Macron zu Staatsbesuch in den USA eingetroffen

Der französische Präsident Emmanuel Macron ist zu zu einem dreitägigen Staatsbesuch in den USA eingetroffen. Auf der Luftwaffenbasis Andrews bei Washington wurden Macron und seine Frau Brigitte am Montag mit militärischem Zeremoniell begrüsst.

Macron sprach in einer kurzen Ansprache auf dem Rollfeld von einem "sehr wichtigen" Besuch, da es derzeit viele "Unsicherheiten und Wirrnisse" sowie auch manche "Bedrohungen" in der Welt gebe. Als Themen seiner Visite nannte er Handels- und Sicherheitsfragen. Die USA und Frankreich trügen dabei eine "besondere Verantwortung".

Macron und seine Frau sollten kurz nach ihrer Landung von US-Präsident Donald Trump und First Lady Melania Trump im Weissen Haus empfangen werden. In einer kleinen Zeremonie wollten sie dabei einen von Macron als Geschenk mitgebrachtem Setzling einer Eiche in den Parkanlagen des Präsidentensitzes einpflanzen.

Der junge Baum weist symbolisch auf die historischen Bande beider Länder hin. Er stammt aus einem nordfranzösischen Wald, in dem im Ersten Weltkrieg mehr als 2000 US-Soldaten im Kampf gegen die Deutschen getötet worden waren.

Anschliessend sollte es es ein als "privat" deklariertes Abendessen der beiden Staatschefs und ihrer Frauen in Mount Vernon, dem vor den Toren der Hauptstadt gelegenen Landsitz des ersten US-Präsidenten George Washington, geben.

Trump revanchiert sich für 14. Juli

Am Dienstag konferieren Macron und Trump dann im Weissen Haus, abends folgt ein Staatsdinner. Am Mittwoch hält der französische Gast eine Rede vor dem US-Kongress.

Es ist das erste Mal in seiner 14-monatigen Amtszeit, dass Trump einen ausländischen Gast im Rahmen eines Staatsbesuchs empfängt. Diese Art von Visite ist mit besonderem protokollarischen und zeremoniellen Aufwand verbunden.

Der US-Präsident revanchiert sich damit für seinen pompösen Empfang im vergangenen Sommer in Paris. Dabei hatte Macron seinem US-Gast ein Galadinner mit den Ehefrauen im Eiffelturm geboten.

Zudem war Trump am 14. Juli Ehrengast bei der Militärparade zum französischen Nationalfeiertag auf den Champs-Elysées. Davon zeigte er sich so beeindruckt, dass in Washington am 11. November eine ähnliche Parade stattfinden soll.

Strafzölle und Iran-Abkommen

Während Trump den Besuch aus Frankreich also mit grossem Aufwand zelebriert, wird es bei dem anschliessenden Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel nüchterner zugehen. Sie kommt am Freitag nur zu einem relativ kurzen Arbeitsbesuch ins Weisse Haus.

Bei beiden Besuchen wird es aber um die gleichen schwierigen Themen gehen: Macron und Merkel wollen Trump unter anderem davon überzeugen, die EU dauerhaft von den Strafzöllen auf Stahl und Aluminium auszunehmen, von denen sie bislang nur vorläufig bis zum 1. Mai befreit sind. Auch werden sie darauf dringen, dass die USA dem mühsamen ausgehandelten Atom-Abkommen mit dem Iran von 2015 treu bleiben, das von Trump scharf kritisiert wird.

Streaming

Heftige Börsenreaktionen bei Netflix auf flaue Quartalszahlen

04:30
USA - Russland

Trump verteidigt nach Kritik Äusserungen auf Gipfel mit Putin

01:18
Kroatien

Halbe Million Kroaten feiert ihre Fussball-Nationalmannschaft

00:02
Spanien

Puigdemont ruft neue katalanische Separatistenbewegung ins Leben

21:32
Kino

Amanda Seyfried an Kinopremiere bei "Mamma Mia 2"

21:19
Drohnen

Drohnen statt mit dem Joystick mit dem Körper steuern

21:00
Rad Strasse

BMC heisst ab 2019 CCC

18:24
Konjunktur

Handelskonflikt verdunkelt Wolken über der Weltwirtschaft

18:17
Frankreich

Frankreichs Weltmeister lassen sich feiern

17:47
Wetter

Wasserstände in Flüssen bleiben niedrig

17:40
Arbeitsunfall

Bagger stürzt in Sufnersee - Maschinist schwer verletzt

16:15
Archäologie

Schaffhauser Archäologen finden Spielzeug für junge Ritter

15:35
Verkehrsunfall

Überschlag im Tunnel: Autofahrerin in Davos nur leicht verletzt

15:26
Italien

"Ronaldo-Day" in Turin

14:56
WTA Gstaad

Jil Teichmann scheitert an Qualifikantin

14:32
Kunst

Luzerner Kirche irritiert Passanten mit Handygeklingel

14:26
USA - Russland

Trump und Putin nehmen Gipfelgespräche in Helsinki auf

13:48
USA - Russland

Putin: Russland hat sich "nie" in die US-Wahlen eingemischt

13:48
USA - Russland

McCain: Trumps Auftritt mit Putin historischer "Tiefpunkt"

13:48
Tiere

Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

13:04
Tourismus

EU-Kommission mahnt Airbnb wegen Regelverstössen ab

12:24
Bahnverkehr

SBB gelangen wegen Aufteilung des Bahn-Fernverkehrs vor Gericht

11:01
EU - China

EU und China machen erstmals wieder Fortschritte in Handelsfragen

10:35
Luxus

Nachfrage nach Uhren und Mode wächst laut Experten weiter

10:25
Neue Horizonte

Marietta Kobald-Walli - "Offen für Neues - Vergangenes bewahren"

10:09
Unfall

Zwei Schwerverletzte bei militärischem Verkehrsunfall in Linden BE

10:06
Neue Horizonte

Kappeler/Zumthor - "Die Inspiration kommt, wann sie will"

10:03
Neue Horizonte

Clovis Duran - "Gestaltung ist Haltung"

09:56
USA - Russland

Trump von finnischem Präsidenten Sauli Niinistö empfangen

09:52
US-Kinocharts

"Hotel Transsilvanien 3" sticht Dwayne Johnson in US-Kinos aus

08:37
Pharma

Novartis-Migränemedikament Aimovig wird in der Schweiz zugelassen

08:25
Pharma

Haarausfall-Mittel von Cassiopea zeigt positive Studienergebnisse

07:51
WTA Gstaad

Sechs Schweizerinnen und zwei Ex-Major-Siegerinnen

07:43
WTA Gstaad

Sieben Schweizerinnen und zwei Ex-Major-Siegerinnen

07:43
Beachvolleyball

Schweizer EM-Hoffnungen ruhen auf Nina Betschart/Tanja Hüberli

07:27
NHL

Ex-NHL-Goalie Ray Emery bei Schwimmunfall verstorben

07:11
Weltranglisten

Djokovic kehrt in die Top Ten zurück - Federer bleibt die Nummer 2

06:27
Weltmeister Frankreich

Die menschliche Balance als Schlüssel zum Erfolg

06:19