Volles Programm trotz weniger Destinationen

Die Biathleten lancieren ihre WM-Saison heute in Kontiolahti. Die Finnen empfangen den Tross coronabedingt gleich an zwei Wochenenden, so wie vier weitere Gastgeber im Verlaufe des Winters auch.

Der Weltverband IBU hat gegenüber den Veranstaltern das Sagen - jedenfalls mehr als die FIS bei den Alpinen oder den Nordischen. Dieser Eindruck entsteht zumindest beim Blick auf die Wettkampfkalender. Die IBU-Funktionäre schränken anders als ihre Kollegen bei der FIS die Reisewege wegen der Coronavirus-Krise drastisch ein. Einzig an den Biathlon-Hochburgen Antholz und Oslo verweilt der Tross nur eine Woche. Ansonsten dauert der Aufenthalt analog zu Kontiolahti auch in Hochfilzen, Oberhof, bei der WM in Pokljuka und in Nove Mesto knapp vierzehn Tage.

Über die Klinge springen mussten wegen der Pandemie unter anderem der Klassiker in Ruhpolding oder Peking mit der Hauptprobe für die Olympischen Spiele 2022. Aber, und das freut die Athletinnen und Athleten, gelaufen und geschossen wird gleich oft wie in den vergangenen Jahren.

Die Schweizer Equipe jubelte bereits zwei Wochen vor Saisonbeginn. Die Vergabe der WM 2025 nach Lenzerheide wird die hiesige Szene beleben. "Da haben sich plötzlich Horizonte verschoben", sagt die Frauen-Trainerin Sandra Flunger. Einzig für die Schweizer Biathlon-Pionierin Selina Gasparin ist der Anlass als Aktive kein Thema mehr.

Lena Häcki hingegen erklärte: "Ich plane jetzt fix bis 2026." Und der durch das Fernziel beflügelte Nachwuchs, der an Jugend- und Junioren-Weltmeisterschaften bereits mit Podestplätzen aufhorchen liess, wird in dieser Saison Druck auf die arrivierten Kräfte ausüben. Sebastian Stalder (22) oder Niklas Hartweg (20) beispielsweise stehen in Kontiolahti bereits im Weltcup-Team - für Hartweg ist es eine Premiere.

Die Schweizer Männer starten mit einem neuen Cheftrainer in die Saison. Der Deutsche Alexander Wolf, dessen Wege sich schon als Profisportler mit Benjamin Weger gekreuzt hatten, übernahm von Jörn Wollschläger. Nach einer mässigen Saison müssen Weger und Co. wieder Fuss fassen. Eine solide Basis eröffnet die Möglichkeit, der Konkurrenz Nadelstiche zu versetzen. Denn für Podestplätze, so Wolf, würden rund 40 Männer in Frage kommen.

Lena Häcki als stärkster Trumpf

Im Gegensatz zu den Männern stehen die Schweizer Frauen vor der Aufgabe, die Erfolge des vergangenen Winters zu bestätigen. Drei Staffel-Podestplätze und je ein Einzel-Podest von Häcki und Selina Gasparin erhöhen die Erwartungen. Insbesondere Häcki steht unter Druck, mit starken Resultaten Ruhe ins Team zu bringen. Die Frau aus Engelberg, die aber dank ihrem Verlobten Marco Gross mehrheitlich in Ruhpolding lebt und trainiert, hat sich gemäss Flunger weiter entwickelt: "Sie ist cooler geworden am Schiessstand und hat Fortschritte erzielt im Umgang mit ihren Emotionen." Das überbordende Temperament beförderte der Obwaldnerin zu oft auf die Strafrunde.

Die Analyse des vergangenen Winters offenbarte bei Häcki ein weiteres Manko. Die Formsteuerung klappte mässig, bei der WM im Februar war der Leistungszenit bereits überschritten. Da die Innerschweizerin sehr schnell und sehr gut auf intensive Trainingsreize reagiert, hat Flunger diese Einheiten vorerst weniger akzentuiert.

Mit 36 Jahren und als Mutter von zwei Kindern sucht Selina Gasparin, die älteste und erfolgreichste der drei Biathlon-Schwestern aus dem Engadin, weiterhin den Vergleich mit den Weltbesten. "Wir werden heute als Trendsportart und nicht mehr als Randsportart wahrgenommen", sagt sie mit Blick auf ihre Karriere.

Wann genau für sie Schluss sein wird, legt die Bündnerin erst 2021 fest. "Bis zur WM mache ich mir keine Gedanken zum Rücktritt", betont sie. Danach entscheidet die Olympia-Zweite von Sotschi 2014, ob es eine Verlängerung bis zu den Olympischen Spielen 2022 gibt. Klar ist einzig: Es soll keine Saison als Abschiedstournee geben. "Das würde mich höchstens melancholisch machen und das will ich nicht".

Fourcade fehlt

In der kommenden Saison dürfte im Feld der Männer weiterhin Johannes Thingnes Bö den Ton angeben. Die Herausforderer des Norwegers kommen nach dem Rücktritt von Martin Fourcade mit Quentin Fillon Maillet und Emilien Jacquelin weiterhin aus Frankreich. Bei den Frauen strebt die Südtirolerin Dorothea Wierer den erneuten Gewinn der grossen Kristallkugel an.

China

Pompeo wirft China wegen Vorgehen gegen Uiguren "Genozid" vor

18:40
Frankreich

Macron will Frankreichs Militäranstrengungen in Sahelzone anpassen

18:30
Handball

Schweizer wollen der Müdigkeit trotzen

18:25
Deutschland

Nawalny im Knast, Putin im Palast - Opposition ruft zu Protest auf

17:28
Detailhandel

Migros stockt Kurzarbeitsentschädigung weiterhin auf 100% auf

17:26
Biologie

Fortpflanzungszwang macht Weibchen zu besseren Männchen

17:00
Coronavirus - Schweiz

Tessin bringt Impfung in die Nähe der älteren Menschen

16:28
Frankreich

Schwarzgeld-Prozess gegen Frankreichs Ex-Premier Balladur beginnt

16:23
Spanien

Messi nach Platzverweis im Supercup-Final für zwei Spiele gesperrt

15:39
Banken

Gewinn von Bank of America bricht um ein Drittel ein

14:45
Coronavirus - Schweiz

Pro Senectute ruft Menschen ab 50 zum Impfen auf

14:30
Belarus

Tichanowskaja will mit internationaler Hilfe nach Belarus zurück

14:15
Todesfall

Ehemaliger GC-Trainer Oldrich Svab verstorben

13:56
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 2260 neue Coronavirus-Fälle innerhalb eines Tages

13:34
Deutschland

Lockdown in Deutschland wird wohl verlängert und verschärft

13:17
Bosnien-Herzegowina

Johansson: Humanitäres Desaster im Flüchtlingscamp Lipa verhindern

13:16
Italien

Mandzukic wechselt zur AC Milan

12:33
Luftverkehr

EU-Flugaufsicht will Boeing 737 Max wieder starten lassen

12:16
Schweizer Cup

Fünf Achtelfinals angesetzt, drei verschoben

12:15
Israel

Israels Gynäkologen empfehlen Corona-Impfung für Schwangere

11:56
Grossbritannien

Grossbritannien verzeichnet weltweit höchste Corona-Todesquote

11:49
Italien

Neuer Trainer für Ricardo Rodriguez bei Torino

11:20
Banken

Rote und orange Einzahlungsscheine verschwinden im Herbst 2022

11:19
Post

Post lieferte wegen Corona über 20 Prozent mehr Pakete

10:53
Konjunktur

UBS-Ökonomen erwarten robustes Wirtschaftswachstum für die Schweiz

10:40
Coronavirus - Schweiz

Baselland verordnet Maskentragpflicht ab 10 Jahren

10:28
Indonesien

Indonesien: Schlimmste Überflutungen in Kalimantan seit 50 Jahren

10:18
Europa

EU-Kommissarin beklagt mehr als 400 000 Corona-Tote in der EU

09:47
Autoindustrie

Pkw-Verkäufe in der EU 2020 so stark eingebrochen wie nie zuvor

09:41
Coronavirus - Schweiz

Viele Skilager wegen Corona abgesagt - Alternativen in Vorbereitung

09:33
Bayern

Schlag gegen internationale Schleuserbande - 400 Beamte im Einsatz

09:32
Australian Open

Keine Lockerungen und Änderungen in Melbourne

09:25
Italien

Italiens Premier Conte stellt Vertrauensfrage im Senat

09:22
Deutschland

Embolo wehrt sich, Polizei widerspricht

09:16
Deutschland

Embolo wehrt sich gegen Party-Vorwurf

09:16
Detailhandel

Migros kann trotz Corona erneut zulegen

09:11
Deutschland

Kremlgegner Nawalny in Russland in Haft - Anhänger besorgt

09:07
Technologie

Neuartige Masken zerstören Viren auf Knopfdruck

09:00
Pharmazulieferer

Lonza verkauft zwei Fabriken in Frankreich und Schottland

08:32
Israel

Israel verzeichnet Rekorde bei Corona-Impfungen und -Neuinfektionen

07:48
Nahrungsmittel

Lindt&Sprüngli erholt sich im zweiten Halbjahr leicht

07:34
NHL

Nino Niederreiter mit zweitem Treffer im dritten Spiel

07:01
Brasilien

Brasilien startet landesweite Corona-Impfkampgne

06:48
Europa

EU-Kommission: 70 Prozent Impfrate bis zum Sommer

06:39
Basketball

Capela schafft erneut ein Double-Double

06:23
Nahost

Uno-Generalsekretär kritisiert Bauvorhaben im Westjordanland

04:50
USA

Trump verlässt das Weisse Haus mit tiefsten Zustimmungswerten

04:40
Informationstechnologie

Trend zu Home Office beflügelt Logitech

04:26
International

Biden-Sprecherin: Einreisestopp aus Europa wird nicht aufgehoben

02:12
Coronavirus

108-jährige Italienerin nach Infektion gegen Corona geimpft

01:31
Frankreich

Disneyland Paris verschiebt Wiedereröffnung auf April

01:23
Wetter

Rekordverdächtige Schneehöhen in den Niederungen

21:52
Ski alpin

Die Schweizer Alpinen konnten sich nochmals steigern

20:51
Lawinen

29-jähriger Ire stirbt nach Lawinenniedergang bei Siviez VS

20:29
Deutschland

Breel Embolo wegen Party-Nacht nicht im Aufgebot

20:07
Handball

Niederlage trotz Startfurioso

19:29