Tsitsipas über sein Spiel gegen Federer: "Das ist verrückt"

Stefanos Tsitsipas tritt am Sonntag (09.00 Uhr Schweizer Zeit) im Achtelfinal des Australian Open gegen eines seiner Jugendidole an und findet es verrückt, gegen Federer zu spielen.

Wo immer Stefanos Tsitsipas am Australian Open spielt, es herrscht Fussballatmosphäre. Der 20-jährige Aufsteiger des letzten Jahres hat in Melbourne ein Heimspiel. Mehrere hunderttausend Griechen leben in der Umgebung, darunter einige Cousins zweiten Grades von Tsitsipas. Die blau-weisse Welle trug 2006 Marcos Baghdatis, den Griechisch-Zyprioten und guten Freund von Tsitsipas, bis in den Final. Ähnliches wollen sie nun erneut schaffen.

Diesmal steht Roger Federer allerdings bereits im Achtelfinal im Weg. Für Tsitsipas ein grosses Hindernis, eines, das ihm Eindruck macht. "Er ist eine Legende des Sports", betont er. "Ich habe so viele grosse Matches, meist Finals, von ihm gesehen. Wenn ich mir das so überlege, ist es verrückt, dass ich jetzt gegen ihn spiele." Von den Emotionen überwältigen lassen will sich der Grieche aber nicht. "Der Name Federer ist ein extra Vorteil für ihn. Mental musst du gegen ihn stärker sein als in jedem anderen Match. Ich habe noch Arbeit vor mir, aber ich glaube, ich werde bereit sein."

Nicht mehr so schüchtern

Federer hatte Tsitsipas als eher schüchtern und einen, der nicht viel spricht, bezeichnet. Auf dem Platz macht der Grieche nicht diesen Eindruck und zeigt seine Gefühle offen - auch beim hart erkämpften Viersatz-Sieg in der 3. Runde gegen den Georgier Nikolos Basilaschwili. Die Nummer 15 der Welt gibt aber zu, früher schüchtern gewesen zu sein. Dass er mit Federer noch nicht so viel gesprochen habe, liege aber daran, dass er es schwierig finde, auf der Tour Freunde zu haben. Er hält sich lieber an Baghdatis, mit dem er in der eigenen Sprache parlieren kann.

Und lachend fügt er hinzu: "Ich lasse mein Tennis für mich sprechen." Das ist tatsächlich formidabel und lockt auch bei Federer Bewunderung hervor. Tsitsipas verfügt über einen guten Aufschlag, eine einhändige Rückhand und scheut sich auch nicht, ans Netz zu kommen. Er glaubt, aus dem ersten Duell mit Federer vor zwei Wochen am Hopman Cup (6:7, 6:7) einiges gelernt zu haben. "Ich kenne seine Gewohnheiten nun etwas besser. Er serviert sehr gut, ich werde bei den Returns aggressiv sein müssen."

Tsitsipas wird dabei wieder auf die Unterstützung vieler Fans zählen können. "Ich weiss sehr zu schätzen, was sie für mich tun. Sie bringen eine gute Stimmung und viel Energie auf den Platz." Gegen Federer wird sich der Grieche, der abwechslungsweise mit seinem Vater in Athen und in der Akademie von Patrick Mouratoglou in Paris trainiert, die Sympathien der Zuschauer aber zumindest teilen müssen. Immerhin hat ein Restaurant in Melbourne, in dem er ab und zu speist, bereits angekündigt, ein Souvlaki nach Tsitsipas zu benennen - eines namens Baghdatis gab es da bereits.

Missbrauchsskandal

Papst entlässt früheren Erzbischof von Washington

12:06
Sicherheitskonferenz

Merkel rechnet an Münchner Sicherheitskonferenz mit Trump ab

12:03
Ski alpin

Wendy Holdener auf Medaillenkurs

11:55
Todesfall

Schauspieler Bruno Ganz 77-jährig gestorben

11:39
Todesfall

Schauspieler Bruno Ganz gestorben

11:21
Skicross

Erster Weltcupsieg für Ryan Regez

11:13
Verkehrsunfall

Motorradfahrer bei Frontalkollision in Villigen AG schwer verletzt

10:47
Syrien

SDF-Bündnis: Noch viele Zivilisten in letzter IS-Bastion

09:53
Flüchtlinge

Sea-Eye-Rettungsschiff nach dreiwöchiger Pause wieder im Einsatz

09:01
Ski alpin

Henrik Kristoffersens goldene Revanche

07:00
NHL

Nächste Doublette von Nino Niederreiter

06:08
Ski alpin

Holdener fordert im Slalom Shiffrin und Vlhova heraus

06:00
Nationalmannschaft

Dzemaili kündigt Rückzug aus der Nati an

05:51
Super League

Gewinnt der FC Thun das Duell der Ungeschlagenen?

04:00
Nigeria

Präsidentenwahl in Nigeria in letzter Minute verschoben

03:03
Nigeria

Wahlkommission verschiebt Wahlen in Nigeria kurzfristig

03:03
USA

US-Sonderermittler will lange Haft für Trumps Wahlkampfmanager

02:46
Klima

FDP-Chefin für Kurswechsel bei CO2-Gesetz

02:27
Ski alpin

"Die FIS ist reformbereit, aber ein schwerfälliges Konstrukt"

02:00
Oscars

Oscar-Akademie lenkt nach Protest ein - alle Preise Live verliehen

01:43
USA

Kongress-Ausschuss kündigt Überprüfung des Notstands an

00:31
USA

Sechs Tote bei Schiesserei in Fabrik im Vorort von Chicago

22:38
USA

Polizei: Fünf Zivilisten bei Schiesserei bei Chicago getötet

22:38
USA

Unbekannter eröffnete Feuer nahe Chicago - Schütze tot

22:38
USA

Schütze eröffnet Feuer nahe Chicago - Toter und mehrere Verletzte

22:38
USA

Schütze eröffnet Feuer nahe Chicago - vier verletzte Polizisten

22:38
National League

Eine Runde für Ambri und die ZSC Lions

22:30
Deutschland

Bayern München auf zwei Punkte an Dortmund dran

22:25
Syrien

US-General hält Terrorgruppe IS nicht für besiegt

21:26
ATP Rotterdam

Wawrinka mit dem nächsten starken Auftritt

21:21
Syrien

Syrische Kurden demonstrieren zum Jahrestag der Festnahme Öcalans

21:04
Biathlon

Benjamin Weger holt 8. Rang im Sprint

21:02
Ski alpin

Kristoffersen: "Heute war es ziemlich gut"

20:41
Simbabwe

Bis zu 70 Tote bei Grubenunglück in Simbabwe befürchtet

20:04
Sicherheitskonferenz

Europa und Deutschland wollen mehr für die Verteidigung tun

19:36
Super League

Marokkanischer Offensivspieler für den FC Zürich

18:35
Verkehrsunfall

Anhänger löst sich in Neuenkirch LU und prallt in Lastwagen

17:46
Russland

Russland erinnert an Abzug aus Afghanistan vor 30 Jahren

17:25
Sportartikel

Decathlon will 2019 Geschäft in der Deutschschweiz stark ausbauen

17:09
Namen

Nationalratskommission will Doppelnamen wieder ermöglichen

16:59
USA

Trump ruft im Streit über Grenzmauer Nationalen Notstand aus

16:56
USA

Trump ruft Nationalen Notstand wegen Situation an Südgrenze aus

16:56
USA

Trump kündigt formell Notstandserklärung für Mauer-Finanzierung an

16:56
Brand

Brand in Altenrhein SG geht glimpflich aus

16:44
Brand

Hallenbrand in Altenrhein SG - Feuerwehr hat Lage unter Kontrolle

16:44
China

China schliesst Basislager am Mount Everest für einfache Touristen

16:38
Frankreich

Betreiber will Entschädigung für Schliessung von AKW Fessenheim

16:16
Industrie

Internationaler Grosskonzern Wabco zieht ins SRG-Hochhaus in Bern

16:15
Industrie

Internationaler Grosskonzern Wabco verlegt Hauptsitz nach Bern

16:15
Armee

Kein zusätzlicher Handlungsbedarf bei Spesenverhalten im VBS

15:56
Risikosport

Australier in Mürren tödlich verunglückt

15:52
Ski alpin

Präsidialer Rüffel für Carlo Janka

15:37
Medien

Jonas Projer verlässt die "Arena" und geht zu Ringier

15:28
Ski alpin

Henrik Kristoffersen besiegt Marcel Hirscher

15:16
Ski alpin

Pinturault im Riesenslalom bei Halbzeit knapp voraus

15:16
Getränke

Pepsico will durch Umbau mehr sparen

14:29
Indien

Proteste und Vorwürfe nach Anschlag mit 40 Toten in Kaschmir

13:36
Agrochemie

Syngenta schreibt 2018 wieder einen Gewinn

13:35
Formel 1

Ferrari präsentiert als letztes Topteam neues Auto

12:57
Leichenfund

Mann gesteht Tötung von 29-Jähriger in Dübendorf

12:52