Zwischen GC und Thun geht es um jeden Punkt

Seit der Einführung der Zehnerliga auf die Saison 2012/13 war der Aufstiegskampf in der Challenge League nie so spannend wie jetzt. Den Direktaufsteiger ermitteln GC und Thun im Fernduell.

Am Freitag spielt Thun um 20 Uhr daheim gegen Aarau, während die Grasshoppers zur gleichen Zeit in Neuenburg gegen Xamax antritt.

Ab 2012/13 war der Aufstiegskampf zwei Runden vor Schluss immer schon gelaufen. Und da in dieser Zeit bis und mit 2017/18 keine Barrage ausgetragen wurde, ging es in den letzten zwei Runden um nichts mehr. Vor einem Jahr hätte Vaduz den nachmaligen Aufsteiger Lausanne-Sport mit zwei Siegen (bei zwei Niederlagen der Waadtländer) noch einholen können. Aber Lausannes Tordifferenz war derart viel besser, dass auch hier nach 34 Runden im Grunde alles entschieden war.

In dieser Saison ist es anders. Zwei Runden vor Schluss sind GC und Thun punktgleich, GC hat die um vier Tore bessere Tordifferenz. Die Zürcher spielen am Freitag in Neuenburg gegen Xamax und nächsten Donnerstag zum Abschluss zuhause gegen Kriens. Die Thuner treten daheim gegen Aarau und auswärts gegen Wil an. Auch die Aarauer könnten theoretisch noch nach vorne kommen. Aber hierfür müssten sie zweimal gewinnen, und GC und/oder Thun müssten zweimal verlieren.

Letzten Sommer, in ihrer ersten Saison nach dem Abstieg, mussten die Grasshoppers mit zuletzt klarem Rückstand Lausanne-Sport den direkten Aufstiegsplatz überlassen. Aber die Chance auf die sofortige Rückkehr ins Oberhaus via Barrage war immerhin noch gut. Bis sich die Hoppers in den letzten Runden von Vaduz überflügeln liessen. Noch in der 36. Runden hätten sie sich - weil Vaduz in Kriens verlor - den 2. Platz sichern können. Sie erlebten jedoch im Heimspiel gegen Winterthur ein Debakel und verloren 0:6.

Im Endspurt der laufenden Saison stehen den Zürchern noch zwei Wege offen, um in die Super League zurückzukehren: der direkte Aufstieg als "B-Meister" und erneut die Barrage. Der erste Weg ist der sichere, der zweite dagegen ein steiniger, weil der Gegner in der Barrage Sion, Vaduz, St. Gallen oder Zürich heissen würde.

Um direkt aufzusteigen, müssen sich die Grasshoppers also den FC Thun vom Leib halten. Von der 1. bis zur 33. Runde lagen die Berner Oberländer immer hinter den Zürchern. Der Abstand betrug bis zu acht Punkte, noch nach der 31. Runde, als GC das direkte Duell im Letzigrund 3:1 gewonnen hatte, waren es sieben. Aber seither verlor GC dreimal nacheinander, während Thun den Graben mit zwei Siegen und einem Remis zuschüttete.

Bei GC versucht man, das Steuer rechtzeitig herumzureissen - auch dank einem neuen Trainer. Zoltan Kadar hat nach der jüngsten Niederlage in Winterthur von João Carlos Pereira übernommen.

Motorrad

Tom Lüthi mit Negativrekord

21:08
Comics

Preise für beste Comic-Alben gehen an Frauen aus Zürich und Genf

20:48
Parteien

Juso wollen Vermögen auf 100 Millionen Franken begrenzen

20:15
Nationalmannschaft

Siegen und warten

20:08
Gruppe F

Deutschland schlägt Portugal nach 0:1-Rückstand 4:2

19:59
Spanien

Memphis Depay wechselt zum FC Barcelona

19:21
Triathlon

Max Studer erstmals Europameister

18:53
Belgien

Schulneubau in Antwerpen eingestürzt: Mindestens fünf Tote

18:41
Super League

Basel engagiert jungen Verteidiger aus Burkina Faso

18:17
Nahost

200 Personen demonstrieren in Lausanne für Palästina

18:01
Äthiopien

Berichte: Dutzende Rebellen in Äthiopiens Oromo-Region getötet

17:38
Bootsunfälle

Polizei rettet in Not geratene "Aareböötler" aus dem Wasser

17:35
Russland

Flugzeug mit Fallschirmspringern in Russland abgestürzt - Vier Tote

17:20
Europa

Alles neu? Zukunftskonferenz soll die EU auf Trab bringen

17:12
EM-Gruppe F

Weltmeister Frankreich von den Ungarn gebremst

17:01
EM 2021

"Unsere Chancen sind gering"

16:43
Automobil

Der WM-Leader startet vor dem Weltmeister

16:32
Myanmar

UN-Vollversammlung fordert Ende von Waffenlieferungen nach Myanmar

16:06
Österreich

Herbert Kickl ist neuer FPÖ-Chef

16:01
Bergunfall

Berggängerin bei Ahornenalp in Näfels GL tödlich verunglückt

15:32
Armenien

Krise in Armenien: Präsident ruft zu friedlicher Wahl auf

15:26
Unfall

Velofahrer nach Unfall in Biel verstorben

15:03
Parteien

Lilian Studer Nachfolgerin von Marianne Streiff an der EVP-Spitze

14:37
Kriminalität

Betrügerin soll Senior um 160'000 Franken erleichtert haben

14:01
Ungarn

Orban will Macht des EU-Parlaments einschränken

13:27
Portugal

Lissabonner nehmen Corona-Abriegelung gelassen hin

13:25
Parteien

Sozialliberale SP-Mitglieder gründen Verein

13:14
WTA Berlin

Bencic spielt um ihren fünften Titel

13:02
Europa

EU-Aussenbeauftragter Borrell drängt auf Regierungsbildung im Libanon

12:24
Russland

Erneut Rekordwert an Corona-Neuinfektionen in Moskau

12:23
Iran

Ebrahim Raeissi - Irans neuer erzkonservativer Präsident

12:20
Badeunfall

18-Jähriger nach Badeunfall im Strandbad Pfäffikon verstorben

11:38
Sportunfall

64-Jähriger mit Mountainbike im Kanton Waadt tödlich verunglückt

10:55
Deutschland

Van der Werff zieht weiter nach Deutschland

10:39
USA

25 Jahre "Independence Day" - Roland Emmerich trumpft mit Aliens auf

10:34
Nationalmannschaft

Ex-Keeper Diego Benaglio über Engpässe im Nationalteam

10:30
Frankreich

Illegale Party verhindert - heftige Zusammenstösse in Frankreich

10:29
Verkehrsunfall

Mutter fährt Sohn mit Auto an: Knabe tödlich verletzt

10:02
Nationalmannschaft

Petkovic richtet einen offenen Brief an die Schweiz

09:42
Iran

Ebrahim Raeissi gewinnt Präsidentenwahl im Iran

09:22
Raser

18-Jähriger mit über 80 km/h zu schnell auf Autobahn A12 unterwegs

09:06
Bayern

Konstantin Wecker sieht in Mozart das Göttliche

08:53
Japan

Zwischen Vorschrift und Harmoniestreben - Strikte Regeln in Japan

08:48
Belgien

Einsturz einer Grundschule in Antwerpen: Mindestens ein Toter

08:45
Basketball

Hawks verpassen vorzeitige Entscheidung

07:56
NHL

Zweiter Sieg und Führung in der Serie für die Canadiens

07:27
Golf

Phil Mickelson bringt sich ins Rennen zurück

07:13
Copa America

Argentinien schlägt Nachbar Uruguay

07:12
Leichtathletik

Olympiasieger Crouser stösst Weltrekord

07:06
EM 2021

Spanien und Polen wollen sich rehabilitieren

07:00
Bundesfinanzen

D'Amelio-Favez: "Schweiz ist auf dem Weg zurück zur Normalität"

06:38
Versammlung

Weitgehend friedlicher Aufmarsch von Jugendlichen in Sitten

06:02
EM 2021

Punkt- und torloses Deutschland gegen Portugal unter Zugzwang

06:00
Syrien

Dürre in Syrien: Schlechte Ernte droht Hungerkrise zu verschärfen

05:53
EM 2021

Eine ganz andere Herausforderung für Frankreich

05:00
International

US-Forscher: Erde speichert "beispiellos" mehr Wärme

03:11