5,7 Prozent weniger Ein- und 14,4 Prozent weniger Auswanderungen

Die Corona-Krise hat dazu geführt, dass mehr Menschen geblieben sind, wo sie waren. Im ersten Halbjahr 2020 wanderten im Vergleich zur Vorjahresperiode 5,7 Prozent weniger Leute in die Schweiz ein. Die Auswanderungen gingen sogar um 14,4 Prozent zurück.

Der Wanderungssaldo lag bei knapp 26'000, das sind 1323 Personen mehr als im Vergleichszeitraum. Die Zunahme ist zwei Umständen geschuldet, wie das Staatssekretariat für Migration (SEM) am Dienstag mitteilte: einerseits der hohen Zuwanderung im Januar und Februar, die auf die guten Konjunkturaussichten zurückging, andererseits der rückläufigen Auswanderung im April und Mai, die durch die Einschränkung der Reisemöglichkeiten während des Lockdowns bedingt war.

Am stärksten ging die Zahl der in die Schweiz eingewanderten Personen im Mai zurück, als 5132 Personen, also 42 Prozent weniger, immigrierten. Im April waren es 28, im Juni 8 Prozent weniger als in der Vergleichsperiode. Auch die Auswanderung war stark rückläufig: Im April sank sie um mehr als ein Drittel, im Mai um ein knappes Fünftel und im Juni um ein Zehntel.

Strenger Bedarfsnachweis

Aus der EU/EFTA/UK ging die Zuwanderung von Arbeitskräften mit befristeten und unbefristeten Verträgen im ersten Halbjahr um 57'072 Personen zurück. Vom 25. März bis zum 8. Juni 2020 war ihre Einreise auf Tätigkeiten beschränkt, die einem überwiegenden öffentlichen Interesse gemäss der Covid-19-Verordnung 2 entsprechen.

Vorrang hatten Tätigkeiten, welche die Verfügbarkeit von essenziellen Gütern und Dienstleistungen in den Bereichen Heilmittel und Pflege, Lebensmittel, Energie, Logistik sowie Informations- und Kommunikationstechnologie sicherstellen. "Dank der Zuwanderung von Arbeitskräften aus der EU/EFTA/UK konnte der Bedarf der Schweizer Wirtschaft gedeckt werden", hält das SEM fest.

Getrennte Familien

Familiennachzug nahmen 16'363 Personen in Anspruch, 7,6 Prozent weniger Bewilligungen als im Vegleichszeitraum wurden erteilt. Die Zulassung ausländischer Familienangehöriger von Schweizerinnen und Schweizern oder von Staatsangehörigen der EU/EFTA/UK war vom 25. März bis zum 11. Mai 2020 beschränkt, für Familienangehörige von Drittstaatsangehörigen galt die Beschränkung bis zum 8. Juni 2020.

Im April ging dieses Segment der Zuwanderung um 17 Prozent zurück, im Mai um 35 und im Juni um 19 Prozent. "Mit der schrittweisen Aufhebung der Beschränkungen und der sich stabilisierenden Gesundheitslage dürfte sich die Situation normalisieren", mutmasst das SEM.

Europa

Macron plant neue Initiative im Libyen-Konflikt

22:34
EM-Qualifikation

Schweizerinnen gewinnen Spitzenspiel gegen Belgien

20:59
Coronavirus

Nur etwa ein Fünftel der Corona-Infizierten bleibt symptomfrei

20:00
Russland

Putin wirbt bei UN-Rede für Russlands Corona-Impfstoff

19:11
USA

Wissenschaftler: Mehr als 200 000 Corona-Tote in den USA

18:43
Europa

EU-Gipfel kurzfristig verschoben - Ratschef in Quarantäne

18:39
International

Trump greift China vor den UN scharf an - Sorge vor "Kaltem Krieg"

18:35
Cannabis-Unternehmen

Ehemaliger Minister Rösler wird Verwaltungsrat von Cannabis-Firma

18:32
Super League

FC Basel holt Edon Zhegrova zurück

18:29
Bahn

Tunnel für Waadtländer Regionalbahn durchstochen

18:14
Luftverkehr

Easyjet Schweiz hat Coronakrise im Sommer gut überstanden

16:17
Australien

Psychiater: Wikileaks-Gründer Julian Assange ist suizidgefährdet

15:34
Deutschland

Gelder für Missbrauchsopfer: Deutsche Bischöfe wollen sich einigen

15:32
Grossbritannien

Johnson: Militäreinsatz zur Kontrolle von Corona-Regeln möglich

15:29
Vernetzungsgefahr

Versicherer warnen: Terroristische Hackerangriffe auf Autos drohen

15:18
Tierwelt

Reise von sechs Walen kann online verfolgt werden

14:51
Europa

Bericht: Harte Drogen in Europa gefährlich auf dem Vormarsch

14:27
Deutschland

Beschuldigter im Fall Maddie: Neue Ermittlungen wegen Vergewaltigung

14:20
Australien

Bisher 25 der 270 gestrandeten Grindwale in Australien befreit

14:17
Deutschland

Berlin: Grossrazzia wegen Geldwäsche und Steuerhinterziehung

14:16
Österreich

Wien lässt Schüler und Lehrer bei Corona-Verdacht gurgeln

14:14
Nepal

Everest-Rekordbergsteiger Ang Rita Sherpa gestorben

14:12
Deutschland

Erdgasstreit: Merkel und Michel beraten vor EU-Gipfel mit Erdogan

14:11
International

Friedensnobelpreis-Zeremonie wegen Corona verlegt

14:08
Grossbritannien

Grossbritannien empfiehlt wieder Arbeit von zu Hause

14:07
Deutschland

Osnabrück würdigt Erich Maria Remarque mit Sonderausstellung

14:05
Prämien 2021

Krankenkassenprämien steigen im Mittel um 0,5 Prozent

14:01
Coronavirus - Schweiz

286 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

12:53
Weltmeisterschaft

Schweiz kandidiert für Eishockey-WM 2026

12:42
Spanien

Arturo Vidal zu Inter Mailand

11:34
Erbrecht

Parlament streicht Rente für Lebenspartner aus Erbrechtsrevision

10:57
Software

WeChat-App in USA vor geplantem Verbot stark gefragt

10:50
Bundesstrafgericht

Bundesanwaltschaft fordert 36 Monate für Valcke

10:41
Bundesstrafgericht

Fifa-Prozess geht weiter mit Strafanträgen

10:41
Telekom

Swisscom bringt TV auch als App-Angebot und auf den Boxen von UPC

10:35
Prozess

Klimaaktivisten in Lausanne erneut vor Gericht

10:29
WEF 2021

Davos 2021 ohne WEF - Bürgenstock und Tessin im Spiel

10:12
WEF 2021

Davos im kommenden Jahr ohne Weltwirtschaftsforum

10:12
Literatur

Pionierin: Zentralbibliothek Zürich publiziert Bücher auf Instagram

10:03
Gemeindefinanzen

Budget 2021 der Stadt Zürich fast 100 Millionen Franken im Minus

10:02
Immobilien

Immobilienfirma Epic Suisse plant Börsengang am 1. Oktober

09:59
Tourismus

Tui strafft Reiseangebot für Winter weiter

09:25
Klimawandel

Studie: Klimawandel dämpft US-Wirtschaftswachstum bis 2050

08:36
Artenvielfalt

Forscher kippen eine Erklärung zur Artenvielfalt

08:29
Energie

Alpiq holt neue Chefin bei der Konkurrenz

07:57
NHL

Josi gewinnt Wahl zum besten NHL-Verteidiger

06:27
Klima

Klima-Aktivisten halten Stadtberner Regierung und Polizei auf Trab

06:12
Klima

Klima-Aktivisten auf dem Bundesplatz lassen Ultimatum verstreichen

06:12
Klima

Klima-Aktivisten unbeeindruckt vom Ultimatum der Stadt Bern

06:12
Klima

Gerangel um Protestcamp vor dem Bundeshaus geht weiter

06:12
Klima

Umweltaktivisten räumen Bundesplatz für Wochenmarkt

06:12
USA

Nicolas Cage mit Tiffany Haddish in schrägem Thriller-Projekt

05:57
Kolumbien

Tausende Kolumbianer protestieren gegen Polizeigewalt

04:56
Autoindustrie

Musk dämpft Erwartungen vor Teslas "Batterie-Tag" - Aktien fallen

03:27
International

Vereinte Nationen feiern 75-jähriges Bestehen - ohne Trump

01:48