsidenten George Washington, geben.

Trump revanchiert sich für 14. Juli

Am Dienstag konferieren Macron und Trump dann im Weissen Haus, abends folgt ein Staatsdinner. Am Mittwoch hält der französische Gast eine Rede vor dem US-Kongress.

Es ist das erste Mal in seiner 14-monatigen Amtszeit, dass Trump einen ausländischen Gast im Rahmen eines Staatsbesuchs empfängt. Diese Art von Visite ist mit besonderem protokollarischen und zeremoniellen Aufwand verbunden.

Der US-Präsident revanchiert sich damit für seinen pompösen Empfang im vergangenen Sommer in Paris. Dabei hatte Macron seinem US-Gast ein Galadinner mit den Ehefrauen im Eiffelturm geboten.

Zudem war Trump am 14. Juli Ehrengast bei der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag auf den Champs-Elysées. Davon zeigte er sich so beeindruckt, dass in Washington am 11. November eine ähnliche Parade stattfinden soll.

Strafzölle und Iran-Abkommen

Während Trump den Besuch aus Frankreich also mit grossem Aufwand zelebriert, wird es bei dem anschliessenden Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel nüchterner zugehen. Sie kommt am Freitag nur zu einem relativ kurzen Arbeitsbesuch ins Weisse Haus.

Bei beiden Besuchen wird es aber um die gleichen schwierigen Themen gehen: Macron und Merkel wollen Trump unter anderem davon überzeugen, die EU dauerhaft von den Strafzöllen auf Stahl und Aluminium auszunehmen, von denen sie bislang nur vorläufig bis zum 1. Mai befreit sind. Auch werden sie darauf dringen, dass die USA dem mühsamen ausgehandelten Atom-Abkommen mit dem Iran von 2015 treu bleiben, das von Trump scharf kritisiert wird.

EU - USA

US-Notenbank warnt vor Folgen eines ungeordneten Brexit für die USA

02:33
USA - Mexiko

USA loben Kopfgeld für Chef von mexikanischem Drogenkartell aus

01:42
Unwetter

Zahl der Todesopfer durch Hurrikan "Michael" steigt auf 30

00:53
Wettbewerbsfähigkeit

Schweiz verliert Spitzenplatz als wettbewerbsfähigstes Land

00:01
Literatur

Anna Burns holt als erste nordirische Autorin den Man Booker Prize

23:39
Nations League

Frankreich dreht Rückstand zum 2:1-Sieg gegen Deutschland

22:49
Fribourg - Biel 3:0

Leder Biel verliert auch bei Fribourg-Gottéron

22:04
Champions Hockey League

Mit Auswärtssiegen schaffen Lugano und ZSC Achtelfinals

20:32
Champions Hockey League

Lugano wirft Titelverteidiger Jyväskylä raus

20:32
Italien

Spenden für Flüchtlingskinder in Italien nach Kantinenausschluss

20:26
Schweiz - EU

Brüssel entscheidet nach Analyse zu Rahmenabkommen über Zukunft

19:56
Schweiz - EU

EU-Kommission will Situation beurteilen und dann entscheiden

19:56
Anatomie

Christliche Gruppierung verhindert Ausstellung "Real Human Bodies"

19:28
WTA Luxemburg

Belinda Bencic mit klarem Sieg

17:15
WTA Luxemburg

Nächste Erstrunden-Niederlage von Vögele

17:15
Grossraubtiere

Unglücksserie reisst nicht ab: Dritter Jungwolf in Graubünden tot

17:12
Fahrzeugindustrie

Richter stimmt Einigung zwischen Tesla-Chef und Börsenaufsicht zu

17:01
Armut

OECD: Jedes siebte Kind lebt in relativer Armut

15:34
Brand

Brennender Car auf der Autobahn A1 bei Mörschwil SG

15:26
Musik

Luzerner Sinfonieorchester erhält 15 Millionen Franken geschenkt

14:35
Basler Herbstmesse

Traditionelles und Neues am grössten Jahrmarkt der Schweiz

14:28
National League

Erneute Verletzung bei Ambris Bianchi

14:20
Grossraubtiere

Wolf reisst in Seelisberg zwei Schafe

13:04
Bundesgericht

Richter in Genf zuständig für ukrainische Klage gegen Russland

12:51
Naturpark

Alpenschweine Vreni und Gusti ziehen in den Tierpark Goldau ein

12:49
Naturpark

Fast ausgestorbene Alpschweine ziehen in den Tierpark Goldau ein

12:49
USA

New York: erstes Wochenende ohne Schiesserei seit 25 Jahren

12:10
Literatur

Buch von Stephen Hawking erscheint Monate nach Tod des Physikers

12:01
Deutschland - Schweiz

"Gotthard-Raser" sitzt nach langem Hickhack nun im Gefängnis

11:54
Autoindustrie

Audi zahlt 800 Millionen Euro Bussgeld für Abgas-Manipulationen

11:31
Deutschland

Fehler der Fahrdienstleiterinnen führten zu Zugunglück in Meerbusch

11:25
Fälschungen

Zollbeamte stellen 4000 falsche Markenbrillen sicher

11:20
Türkei

Mesale Tolu zu Fortsetzung ihres Prozesses in Istanbul

11:05
Trockenheit

Waldbrandgefahr in zahlreichen Regionen der Schweiz

11:00
Arbeitskonflikt

Bauarbeiter in Genf weiten Streik auf zweiten Tag aus

10:52
Arbeitskonflikt

1800 Bauarbeiter protestieren in Genf gegen Lohndumping

10:52
Formel E

Pascal Wehrlein fährt künftig in der Formel E

10:51
Monarchie

Australier machen Harry und Meghan bereits Baby-Geschenke

10:35
Landwirtschaft

Schneider-Ammann bezeichnet Hornkuh-Initiative als kontraproduktiv

10:30
Gletscherforschung

Schweizer Gletscher haben im letzten Sommer 2,5 Prozent verloren

10:20
Grossraubtiere

Möglicherweise zweites Wolfsrudel in Graubünden

10:06
Autoindustrie

Weko verzichtet unter Bedingungen auf Untersuchung gegen Amag

09:53
Autoindustrie

Weko sieht keine Diskriminierung von freien Autohändlern durch Amag

09:53
Autoindustrie

Weko verzichtet auf Untersuchung gegen Amag

09:53
Türkei - Saudi-Arabien

Türken weiten Khashoggi-Ermittlungen aus - Pompeo in Riad

09:26
Türkei - Saudi-Arabien

Neunstündige Durchsuchung des Konsulats in Istanbul beendet

09:26
Bundesratswahlen

Ruth Humbel nimmt sich aus dem Rennen um die Leuthard-Nachfolge

09:23
Basketball

Volle Taschen, voller Vorfreude

09:18
Nations League

Schlüsselspiel für Deutschland in Frankreich

07:55
Immobilien

Wohnungspreise in Zürich in elf Jahren am stärksten gestiegen

07:50
National Hockey League

Nashville Predators bleiben Divisions-Leader

06:49
Solarindustrie

Meyer Burger mit neuer Restrukturierung: Verlagerung nach Asien

06:42
Solarindustrie

Meyer Burger baut rund 100 Stellen ab

06:42
Industrie

"Atari nur der Start": Werden Videospiele Musks nächster Coup?

06:03
Kriminalität

New York erlebt erstes Wochenende ohne Schiesserei seit 25 Jahren

05:33
Jemen

Jemens Präsident entlässt Regierungschef wegen Wirtschaftskrise

04:16
Nations League

"Was gibt es Geileres?"

03:40
USA

Stormy Daniels muss juristische Niederlage gegen Trump einstecken

03:03