Paganini: "Lambiel holt aus allen das Beste heraus"

Alexia Paganini will mit Stéphane Lambiel als Coach den nächsten Schritt machen. Die Zusammenarbeit verspricht einiges.

Die letzte Schweizer Medaille im Eiskunstlauf an internationalen Meisterschaften liegt neun Jahre zurück. Damals gewann die inzwischen zurückgetretene und Mutter gewordene Sarah Meier in Bern überraschend EM-Gold. In der Folge waren die Resultate der Schweizer lange Zeit nur Randnotizen, bis die in den USA geborene Alexia Paganini auftauchte, die neben dem amerikanischen auch den hiesigen Pass besitzt, da ihr Vater aus Brusio im Kanton Graubünden stammt.

Paganini läuft seit 2017 für die Schweiz, im vergangenen Januar belegte sie an den Europameisterschaften in Graz den 4. Rang. Zwar war sie gegen die drei vor ihr klassierten Russinnen - zwei von ihnen zeigten Vierfachsprünge - chancenlos, diese Lücke will sie nun aber verkleinern, und zwar mit Stéphane Lambiel als Coach. Der zweifache Weltmeister und Olympia-Zweite von 2006 war auf dem Eis ein Künstler par excellence und genau im artistischen Bereich sieht die 18-jährige Paganini noch einiges an Verbesserungsmöglichkeit.

"Ihre Bewegungen sind schon sehr, sehr gut, aber sie kann diese noch selbstbewusster ausführen", sagt Lambiel am Telefon gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Überhaupt habe sie noch ein sehr grosses Potenzial. "Das möchte ich gerne nutzen. Sie hat eine sehr schöne Persönlichkeit. Ich will ihre Grenzen nach oben verschieben."

Paganini, die zuvor in Harrison im Bundesstaat New Jersey zu Hause war, wohnt seit dem 21. Mai im beschaulichen Champéry, wo sich die Schule von Lambiel befindet. Swiss Ice Skating bot ihr an, dort während der Coronavirus-Pandemie zu trainieren und übernahm die Kosten für den Flug, die Unterkunft sowie das Coaching. "Das war für mich eine gute Möglichkeit", erklärt Paganini. Also sagte sie zu. Und da sie ohnehin auf der Suche nach einer Gruppe in einer professionelleren Trainingsumgebung war, an der sie alle Einheiten am gleichen Ort absolvieren kann, entschied sie sich nun, bis auf Weiteres im Wallis zu bleiben. Sie lebt in einer Wohngemeinschaft. Über die Finanzierung nach Corona wurde noch nicht gesprochen.

Von Lambiel, den sie vorher nicht gut kannte, jedoch als Läufer bewunderte, ist sie begeistert: "Er versteht, wie wir uns im Training fühlen, ob wir glücklich oder traurig sind. Er holt aus allen das Beste heraus." Ausserdem schätzt sie seine positive Herangehensweise. "So lange du deinen Job erledigst, ist alles gut." Ansonsten könne er durchaus streng sein.

Paganini trainiert zusammen mit dem Letten Dennis Vasiljevs sowie den Japanern Koshiro Shimada und Shoma Uno. Letzterer gewann 2018 Olympia-Silber und wurde 2017 sowie 2018 jeweils WM-Zweiter. An einem normalen Tag wird drei Stunden auf dem Eis geübt und steht eine Stunde Kondition auf dem Programm. "Sie passt gut zu den anderen Läufern. Es ist eine sehr schöne Gruppe. Sie motivieren sich gegenseitig und geben sich Energie", sagt Lambiel.

Paganini hat vor drei Monaten die High School abgeschlossen. In "wahrscheinlich ein, zwei Jahren" will sie an die Universität gehen, dafür muss sie zuvor aber noch Prüfungen bestehen. Zunächst aber möchte sie im Eiskunstlauf den nächsten Schritt vollziehen. Die Programme sind bereits einstudiert - Lambiel hat die Kür gemacht, Choreografin Salomé Brunner das Kurzprogramm. Noch ist jedoch unklar, ob im Herbst Grands Prix durchgeführt werden. "Wenn nicht, dann starte ich an kleineren Wettkämpfen, um mich in Form zu halten und wettbewerbsfähig zu sein", so Paganini.

Schliesslich will sie für die allfälligen Europameisterschaften im Januar in Zagreb bereit sein. Ist eine Medaille realistisch? "Wenn alles zu meinen Gunsten ausfällt, dann könnte es möglich sein." Lambiel erachtet es jedenfalls als machbar, in die Phalanx der übermächtig scheinenden Russinnen einzudringen, wenn es ihr gelingt, konstant gute Leistungen zu zeigen. "Wenn die Preisrichter das sehen, kommt sie automatisch in jene Gruppe von Läuferinnen, die den Russinnen gefährlich werden können", so Lambiel. Und dann sei eine Medaille möglich. Vielleicht tritt Paganini also schon bald in seine Fussstapfen und jene von Sarah Meier.

Autoindustrie

Deutscher Autozulieferer Continental tief in den roten Zahlen

09:36
Libanon

Rotes Kreuz: Zahl der Toten nach Explosion in Beirut steigt auf 100

08:43
Autoindustrie

BMW wegen Corona-Pandemie in Verlustzone

08:16
Australien

Corona in Australien: Erneut Rekord an Neuinfektionen in Victoria

07:57
Transport

Deutsche Post steigert in Corona-Krise Umsatz und Gewinn

07:56
Maschinenindustrie

Landis+Gyr streicht weltweit rund 12 Prozent der 5'800 Stellen

07:31
Coronavirus - Pharma

US-Staatsanwälte fordern weitere Hersteller für Gileads Remdesivir

06:27
NHL

Niederreiter und Carolina im Achtelfinal

06:20
Industrie

Kuwaitische Leasinggesellschaft halbiert Boeing-Bestellung

05:31
USA

"Game of Thrones"-Star Peter Dinklage in "Cyrano"-Filmmusical

04:37
Leichtathletik

Weyermanns legendärer Endspurt zu WM-Bronze

04:24
Coronavirus - Hotellerie

Französische Hotelkette Accor streicht 1000 Stellen

03:13
Coronavirus - Pharma

Novavax: Gute Resultate nach ersten Tests von Corona-Impfstoff

02:21
Super League

Wenig Trainerwechsel, erfolgreiche Neue

02:00
Nahrungsmittel

Beyond Meat übertrifft Erwartungen von Finanzanalysten

01:56
International

Mehr als 70 Tote und 3000 Verletzte bei Explosion in Beirut

00:31
Unterhaltungsindustrie

Coronavirus-Pandemie setzt dem Disney-Konzern stark zu

00:04
Kanada

Neil Young verklagt Trump-Team wegen Verwendung seiner Songs

23:37
Coronavirus - Schweiz

Schweiz laut BAG vor Abschluss eines Impfstoff-Kaufvertrages

22:21
USA

Sean Penn bestätigt Heirat mit Schauspielerin Leila George

21:45
Niederlande

Maskenpflicht in Amsterdam und Rotterdam: Infektionen verdoppelt

21:42
Libanon

Schwere Explosion am Hafen von Beirut - Dutzende Verletzte

21:04
US Open

US Open ohne Titelhalter Rafa Nadal und Stan Wawrinka

20:59
Libanon

Schweizer Botschafterin in Beirut durch Explosion leicht verletzt

20:54
Coronavirus - Schweiz

Waadt und Wallis ab Mittwoch nicht mehr auf belgischer Risiko-Liste

19:44
Betrug

3,5 Jahre Gefängnis für Betrug mit gefälschten iPhones

18:08
Deutschland

Starkes Hochwasser nach Dauerregen in Südbayern

17:30
Coronavirus - Schweiz

Berset zu BAG-Falschangaben: Der Fall wird Konsequenzen haben

17:29
ATP Madrid

Kein ATP-Turnier in Madrid

17:26
Frankreich

Frankreich sorgt sich vor "zweiter Welle"

17:25
Coronavirus - Tourismus

Booking.com streicht Tausende Jobs wegen Corona-Krise

17:12
Schweizer Cup

Cupfinal erst am 30. August

16:56
Stellenabbau

Gewerkschaft Unia fordert Verzicht auf Entlassungen bei Lantal

16:52
Stellenabbau

Lanthal Textiles plant Stellenabbau

16:52
Schifffahrt

Neuer Heizkessel für historischen Genfersee-Raddampfer

16:41
Autoindustrie

Ford-Chef Hackett tritt überraschend zurück

16:26
Vermisster Berggänger

Polizei sucht nach dem Finder eines blauen Rucksacks

16:17
Vermisster Berggänger

Polizei sucht nach den Finder eines blauen Rucksacks

16:17
Deutschland

Deutscher Juso-Chef will in den Bundestag wechseln

15:38
Super League

YB: 115 Runden ohne Niederlage auf Niederlage

15:00
Belarus

Lukaschenko setzt sich gegen Manipulationsvorwürfe zur Wehr

14:35
Gewalt

Junger Mann greift zwei Zugpassagiere an und verletzt sie

14:11
Baden-Württemberg

Junge Männer nach Tötung von Auerhahn verurteilt

13:43
Super League

SFL-CEO Claudius Schäfer: "Wir wollen vollere Stadien"

13:37
China

Trump will "erheblichen Anteil" am Tiktok-Deal für Staat

13:26
Coronavirus - Schweiz

130 neue Covid-19-Infizierte innert 24 Stunden

12:40
Nordkorea

UN-Bericht: Nordkorea hat "wahrscheinlich" kleine Atomwaffen

12:29
Australien

Angst vor Corona: Australiens heiliger Berg wieder geschlossen

12:14
Film

Chris Hemsworth begibt sich für Hai-Doku unter Wasser

12:13
Italien

Studie: Zahl der Corona-Infizierten Italiens war wohl deutlich höher

12:10
Deutschland

Steven Zuber im Tauschgeschäft von Hoffenheim zur Eintracht

11:45
Atomenergie

AKW Beznau 2 wird für rund zwei Wochen vom Netz genommen

11:32
Musik

Die Ärzte kündigen mit "Morgens Pauken" erste Albumsingle an

11:30
Telekommunikation

UPC Schweiz mit weiterem Umsatzrückgang im zweiten Quartal

11:05
Migration

5,7 Prozent weniger Ein- und 14,4 Prozent weniger Auswanderungen

11:05
Flugunfall

Untersuchung von Ju 52-Absturz noch dieses Jahr abgeschlossen

11:02
Coronavirus - Schweiz

GDK rät Kantonen je nach Lage zu Maskenpflicht in Läden

11:00
Luftverkehr

Easyjet will Flugangebot für Sommer stärker hochfahren

10:56
Schnaps

Guinness- und Smirnoff-Hersteller Diageo leidet unter Coronakrise

10:42
Spanien

Medien: Altkönig Juan Carlos hat Spanien heimlich verlassen

10:18
Deutschland

Deutscher Politiker bricht Moria-Besuch aus Sicherheitsgründen ab

10:15
Wetter

Sintflutartige Regenfälle in der Ostschweiz

10:04
Kinderbetreuung

Liberales Komitee unterstützt Referendum gegen höhere Kinderabzüge

10:00