43. Solothurner Literaturtage: "mehr Publikum als erwartet"

Die 43. Ausgabe der Solothurner Literaturtage ist am Sonntag zu Ende gegangen - mit rund 11'000 Zuschauerinnen und Zuhörern, die sich den Veranstaltungen im Netz zugeschaltet und grossmehrheitlich auch dafür bezahlt haben.

Bereits zum zweiten Mal sind die Solothurner Literaturtage ins Netz ausgewichen, abgesehen von zehn Veranstaltungen, die mit Publikum angeboten wurden. Aber anders als im letzten Jahr hat die 43. Ausgabe ein Vollprogramm angeboten. Für die mehr als 150 Veranstaltungen mit über 80 Autorinnen, Übersetzern sowie internationalen Gästen haben die Macher Eintritt verlangt.

Pro Veranstaltung haben sich bei den Videostreams durchschnittlich 150 Personen eingeloggt, für Audiostreams etwa 65, wie die Verantwortlichen am Sonntag mitteilten. Laut Hochrechnungen von Samstagabend haben sich an den drei Tagen des Literatur-Festivals insgesamt rund 11'000 Literaturbegeisterte zugeschaltet. Auch wenn sich die Zahlen nur bedingt vergleichen lassen: Letztes Jahr waren 21'000 Interessierte im Netz dabei und 2019 sind hochgerechnet 17'800 Besucherinnen und Besucher nach Solothurn gepilgert.

Rund 10'000 bezahlte Tickets

Die Verantwortlichen ziehen eine positive Bilanz. Dani Landolf, der neue Geschäftsführer der Solothurner Literaturtage, zeigt sich gar "überwältigt" von dem Zuspruch. "Wir hatten mehr Publikum als erwartet", sagt er gegenüber Keystone-SDA und räumt ein: "Bis zum Schluss haben wir gezittert, ob die Leute auch bereit sind zu bezahlen." Er schätzt, dass 10'000 Tickets verkauft wurden, gratis wurden nur 1000 vergeben.

Nach seiner ersten Festivalausgabe, die er selbst verantwortet, wird ihm ganz besonders die Lesung und das Gespräch mit dem irischen Autor Colum McCann von Samstag in Erinnerung bleiben, erzählt er weiter. Dessen Buch "Apeirogon" thematisiert den Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern. "Berührend" sei die Veranstaltung gewesen, "besonders vor dem Hintergrund der aktuellen Verhältnisse in Israel und den Palästinensergebieten", so Landolf.

Eindruck auf ihn gemacht hat zudem der Auftritt der Westschweizer Rapperin KT Gorique am Samstagabend. "Sie hat den Saal zum Kochen gebracht." Und ganz besonders freue ihn, dass die Veranstaltungen, die Literatur in den Kontext von Politik und Identität gesetzt haben "gut angekommen sind, weil mir diese Thematik besonders am Herzen lag".

Audio-Formate auch in Zukunft

Und was wird von der 43. Ausgabe für die Zukunft bleiben? "Es hat sich gezeigt, dass Audio ein gutes Format ist", sagt Landolf. "Vermutlich werden wir auch in den kommenden Jahren Vorstellungen, die wir vor Ort in Solothurn anbieten, online zugänglich machen." Denn es habe sich in den vergangenen Tagen gezeigt, dass sich die meisten Besucherinnen und Besucher "nicht nur kurz zugeschaltet haben, um dann weiter zu hüpfen - nein, sie sind dabei geblieben, bis zum Schluss der Veranstaltung".

Dennoch freuen sich die Verantwortlichen der Solothurner Literaturtage auf die 44. Ausgabe, die vom 27. bis 29. Mai 2022 wieder vor Ort in Solothurn stattfinden soll. "Denn schliesslich ist es unser Kerngeschäft, hier in Solothurn ein Literaturfest zu feiern", sagt Landolf. Dieses Jahr habe es nur ein "bisschen davon gegeben, am Freitag, als das Wetter noch schön war und man sich auf den Strassen getroffen hat."

Motorrad

Tom Lüthi mit Negativrekord

21:08
Comics

Preise für beste Comic-Alben gehen an Frauen aus Zürich und Genf

20:48
Parteien

Juso wollen Vermögen auf 100 Millionen Franken begrenzen

20:15
Nationalmannschaft

Siegen und warten

20:08
Gruppe F

Deutschland schlägt Portugal nach 0:1-Rückstand 4:2

19:59
Spanien

Memphis Depay wechselt zum FC Barcelona

19:21
Triathlon

Max Studer erstmals Europameister

18:53
Belgien

Schulneubau in Antwerpen eingestürzt: Mindestens fünf Tote

18:41
Super League

Basel engagiert jungen Verteidiger aus Burkina Faso

18:17
Nahost

200 Personen demonstrieren in Lausanne für Palästina

18:01
Äthiopien

Berichte: Dutzende Rebellen in Äthiopiens Oromo-Region getötet

17:38
Bootsunfälle

Polizei rettet in Not geratene "Aareböötler" aus dem Wasser

17:35
Russland

Flugzeug mit Fallschirmspringern in Russland abgestürzt - Vier Tote

17:20
Europa

Alles neu? Zukunftskonferenz soll die EU auf Trab bringen

17:12
EM-Gruppe F

Weltmeister Frankreich von den Ungarn gebremst

17:01
EM 2021

"Unsere Chancen sind gering"

16:43
Automobil

Der WM-Leader startet vor dem Weltmeister

16:32
Myanmar

UN-Vollversammlung fordert Ende von Waffenlieferungen nach Myanmar

16:06
Österreich

Herbert Kickl ist neuer FPÖ-Chef

16:01
Bergunfall

Berggängerin bei Ahornenalp in Näfels GL tödlich verunglückt

15:32
Armenien

Krise in Armenien: Präsident ruft zu friedlicher Wahl auf

15:26
Unfall

Velofahrer nach Unfall in Biel verstorben

15:03
Parteien

Lilian Studer Nachfolgerin von Marianne Streiff an der EVP-Spitze

14:37
Kriminalität

Betrügerin soll Senior um 160'000 Franken erleichtert haben

14:01
Ungarn

Orban will Macht des EU-Parlaments einschränken

13:27
Portugal

Lissabonner nehmen Corona-Abriegelung gelassen hin

13:25
Parteien

Sozialliberale SP-Mitglieder gründen Verein

13:14
WTA Berlin

Bencic spielt um ihren fünften Titel

13:02
Europa

EU-Aussenbeauftragter Borrell drängt auf Regierungsbildung im Libanon

12:24
Russland

Erneut Rekordwert an Corona-Neuinfektionen in Moskau

12:23
Iran

Ebrahim Raeissi - Irans neuer erzkonservativer Präsident

12:20
Badeunfall

18-Jähriger nach Badeunfall im Strandbad Pfäffikon verstorben

11:38
Sportunfall

64-Jähriger mit Mountainbike im Kanton Waadt tödlich verunglückt

10:55
Deutschland

Van der Werff zieht weiter nach Deutschland

10:39
USA

25 Jahre "Independence Day" - Roland Emmerich trumpft mit Aliens auf

10:34
Nationalmannschaft

Ex-Keeper Diego Benaglio über Engpässe im Nationalteam

10:30
Frankreich

Illegale Party verhindert - heftige Zusammenstösse in Frankreich

10:29
Verkehrsunfall

Mutter fährt Sohn mit Auto an: Knabe tödlich verletzt

10:02
Nationalmannschaft

Petkovic richtet einen offenen Brief an die Schweiz

09:42
Iran

Ebrahim Raeissi gewinnt Präsidentenwahl im Iran

09:22
Raser

18-Jähriger mit über 80 km/h zu schnell auf Autobahn A12 unterwegs

09:06
Bayern

Konstantin Wecker sieht in Mozart das Göttliche

08:53
Japan

Zwischen Vorschrift und Harmoniestreben - Strikte Regeln in Japan

08:48
Belgien

Einsturz einer Grundschule in Antwerpen: Mindestens ein Toter

08:45
Basketball

Hawks verpassen vorzeitige Entscheidung

07:56
NHL

Zweiter Sieg und Führung in der Serie für die Canadiens

07:27
Golf

Phil Mickelson bringt sich ins Rennen zurück

07:13
Copa America

Argentinien schlägt Nachbar Uruguay

07:12
Leichtathletik

Olympiasieger Crouser stösst Weltrekord

07:06
EM 2021

Spanien und Polen wollen sich rehabilitieren

07:00
Bundesfinanzen

D'Amelio-Favez: "Schweiz ist auf dem Weg zurück zur Normalität"

06:38
Versammlung

Weitgehend friedlicher Aufmarsch von Jugendlichen in Sitten

06:02
EM 2021

Punkt- und torloses Deutschland gegen Portugal unter Zugzwang

06:00
Syrien

Dürre in Syrien: Schlechte Ernte droht Hungerkrise zu verschärfen

05:53
EM 2021

Eine ganz andere Herausforderung für Frankreich

05:00
International

US-Forscher: Erde speichert "beispiellos" mehr Wärme

03:11
Iran

Präsidentenwahl im Iran beendet - Machtwechsel erwartet

00:41