SP packt Kernforderungen zur Gleichstellung in Sechspunkteplan

Die SP-Bundeshausfraktion packt im Wahljahr ein halbes Dutzend ihrer Kernforderungen zur Gleichstellung in einen Sechspunkteplan. Diese Offensive soll in der nächsten Legislatur Früchte tragen.

Die SP-Abordnung im Bundeshaus will von 2019 bis 2023 nach einer "verlorenen Legislatur" die Gleichstellung voranbringen und damit zahlreiche Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen unterstützen. Dafür brauche es neue Mehrheiten im Parlament, so der Tenor am Dienstag an einer Medienkonferenz in Bern zu dieser Wahloffensive.

Die SP-Parlamentarier fordern in ihrem Plan eine echte Elternzeit und gute Rahmenbedingungen für berufstätige Eltern, gute und bezahlbare Krippenplätze für alle, eine Alimentenbevorschussung für alle, die Anerkennung der Angehörigenpflege, eine harte Bestrafung von Lohndiskriminierung sowie einen besseren Schutz vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Die entsprechenden Massnahmen sollen durch Anpassungen der jeweiligen gesetzlichen Grundlagen umgesetzt werden.

Mit einem Vater- und Mutterschaftsurlaub von je mindestens 14 Wochen und anschliessend mindestens 10 Wochen Elternzeit für beide Elternteile strebt die SP eine angemessene Teilhabe zwischen Mann und Frau bei der Kinderbetreuung von Anfang an an. Zudem will sie Arbeitgeber zwingen können, Jungeltern nach der Geburt eine Umstellung auf Teilzeitarbeit zu ermöglichen.

Zur Kinderbetreuung für alle verlangt die Partei, dass sich Staat und Arbeitgeber stärker an der Finanzierung der externen Kinderbetreuung beteiligen und entsprechende Qualitätsvorgaben machen. Zudem müsse die Finanzierung national vereinheitlicht werden.

Nur sieben Kantone bevorschussen Alimente

Weiter sollen gemäss dem Sechspunkteplan neu alle Kantone Unterhaltsbeiträge vorschiessen müssen, wenn die Unterhaltspflichtigen die Beiträge nicht zahlen. Heute tun dies nur sieben Kantone, und diese Beiträge sind zudem unterschiedlich hoch. Ausbleibende Unterhaltsbeiträge sind laut SP ein Grund, weshalb viele Alleinerziehende in die Armut rutschen.

Mit einer schweizweiten Betreuungszulage für pflegende Angehörige und Betreuungszeit für Arbeitnehmende, die Angehörige pflegen, will die SP ebenfalls mehr Chancengleichheit erreichen. Arbeitnehmende sollen zudem ihren Beschäftigungsgrad um maximal 20 Prozent reduzieren können, wenn sie dauernd Angehörige pflegen.

Um die Löhne von Frauen wirksamer zu schützen, postuliert die SP jährliche betriebsinterne Lohnanalysen in Unternehmen ab fünfzig Mitarbeitenden. Der Nationalrat will dieses Instrument erst für Firmen mit mindestens hundert Vollzeitstellen einführen. Fehlbare Betriebe sollen auf einer öffentlich zugänglichen schwarzen Liste landen. Im Wiederholungsfall sollen den Unternehmen Bussen bis zu 40'000 Franken drohen.

Schliesslich schweben der SP in Unternehmen ab fünfzig Angestellten externe Ansprechpersonen für Mitarbeitende vor, die sich am Arbeitsplatz sexuell belästigt fühlen. Unternimmt der Arbeitgeber zu wenig, um sexuelle Belästigungen zu verhindern, soll er höhere Entschädigungen an die Opfer zahlen müssen.

Flugzeugabstürze

EU-Regulierer - Wiederzulassung von 737 MAX frühstens im Januar

00:50
Wahlen 2019 - ZG

ALG und SP schliessen sich für zweiten Ständeratswahlgang zusammen

23:48
Kanada

Liberal oder konservativ? Knappes Ergebnis bei Kanada-Wahl erwartet

22:08
Swiss Indoors

Federer in nur 52 Minuten in die 2. Runde

20:08
Israel

Netanjahu scheitert mit Regierungsbildung - Nun ist Gantz am Zug

19:26
Israel

Netanjahu scheitert mit Regierungsbildung und gibt Mandat zurück

19:26
Wahlen 2019 - JU

Les Enfers ist nicht die Hölle, sondern ein Paradies der Grünen

18:51
Libanon

Libanons Regierung kündigt nach Massenprotesten Reformen an

18:33
Syrien

Cassis trifft Uno-Sondergesandten - Verfassungsausschuss in Genf

17:10
Bahnverkehr

Zugsausfälle und Verspätungen bei BLS wegen Stellwerkstörungen

16:51
Bahnverkehr

Zugsausfälle und Verspätungen bei der BLS wegen Stellwerkstörungen

16:51
Brexit

Parlamentspräsident stoppt erneute Abstimmung über Brexit-Deal

16:47
Brexit

Britisches Parlament darf nicht über Brexit-Deal abstimmen

16:47
Davis Cup

Djokovic, Nadal und Murray am Finalturnier dabei

16:32
Schweiz - EU

Mehrere Kritiker des Rahmenabkommens abgewählt - Deblockade möglich

16:20
Pharma

Pharmakonzerne schliessen Vergleich vor Opioid-Prozess in den USA

16:19
Wahlen 2019 - VS

Walliser Vertretung im Nationalrat grüner, aber rein männlich

16:07
Ausraster

Winterthurer Polizist kündigt nach Ausraster

15:59
Tourismus

Frédéric Füssenich wird neuer CEO der Rigi Bahnen

15:18
Wahlen 2019 - Glarus

Ein bodenständiger Grüner mit Ausstrahlung ins bürgerliche Lager

14:31
Wahlen 2019

Esther Friedli tritt aus dem Schatten von Toni Brunner

14:22
Wahlen 2019

Abgewählte können Überbrückungshilfe beantragen

13:59
Wahlen

Prominent zu sein nützte auch bei dieser Wahl nicht viel

13:50
Schweizer Cup

Final-Revanche Rapperswil-Jona - Zug, Ajoie empfängt den ZSC

12:54
Arbeitskampf

Deutsche Gewerkschaft UFO legt nach Lufthansa-Streik Pause ein

12:49
Wahlen 2019 - BE SR

Vor den zweiten Wahlgang haben die Parteien viel zu diskutieren

12:41
Schweiz - Indien

Schweiz vertieft Kooperation mit Indien bei Cleantech und Bahn

11:57
Wahlen 2019

Grüne sind in 80 Gemeinden der Schweiz die wählerstärkste Partei

11:51
Wahlen 2019

Grüne sind in 80 Gemeinden der Schweiz stärkste Partei

11:51
Wahlen 2019

Fast ein Drittel des Nationalrats wurde ausgewechselt

11:27
Naturschutz

Zustand von Trockenwiesen in hohen Lagen hat sich verschlechtert

11:00
National League

Kari Jalonen auch nächste Saison SCB-Coach

10:58
Atomabfälle

Uvek bewilligt Sondierbohrung im nördlichen Lägern im Kanton Zürich

10:57
Wahlen 2019

Grüne konnten viele neue Wählerinnen und Wähler mobilisieren

10:57
Banken

Postfinance ernennt Ex-Cler-Chefin Lienhart zur Retail-Leiterin

10:35
Wahlen 2019 - NR

SVP-Präsident Rösti mit meisten Stimmen in Nationalrat gewählt

10:21
Wahlen 2019

Frauenanteil im Nationalrat steigt auf 42 Prozent

10:16
Wahlen 2019

30 Prozent mehr Frauen im Nationalrat

10:16
National League

Spooner verlässt Lugano in Richtung KHL

10:04
Swiss Indoors Basel

"Solange ich aktiv bin, werde ich in Basel spielen"

09:46
Luftfahrt

Rauchentwicklung zwingt Swiss-Flugzeug zur Umkehr

09:46
Arbeitsmarkt

Finanz- und IT-Spezialisten dürfen mit höheren Löhnen rechnen

09:43
Standortförderung

Investitionen in Schweizer Start-ups nehmen deutlich zu

09:41
Immobilien

Risiken am Schweizer Immobilienmarkt nehmen zu

09:38
Vermögen

Schweizer laut CS-Studie weiter Spitze beim Vermögen

09:34
Bauindustrie

Veraison verkauft Anteil am Baukonzern Implenia

08:45
Software

SAP schliesst Cloud-Partnerschaft mit Microsoft

07:24
Haiti

Erneut Grossdemonstration gegen Haitis Staatschef Moïse

07:18
NHL

Washington und Minnesota gewinnen

06:45
Wahlen 2019 - Presseschau

Kommentatoren sehen historische Wahl für Klimapolitik der Schweiz

06:22
Wahlen 2019

Durchschnittsalter 49: Der Nationalrat so jung wie nie zuvor

05:58
Australien

Australiens Zeitungen protestieren mit geschwärzten Titelseiten

04:10
Wahlen 2019

Wahlbeteiligung bei den Nationalratswahlen wieder gesunken

03:20
Wahlen 2019

Historischer: Grüne steigern Wähleranteil um über 6 Prozentpunkte

03:16
Wahlen 2019

Historischer Sprung: Grüne steigern Wähleranteil um über 6 Prozent

03:16