USA unterstützen Aussetzung von Patenten für Corona-Impfstoffe

Für den Kampf zur weltweiten Eindämmung der Pandemie unterstützt die US-Regierung die Aussetzung von Patenten für die Corona-Impfstoffe.

Die USA stünden hinter dem Schutz geistigen Eigentums, die Pandemie sei aber eine globale Krise, die ausserordentliche Schritte erfordere, erklärte die US-Handelsbeauftragte Katherine Tai am Mittwoch. Das Ziel sei, "so viele sichere und wirksame Impfungen so schnell wie möglich zu so vielen Menschen wie möglich zu bringen", sagte Tai.

Der Chef der Weltgesundheitsorganisation (WHO), Tedros Adhanom Ghebreyesus, sprach von einer "historischen Entscheidung" der USA. Damit könne der globalen Ungleichheit bei der Verteilung der Impfstoffe begegnet werden, um gemeinsam daran zu arbeiten, "diese Pandemie zu beenden", schrieb er auf Twitter. Hilfsorganisationen, darunter zum Beispiel Ärzte ohne Grenzen, hatten zuvor vehement eine Aussetzung der Patente gefordert.

Die Handelsbeauftragte Tai erklärte, die USA würden sich im Rahmen der Welthandelsorganisation (WTO) für die Erstellung eines Abkommens zur Aussetzung der Patente einsetzen. Wegen des Konsensprinzips der WTO und der Komplexität der Materie könnte dies aber zeitaufwendig werden, warnte sie. Den USA kommt bei den Verhandlungen als weltgrösste Volkswirtschaft eine Schlüsselrolle zu. Nun dürfte auch der Druck auf andere Nationen und die EU steigen. Zudem hält die US-Regierung nach Medienberichten über das Forschungsinstitut NIH die Rechte an einer Erfindung, die als Voraussetzung der modernen mRNA-Impfstoffe der Hersteller Moderna und Biontech/Pfizer gilt.

Mehr als 100 WTO-Mitgliedsländer wollen die Patente für die Impfstoffe aussetzen, damit mehr Firmen in mehr Staaten Impfstoffe herstellen können. Wichtige Herkunftsländer der Pharmaindustrie wie auch die USA blockierten das von Südafrika und Indien angestossene Vorhaben bislang. Ärmere Staaten werfen den Industrieländern vor, die vorhandene Impfstoffproduktion aufgekauft zu haben und eine Erhöhung der Produktion durch den Schutz der Patente unmöglich zu machen.

Der Kursschwenk der US-Regierung dürfte nicht kurzfristig zu mehr weltweit verfügbaren Impfstoffen führen. Sollte sich die WTO aber auf eine Aussetzung der Patente einigen, könnte dies die langfristige Produktion deutlich ankurbeln. Tai erklärte zudem, die US-Regierung werde sich nun, da die Versorgung der eigenen Bevölkerung garantiert sei, weiter in Zusammenarbeit mit den Unternehmen dafür einsetzen, die Produktion anzukurbeln. Wir werden "auch daran arbeiten, die Produktion der für die Herstellung der Impfstoffe nötigen Rohstoffe zu steigern", erklärte sie weiter.

Konkret geht es bei dem Streit bei der WTO in Genf um das Übereinkommen zu handelsbezogenen Aspekten der Rechte des geistigen Eigentums (TRIPS-Abkommen). Mit diesen und anderen Vereinbarungen will die WTO den freien Handel in geordnete Bahnen regeln.

Die Vertretung der US-Pharmaunternehmen (PhRMA) kritisierte die Entscheidung der Regierung als "beispiellosen Schritt, der unseren globalen Kampf gegen die Pandemie untergräbt". Das Vorgehen werde keine Leben retten, sondern die Lieferketten der Hersteller weiter schwächen und zur Verbreitung gepanschter Impfungen führen, warnte Verbandschef Stephen Ubl. Aktien der Impfstoffhersteller Pfizer, Moderna und Novavax brachen nach Tais Ankündigung teils deutlich ein.

Hersteller wie Pfizer und Moderna machen mit ihren Impfstoffen bereits satte Gewinne. Sie argumentieren, dass Patente nötig seien, um die hohen Investitionen der Forschung zu refinanzieren. Zudem führe eine Aufhebung der Patente nicht automatisch zu mehr Impfstoff, erklären die Pharmakonzerne. Sämtliche qualifizierten Hersteller seien bereits mit Lizenzen in die Produktion eingebunden, heisst es. Zudem sei vor allem die Produktion der mRNA-Impfstoffe sehr komplex. Sie argumentieren auch, dass für ein Ankurbeln der Produktion derzeit viele Rohstoffe fehlten, die für die Herstellung nötig seien. Weil derzeit bereits ein Vielfaches der normalen Impfstoffproduktion laufe, gebe es viele Lieferengpässe.

Der internationale Pharmaverband IFPMA sprach am Mittwoch von einer "enttäuschenden" Entscheidung. Die Aussetzung der Patente sei eine "simple aber falsche Lösung für dieses komplexe Problem" und würde die Produktion der Impfstoffe nicht erhöhen, erklärte der Verband.

Die Europäische Union hatte in dem WTO-Streit um die Aussetzung der Patente zuletzt um mehr Lizenzverträge zwischen Entwicklern und Herstellern geworben. Der Kurswechsel der USA dürfte die EU, in der viele grosse Pharmakonzerne angesiedelt sind, unter Zugzwang setzen.

Spanien

Hunderte Schüler bei Klassenfahrten auf Mallorca mit Corona infiziert

19:48
Unwetter

Nächste Unwetterfront unterwegs - Wieder Kanton Bern betroffen

19:41
Mobilfunk

Telekombranche will Hilfe vom Bund bei Aufklärung über 5G-Risiken

18:30
USA

Lizenz von Trump-Anwalt Giuliani wegen Wahl-Lügen aufgehoben

18:22
USA

US-Experten: Seltene Fälle von Herzentzündungen nach Corona-Impfung

18:20
Software

Microsoft kündigt Windows 11 an

18:04
Jagd

Bleihaltige Jagdmunition wird im Wallis verboten

17:55
Coronavirus - Schweiz

GDK hält Lockerungen des Bundesrats für vertretbar

17:14
Berlin

Deutschland und USA starten Initiative gegen Leugnung des Holocaust

17:11
Agrarwissenschaften

Mischkulturen werfen höhere Erträge ab als Nutzpflanzen-Monotonie

17:00
Deutschland

Schriftsteller T.C. Boyle Spitzenreiter bei digitaler Lit.Cologne

16:58
International

Libyens Regierungschef: Abzug ausländischer Kämpfer nötig

16:56
England

Lucien Favre soll Crystal Palace übernehmen

16:08
UEFA

UEFA schafft Auswärtstore-Regel ab

16:04
Nationalmannschaft

Silvan Widmer steht vor dem Duell mit Kylian Mbappé

15:52
Schweiz - EU

Kanzler Kurz will strategischen Debatte über Beziehung Schweiz-EU

15:49
USA

Mindestens ein Toter nach Gebäude-Einsturz nahe Miami Beach

15:37
Grossbritannien

Johnson verteidigt Kurs von Kriegsschiff "HMS Defender"

15:35
Deutschland

Bedeutende Briefwechsel aus der Musikwelt in öffentlicher Hand

15:32
Coronavirus - Schweiz

Geringverdienende bekommen Corona-Pandemie stärker zu spüren

15:32
Öffentlicher Verkehr

Westflügel des Basler Bahnhofs SBB "unvergleichlich zu früher"

15:13
WTA Eastbourne

Bittere Niederlage für Golubic

14:59
Zinspolitik

Londoner Notenbank hält trotz steigender Inflation Zinsen niedrig

14:21
EM 2021

Viel Qualität und viele Fragen bei Frankreich

14:05
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 120 neue Coronavirus-Fälle - kein neuer Todesfall

13:52
Frankreich

US-Schauspielerin Maggie Gyllenhaal gehört zur Cannes-Jury

13:41
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 120 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:34
Europa

Orban schliesst bei EU-Gipfel Rückzug von Gesetz zu Homosexualität aus

13:24
EM 2021

Daniel Koch: Teilzulassung von Fans "sichere Sache"

12:55
Investorenlegende

Warren Buffett hat seit 2006 die Hälfte seines Vermögens gespendet

12:50
Filmfestival

"Beckett" eröffnet Locarno Film Festival auf Piazza Grande

12:48
Nationalmannschaft

SRG verlängert TV-Vertrag mit der UEFA

12:37
Olympische Spiele

Weitere acht Olympia-Tickets nach Tokio vergeben

12:21
Europa

Brief von 16 EU-Staaten gegen Diskriminierung der LGBTI-Gemeinschaft

12:03
Super League

Saison startet mit Luzern - Young Boys

12:00
Europa

Luxemburgs Aussenminister: Orban Grenzen aufzeigen

12:00
Nordkorea

Nordkoreas Aussenminister weist Gesprächsangebot der USA zurück

11:57
EM 2021

Deutscher Optimismus nach dem Krimi

11:34
Luftverkehr

Lufthansa-Tochter Eurowings heuert Kabinenpersonal an

10:57
Löhne

Lohnschere bei Vollzeitarbeitenden hat sich weiter geöffnet

10:53
Neue Ausstellung

Die Welt des Fotografen Steve McCurry in der Maag Halle Zürich

10:30
Brasilien

Brasiliens umstrittener Umweltminister Salles räumt seinen Posten

10:13
Bauindustrie

BFS-Baupreisindex im letzten Halbjahr um 1,4% gestiegen

10:10
USA

Erstes Urteil nach US-Kapitol-Angriff: Frau erhält Bewährungsstrafe

09:59
Lebensmittel

Kartoffeln werden knapp: Bund erhöht Import im Juli um 5000 Tonnen

09:22
Lebensmittel

Bund erhöht Kartoffelimport im Juli um 5000 Tonnen

09:22
Toxikologie

OECD gibt grünes Licht für tierversuchsfreien Umwelttoxizität-Test

09:10
Hypothekarmarkt

Schweizer Hypothekarmarkt bleibt fest in den Händen der Banken

09:08
EM 2021

Frankreich sorgt sich um die Linksverteidiger

08:48
Bauindustrie

Weko weitet Untersuchung in der bündnerischen Region Moesa aus

08:23
Copa America

Brasilien bezwingt auch Kolumbien

07:45
NHL

Islanders erzwingen trotz 0:2 einen Showdown

07:12
Basketball

Capela und die Hawks starten mit Break in den Halbfinal

06:45
Basketball

Hawks starten mit Break in den Halbfinal

06:45
Landwirtschaft

Frost vernichtet rund 85 Prozent der Walliser Aprikosen-Ernte

06:29
USA

Biden sagt illegalen Waffenverkäufen den Kampf an

04:09
Schwingen

Nach fast zwei Jahren wieder richtiger Schwingsport

04:00
Kolumbien

Ehemalige Geisel Betancourt fordert Reue von Ex-Rebellen in Kolumbien

03:40
Unwetter

Störungen im Bahnverkehr und überflutete Keller wegen Unwettern

01:32
Unwetter

Feuerwehren wegen Gewittern im Oberbaselbiet im Dauereinsatz

01:32
Unwetter

Bahnhof Zürich-Flughafen nach Unwetter gesperrt

23:31
Informationstechnologie

Medien: Antiviren-Pionier McAfee tot in Gefängnis gefunden

23:14
Gruppe F

Deutschland zittert sich gegen Ungarn in Achtelfinals

23:10
EM 2021

Frankreich - weiter hinauf geht es nicht

23:10
EM-Gruppe F

Frankreich mit zweitem Remis zum Duell gegen die Schweiz

23:04