Klima-Aktivisten auf dem Bundesplatz lassen Ultimatum verstreichen

Mehrere hundert Klima-Aktivisten besetzen weiterhin den Bundesplatz. Ein Ultimatum der Stadt Bern liessen sie am Dienstagmittag verstreichen.

Die Stadtregierung hatte ihnen vorgeschlagen, das Protestcamp um etwa 200 Meter auf den Waisenhausplatz oder auf die Kleine Schanze zu verlegen. Das komme nicht in Frage, beschieden die Aktivisten dem Gemeinderat nach Ablauf des Ultimatums am Dienstag um 12 Uhr. Sie wollten die ganze Woche auf dem Bundesplatz bleiben.

Die Stadtregierung traf sich am Nachmittag zu einer ausserordentlichen Sitzung, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Der Nationalrat und beide Ratspräsidien hatten die Stadt Bern schon am Montag aufgefordert, gegen das Camp vorzugehen. Während der Sessionen gilt vor dem Bundeshaus seit 1925 ein allgemeines Kundgebungsverbot.

Dass die Stadt den Platz zwingend räumen muss, ist aber umstritten. Das städtische Kundgebungsreglement lasse dem Gemeinderat die Möglichkeit, auf eine Räumung zu verzichten, wenn sie ihm unverhältnismässig erscheine, teilten die Demokratischen Juristinnen und Juristen Bern (DJB) mit.

Tränengas in der Stadt

Auf dem Bundesplatz herrschte am Dienstagnachmittag eine friedliche, leicht angespannte Stimmung. In der Innenstadt waren zahlreiche Kastenwagen der Polizei zu sehen.

Die Polizei war zudem darauf bedacht, einem weiteren Demonstrationszug den Weg vors Bundeshaus zu versperren. Dabei setzte sie nach eigenen Angaben Tränengas ein.

Die Kundgebung richtete sich gegen den Umgang mit abgewiesenen Asylsuchenden. Die Demonstranten wollten sich offenbar mit den Klima-Aktivisten solidarisieren.

"Fatale Entscheidung"

Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) übte am Dienstag Kritik am Vorgehen der Klimabewegung. Dass sie sich "auf den Weg des zivilen Ungehorsams" begeben habe, sei eine fatale Entscheidung. Darunter leiden werde die Akzeptanz von Klimamassnahmen, sagte Nause am Rand einer Medienkonferenz der Stadt Bern.

Der Bundesplatz ist seit dem frühen Montagmorgen besetzt. Die Aktivisten mehrerer Klima-Organisationen hatten damit eine "Intensivwoche" unter dem Motto "Rise Up For Change" eingeläutet. Sie ernteten mit ihrer Aktion harte Kritik von bürgerlichen Politikern, aber auch Lob von Linken und Umweltverbänden.

In der Nacht zum Dienstag gaben sie zwar einen Teil des Platzes für den Wochenmarkt frei, der traditionell am Dienstagvormittag vor dem Bundeshaus stattfindet. Allerdings liessen sie die drei grossen Zelte stehen, ebenso die mobilen Toiletten und weitere Infrastruktur.

Die Marktfahrer machten keinen Hehl daraus, dass ihnen die Koexistenz mit dem Protestcamp wenig behagte. Einige von ihnen beklagten deutliche Umsatzeinbussen. Am Mittag zogen die Marktfahrer wie gewohnt ab und überliessen den Platz wieder den Klima-Aktivisten.

Coronavirus - Schweiz

Kanton Zürich verschärft Corona-Schutzmassnahmen vorläufig nicht

12:14
BLS Bauprojekt

Der Lötschberg-Scheiteltunnel wird nicht durchgehend saniert

12:13
Coronavirus - Schweiz

6634 neue Coronavirus-Ansteckungen innert 24 Stunden gemeldet

12:09
International

Waffenstillstand in Libyen beschlossen

11:57
Autoindustrie

Nachfrage nach Michelin-Reifen erholt sich schneller

11:55
Allgemeines

Auch Freiburg und Jura mit Einschränkungen bei Grossveranstaltungen

11:36
Luftverkehr

Airbus bereitet sich auf Steigerung der A320-Produktion vor

11:32
Deutschland

Ausstellung "Sisi privat" in Köln

11:20
Coronavirus - Schweiz

Kanton Freiburg zieht Zügel an: Maximal 10 Personen und Sperrstunde

11:16
Coronavirus - Schweiz

Bars und Clubs werden im Kanton Jura geschlossen

11:09
Tierwelt

Gast aus Obwalden: Kleine Hufeisennase in Nidwalden gesichtet

10:53
Deutschland

Sprecher: Ehemann von deutschem Minister positiv auf Corona getestet

10:42
USA

USA: Forscher melden mehr als 70 000 Corona-Infektionen an einem Tag

10:31
Asyl

Zahl der Asylgesuche bricht in den ersten neun Monaten ein

10:27
Energie

BKW kauft Schweizer Firma Sigren Engineering

10:25
Israel

Corona-Zahlen in Israel sinken nach ersten Lockerungen weiter

10:08
Kuba

Kuba: US-Blockade verursacht Milliardenverluste

10:01
Brasilien

Pelé feiert seinen 80. Geburtstag

09:17
Autoindustrie

Europäischer Nutzfahrzeugmarkt erholt sich im September

09:14
Autoindustrie

Renault grenzt Umsatzrückgang mit Erholung in Europa ein

08:17
Japan

Japans Polizei warnt mit schwimmenden Baseballschlägern vor Betrügern

08:00
USA

Scarlett Johansson in Sci-Fi-Drama "Bride" - als Star und Produzentin

07:27
Deutschland

11 242 Corona-Neuinfektionen in Deutschland

07:25
USA

Trumps und Bidens finales TV-Duell im Faktencheck

07:22
Maschinenindustrie

Schindler mit Gewinn- und Umsatzrückgang in den ersten neun Monaten

07:21
Informationstechnologie

Gewinnsprung von ABB im dritten Quartal dank Sondereffekten

07:10
Eidg. Abstimmungen

Erste SRG-Trendumfrage ergibt Ja-Mehrheit für beide Initiativen

06:00
USA

Trump und Biden gelingt gesittete TV-Debatte

05:29
Vereinigte Emirate

Dubai hat nun auch den grössten Brunnen der Welt

04:16
USA

Miley Cyrus im Talk mit Kamala Harris - "Eine Ehre euch zu wählen"

02:17
Coronavirus

Deutsche Regierung stellt Weichen für Impfungen

00:39
Coronavirus - USA

US-Arzneimittelbehörde lässt Remdesivir gegen Covid-19 zu

23:56
Coronavirus - Schweiz

Glückskette sammelt über 4 Millionen an Corona-Spenden

23:30
Frankreich

Frankreich erreicht Spitzenwert mit über 41 000 Corona-Neuinfektionen

23:03
National League

Zug fügt den Lions erste Niederlage nach vier Siegen zu

22:21
Europa League

Napoli strauchelt gegen niederländisches Rumpfteam

21:15
Europa League

Napoli mit Fehlstart, Arsenal mit Mühe

21:15
Europa League

Eingewechselte Römer Klasse vermiest YB den Auftakt

20:50
Europa League

Young Boys missglückt Auftakt gegen Favorit AS Roma

20:50
Armenien

Putin: Mehrere Tausend Tote im Konflikt in Berg-Karabach

18:44
Afrika

#EndSARS-Proteste in Nigeria: Gewalt und Chaos in Metropole Lagos

18:41
Grossbritannien

Riesiger "Borat" schippert in London halbnackt auf der Themse

18:34
WM-Qualifikation 2022

Auslosung der WM-Qualifikationsgruppen am 7. Dezember

18:32
Frankreich

Papst ernennt Barbarin-Nachfolger - Germay Erzbischof von Lyon

18:32
Coronavirus - Schweiz

Schutzkonzepte gegen zweiten Lockdown: Die Strategie der Wirtschaft

17:46
Giro d''Italia

Hindley gewinnt Königsetappe, Kelderman übernimmt Rosa

16:48
Giro d''Italia

Kelderman löst Almeida als Giro-Leader ab

16:48
Irland

Zweiter Lockdown: Tschechien und Irland ziehen die Notbremse

16:42
National League

Meisterschaft wird mindestens bis am 2. November fortgesetzt

16:10
Festival

Judith Butler zu Gast am 26. Festival Les Créatives in Genf

16:01
Libanon

Libanon: Ex-Premier Hariri erneut zum Regierungschef ernannt

15:45
Spanien

Misstrauensantrag gegen Spaniens Regierungschef gescheitert

15:42
USA

Obama greift Trump an: "Inkompetenz" im Kampf gegen Pandemie

15:38
Brasilien

Toter bei Corona-Impfstoff-Studie von AstraZeneca in Brasilien

15:36
Coronavirus - Getränke

Getränkeriese Coca-Cola nach Corona-Einbruch auf Erholungskurs

15:36
Shopping

WhatsApp bietet künftig Einkauf per Chat an

15:34
Libanon

Libanon sucht erneut nach Regierungschef - Chancen für Hariri

15:32
Belgien

Corona-Infektion: Belgische Aussenministerin auf Intensivstation

15:30
Botanik/Klimawandel

Neben der Photosynthese lässt auch Wasserdruck das Holz wachsen

14:58
Coronavirus - Schweiz

Bund startet Konsultation für schärfere Corona-Massnahmen

14:35
Super League

Nächste zwei Spiele des FC Sion verschoben

14:20
Autoindustrie

Continental fährt in die roten Zahlen - Erneute Diesel-Razzia

14:02
Unterhaltung

Studie: Frauen in deutschen Streaming-Serien unterrepräsentiert

13:34
Ornithologie

Gemeinsame Jungenaufzucht macht egoistische Rabenvögel grosszügig

13:17