Schauspieler sorgen mit Hashtag #allesdichtmachen für Aufsehen

Rund 50 prominente Film- und Fernsehschauspieler sorgen mit einer grossangelegten Internetaktion unter dem Motto #allesdichtmachen für Aufsehen.

Künstler wie Ulrich Tukur, Volker Bruch, Meret Becker, Ulrike Folkerts, Richy Müller, Heike Makatsch, Jan Josef Liefers und viele weitere verbreiteten am Donnerstag bei Instagram und auf der Videoplattform Youtube gleichzeitig ironisch-satirische Clips mit persönlichen Statements zur Coronapolitik der Bundesregierung. Andere prominente Schauspielkollegen reagierten entsetzt.

Wie die Aktion koordiniert wurde, war zunächst nicht bekannt. Die Hashtags #allesdichtmachen, #niewiederaufmachen und #lockdownfürimmer wurden am Abend binnen kurzer Zeit zu den am meisten verwendeten bei Twitter in Deutschland.

"Schliessen Sie ausnahmslos jede menschliche Wirkungsstätte und jeden Handelsplatz", fordert etwa Tukur die Bundesregierung auf. "Nicht nur Theater, Cafés, Schulen, Fabriken, Buchhandlungen, Knopfläden nein, auch alle Lebensmittelläden, Wochenmärkte und vor allem auch all die Supermärkte." Und er fügt hinzu: "Sind wir erst am Leibe und nicht nur an der Seele verhungert und allesamt mausetot, entziehen wir auch dem Virus und seiner hinterhältigen Mutantenbagage die Lebensgrundlage."

Liefers bedankt sich in seinem Clip mit ironischem Unterton "bei allen Medien unseres Landes, die seit über einem Jahr unermüdlich verantwortungsvoll und mit klarer Haltung dafür sorgen, dass der Alarm genau da bleibt, wo er hingehört, nämlich ganz, ganz oben."

Richy Müller atmet in seinem Clip abwechselnd in zwei Tüten und kommentiert ironisch: "Wenn jeder die Zwei-Tüten-Atmung benutzen würde, hätten wir schon längst keinen Lockdown mehr. Also bleiben Sie gesund und unterstützen Sie die Corona-Massnahmen. Ich geh jetzt mal Luft holen."

In den sozialen Medien stiess die Aktion teilweise auf begeisterte Zustimmung, aber vor allem bei Prominenten auch auf sehr heftige Ablehnung. "Die Schauspieler*innen von #allesdichtmachen können sich ihre Ironie gerne mal tief ins Beatmungsgerät schieben", twitterte Moderator Tobias Schlegl, der auch Notfallsanitäter ist. Schauspieler Marcus Mittermeier kommentierte: "Niemand hat mich gefragt, ob ich bei #allesdichtmachen mitmachen will. Gott sei Dank!" Der Pianist Igor Levit twitterte: Die stumpfste Waffe gegen die Pandemie sei "schlechter, bornierter Schrumpfsarkasmus, der letztendlich bloss fader Zynismus ist, der niemandem hilft. Nur spaltet."

Medienjournalist Stefan Niggemeier vom Onlinemagazin "uebermedien.de" schrieb von "ekliger Ironie" und einem "Dammbruch", der zugleich der "grösste Erfolg der Querdenkerzene bisher" sei. Der Grünen-EU-Abgeordnete Erik Marquardt kritisierte, er finde die Aktion schlecht und "sehe sie als Ausdruck einer zunehmenden Resignation von eigentlich Vernünftigen".

Weitere prominente Schauspieler mischten sich via Instagram in die Diskussion ein. Elyas M'Barek schrieb: "Mit Zynismus ist doch keinem geholfen." Jeder wolle zur Normalität zurückkehren, und das werde auch passieren. Hans-Jochen Wagner nannte die Aktion peinlich. Er verstehe sie nicht, schrieb der Schauspieler, der an Liefers gerichtet fragte: "Das kann doch nicht Dein Ernst sein." Christian Ulmen fühlte sich sogar an den rechten Verschwörungserzähler Ken Jebsen erinnert: Dieser "hätte es nicht schöner sagen können". Nora Tschirner warf den Machern der Clips Handeln aus Langeweile und Zynismus vor.

Satiriker Jan Böhmermann hielt der Aktion bei Twitter entgegen, das einzige Video, das man sich ansehen solle, "wenn man Probleme mit Corona-Eindämmungsmassnahmen hat", sei die ARD-Doku aus der Berliner Charité mit den Titel "Station 43 - Sterben". Dazu stellte er den Hashtag #allenichtganzdicht und einen weinenden Smiley.

Beifall gab es dagegen vom früheren Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maassen, der die Aktion auf Twitter "grossartig" nannte. Der Hamburger Virologe Jonas Schmidt-Chanasit sprach von einem "Meisterwerk", das "uns sehr nachdenklich machen" sollte. Die AfD-Bundestagsabgeordnete Joana Cotar twitterte: "Das ist intelligenter Protest." Sie feiere Jan Josef Liefers.

Die Kunst- und Kulturszene leidet seit mehr als einem Jahr schwer unter den Corona-Massnahmen. Laut dem Bundesverband Schauspiel (BFFS) etwa haben viele der Schauspielerinnen und Schauspieler in Deutschland seit März 2020 kaum Einkommen. Dem Verband zufolge leben zwei Drittel bis drei Viertel aller Schauspielerinnen und Schauspieler von Gastverpflichtungen an Theatern, die aktuell nicht oder kaum arbeiten können. In Deutschland gibt es insgesamt etwa 15 000 bis 20 000 Schauspieler.

Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 1687 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:33
Allgemeines

Biontech/Pfizer spendet Impfdosen für Olympia-Teilnehmer

13:30
Nationalteam

Auch Schweiz - Frankreich am Freitag abgesagt

12:54
Philatelie

Rigi-Bahnen erhalten zum Geburtstag Sonderbriefmarke

12:17
Coronavirus - Schweiz

Bund bestellt weitere sieben Millionen Dosen von Moderna-Impfstoff

12:15
Museen

40 Prozent weniger Museumsbesucher in Basel wegen der Corona-Krise

11:28
Fotografie

24. Bieler Fototage zeigen ein Bild der heutigen Gesellschaft

11:06
Ski

FIS-Präsidium: Lehmann tritt gegen ein Trio an

10:37
Brand

18 Anwohner wegen Feuers in Givisiez evakuiert

10:36
Airline

Swiss Airlines streicht wegen Cornakrise 780 Stellen

10:30
Coronavirus - Schweiz

Ein Jahr Covid-19-Pandemie: Unispitäler kommen die Grenzen

10:30
Airline

Swiss will weitere 780 Vollzeitstellen streichen

10:30
Grossbritannien

Queen gratuliert Harry und Meghans Sohn Archie zum zweiten Geburtstag

10:29
National League

Nun ist es offiziell: Chris McSorley übernimmt in Lugano

10:18
Europa

Von der Leyen: EU offen für Debatte über Impfstoff-Patente

10:12
Italien

Polizist mit elf Stichen getötet: Zwei US-Studenten in Rom verurteilt

10:06
Coronavirus - Schweiz

Rotes Kreuz ruft zu Solidarität bei Corona-Pandemiebekämpfung auf

10:01
USA

US-Universität Harvard führt Corona-Impfpflicht für Studenten ein

10:01
Handel und Shopping

Kreditkarte gewinnt in Pandemie massiv an Bedeutung

09:46
Entwicklung

Sehr Frühgeborene können ihre Impulse schlechter kontrollieren

09:44
Tanz

"Piano Chapters": szenische Momente in verschiedenen Tanzsprachen

09:33
USA

Prominente Republikanerin Cheney warnt vor "Trump-Personenkult"

09:29
Mali

Mutter und ihre Neunlinge nach Geburt wohlauf

09:24
Playoff-Final

Verfahren gegen Santeri Alatalo eröffnet

09:23
Europa

EU verteidigt höhere Zahlung für nächste Biontech-Impfstofflieferung

09:20
USA

Erste erfolgreiche Landung des Starship-Prototypen

09:14
USA

Oscar-Preisträgerin Julie Andrews wird für ihr Lebenswerk geehrt

09:11
China

Hongkonger Aktivist Joshua Wong zu weiterer Haftstrafe verurteilt

09:08
Chemie

Lonza will Produktion in Visp und Portsmouth (USA) ausweiten

08:45
Tour de Suisse

Alle 14 beteiligten Kantone bewilligen Tour de Suisse

08:00
Coronavirus

Die diffizile Arbeit im Berner Biosicherheitslabor mit Coronaviren

08:00
Software

Zalando wächst im Quartal um 47 Prozent - Ausblick angehoben

07:38
Telekommunikation

Sunrise UPC gewinnt zum Jahresstart Kunden

07:27
Chemie

Evonik nach Zuwächsen im Quartal optimistischer für 2021

07:14
Autoindustrie

BMW verkauft im April 10 Prozent mehr Autos als vor Corona

07:10
Basketball

Capela mit Atlanta auf Playoff-Kurs

06:58
NHL

Ärgerliche Niederlage für Nashville mit Captain Josi

06:39
Raumfahrt

China weist Gefahr durch herabfallende Raketentrümmer zurück

06:32
England

Schicksalstag für Schottland? Wahlen in weiten Teilen Grossbritanniens

05:25
Volleyball

Volleyball-Nationalteams zuversichtlich vor EM-Qualifikation

05:00
International

USA unterstützen Aussetzung von Patenten für Corona-Impfstoffe

04:57
Jagd

Prinz von und zu Liechtenstein erschiesst grössten Braunbär Europas

04:38
Kolumbien

Steine auf Kapitol: Demonstranten in Kolumbien greifen Kongress an

04:08
Weltraum

Pentagon besorgt wegen Absturz von chinesischer Weltraum-Rakete

03:21
USA

Prototyp von SpaceX-Rakete nach Testflug erfolgreich gelandet

01:38
Curling

Schweizer Curlerinnen besiegen auch Schottland

01:08
USA

Bezos verkauft Amazon-Aktien für fast 2 Milliarden Dollar

00:58
Champions League

Chelsea siegt 2:0 und zieht in den Final gegen Manchester City ein

23:05
Hochseeschifffahrt

Finanzkontrolle: Weiter Mängel bei Aufsicht über Hochseeflotte

23:00
Playoff-Final

Der Genève-Servette Hockey Club hofft und hadert

22:32
Computerspiele

Microsoft-Managerin: Wir verdienen kein Geld mit Xbox-Geräten

21:53
Servette - Zug 1:2

EV Zug dank Powerplay zum ersten Match-Puck

21:25
Handball

Auftaktsiege für Kadetten und Kriens-Luzern

21:15
Judo

Evelyne Tschopp: 3. Platz und weitere 500 Punkte für Olympia

19:09
Malta

Kampf gegen Corona: Malta hat bald die Hälfte der Bürger geimpft

18:57
Schweizer Cup

St. Gallen nach 23 Jahren wieder im Cupfinal

18:55
Mexiko

Totenzahl nach U-Bahnunglück in Mexiko bei 25 - Untersuchung begonnen

18:51
Türkei

Respektloser Gang? - Istanbuls Bürgermeister spottet über Kritik

18:41
Kanada

Kanada lässt Biontech-Impfstoff für 12- bis 15-Jährige zu

18:28
Häusliche Gewalt

Parlament fordert 24-Stunden-Beratung bei häuslicher Gewalt

17:06
Kolumbien

Dutzende Verletzte bei gewalttätigen Protesten in Kolumbien

16:47
Deutschland

Keine reguläre Münchner Sicherheitskonferenz in diesem Jahr

16:36
Serbien

Serbien bietet rund 25 Euro für Corona-Impfungen

16:04
Berlin

Berlin bekommt Pandemiefrühwarnzentrum der WHO

15:47
Norwegen

Norwegen lockert Corona-Massnahmen für Geimpfte und Genesene

15:31
Autoindustrie

US-Autoriese GM steigert Gewinn trotz Chipmangels kräftig

14:40