Ex-Keeper Diego Benaglio über Engpässe im Nationalteam

Er hat mit der Schweiz vier Turniere gespielt und 61 Spiele bestritten: Diego Benaglio weiss, wie sich heikle Momente im Nationalteam anfühlen. Das sagt er über interne Prozesse in kritischen Lagen.

Als "Fiasko von Salvador" ging das WM-Debakel gegen Frankreich in die SFV-Annalen ein. Beim 2:5 gegen "Les Bleus" verschwanden die Schweizer an der vorletzten Endrunde in Brasilien im Kollektiv von der Bildfläche. "Wir erhielten eine schmerzhafte Lektion und waren zu keinem Zeitpunkt in der Lage, mit dem Gegner mitzuhalten", erinnert sich Diego Benaglio. Der Startsieg gegen Ecuador schmälerte den damaligen Frust nur marginal. "Aber weiterhin alles in den eigenen Händen zu haben, war natürlich hilfreich."

In der Schweizer Garderobe sassen schweigende Verlierer. Jeder der schwer enttäuschten und medial hart attackierten Beteiligten musste den Rückschlag erst einmal sacken lassen. Die interne Aufarbeitung der 90-minütigen Blossstellung begann spätabends im Hotelzimmer. "Ich sass mit Steph (Lichtsteiner) zusammen und diskutierte kontrovers, was falsch gelaufen war. Wir waren uns nicht immer in allen Punkten einig."

Die Lehrstunde zur TV-Primetime kam unerwartet. Die Schweizer waren nach einer nahezu makellosen Qualifikations-Kampagne mit breiter Brust nach Südamerika gereist - und sie wähnten sich im Vorfeld des Duells auf Augenhöhe mit der französischen Prominenz. Der Grad der Erschütterung ist durchaus vergleichbar mit dem Schweizer Absturz in Rom; die öffentliche Wahrnehmung des Scheiterns ebenfalls.

Diskutieren ohne Zurückhaltung

"Fussball aus der Vergangenheit!" So in etwa fassten die unerbittlichen Kommentatoren den geschichtsträchtigen Fehltritt gegen die Franzosen zusammen. Benaglio kann nachvollziehen und weiss aus eigener Erfahrung, wie es sich anfühlt, "wenn niemand in der Schweiz zufrieden ist. Das sind unschöne Momente. Die Kritik bekommt man als Spieler mit und muss einen Weg finden, damit richtig umzugehen."

Im heissen Juni 2014 erhoben sich im SFV-Camp die Wortführer und bereinigten die angespannte Situation. "Uns war bewusst, dass wir Führungsspieler das Heft in die Hand nehmen mussten. Wir sagten uns: 'Jetzt stehen wir in der Verantwortung, wohin der Weg geht.' Selbstverständlich sind jene, die aufstehen, auf die Kritikfähigkeit und Bereitschaft aller angewiesen, an den Problemen sofort etwas zu verändern", sagt Benaglio im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Es sei im Leben nie schlecht, sich im richtigen Moment schonungslos die Meinung zu sagen. "Keiner darf in solchen Situationen beleidigt reagieren. Alle müssen mitmachen, sonst redet man gegen eine Wand. Jeder muss demütig genug sein, sich selber kritisch zu hinterfragen. Nur dann kann eine Dynamik entstehen", so Benaglio. "Die wahren Leader sind da, wenn Gegenwind aufkommt und aus allen Lagen geschossen wird."

Die Rolle des Trainers

Nicht vergessen hat der langjährige Bundesliga-Professional von Wolfsburg selbstredend, wie sich Ottmar Hitzfeld im Finish seiner grandiosen Trainerkarriere verhielt. Am Morgen nach der grossen Ernüchterung stellte sich der Deutsche den Medienschaffenden und verteidigte seine taumelnde Elf. "Ottmar Hitzfeld besass ein unfassbar gutes Gespür für solche Situationen. Er wusste haargenau, wann er etwas Druck wegnehmen oder aufbauen musste. Er zeigte uns allen mit seinem Auftritt den Pfad vor - er war das benötigte Vorbild."

Ruhig und souverän - hinter den Hotelpforten wirkte Hitzfeld gleich wie beim Meeting mit der Weltpresse. "Er musste nie schreien, um gehört zu werden. Man wusste immer genau, woran man war. Im Erfolg drängte sich Hitzfeld nie in den Vordergrund. Aber nach schweren Niederlagen bildete er unser Schutzschild. Im Gegenzug erwartete er natürlich eine klare Reaktion unsererseits."

Die Schweden als Vorbild

Zurück zur Gegenwart. Hitzfeld verfolgt die Spiele als Beobachter, auf Einschätzungen zur Lage der SFV-Auswahl verzichtet der Vorgänger von Vladimir Petkovic explizit. Benaglio betont, er schaue die Spiele "als Fan, nicht als Ex-Spieler". Für das kursweisende Spiel gegen die punktelosen Türken erwartet die frühere Nummer 1 der Schweiz "eine emotionsgeladene Angelegenheit. Die Türkei wird nach zwei sehr unglücklichen Auftritten alles daran setzen, um etwas gutzumachen. Darauf muss die Schweiz vorbereitet sein."

Mit Blick auf die heikle Aufgabe am Sonntag "benötigt man einen grossen Zusammenhalt und ein unbändiges Wir-Gefühl, für jeden Teamkollegen noch zwei Meter mehr zu laufen. Ohne dieses Zusammenrücken wird das Ganze auseinanderfallen." In diesem Zusammenhang haben ihn die Schweden beim torlosen Remis gegen Spanien beeindruckt: "Jeder hielt sich an den Plan, jeder sprintete in seine Rolle - jeder bringt sich zu 100 Prozent ein, jeder nimmt seine Aufgabe mit hundertprozentiger Leidenschaft wahr."

Challenge League

Winterthur erkämpft sich Remis in Unterzahl

22:28
Leichtathletik

Gly-Coramin ist seit fast 100 Jahren in aller Munde

22:23
Bosnien-Herzegowina

Leugnung von Srebrenica-Völkermord in Bosnien-Herzegowina strafbar

20:23
ATP Gstaad

Hugo Gaston - der überraschende Halbfinalist

19:22
Golf

Albane Valenzuela für Aufholjagd nicht belohnt

19:13
Schwingen

13 Eidgenossen auf dem Brünigpass

18:22
Deutschland

Deutschland verschärft Corona-Bewertung für Spanien und Niederlande

18:10
Beachvolleyball

Ein Stück Heimat in der Familien-WG Heidrich

18:00
Europa

EU-Behörde empfiehlt Impfstoff von Moderna für Kinder und Jugendliche

17:36
Beachvolleyball

Die Heidrichs haben als Trumpf ein Stück Familie dabei

17:30
Rad Strasse

Küng: "Olympiasieger wird einer der Tour-de-France-Fahrer"

17:00
Schweiz - Japan

Parmelin verpasst Treffen mit Japans Kaiser wegen Flugzeugpanne

16:52
Belarus

Belarus: Massenhafte Auflösung von Menschenrechtsorganisationen

16:45
Tiere

Trauer um Baby-Orca Toa - Wie Tiere Neuseeland in Atem halten

16:31
Europa

Delta-Variante dominiert in grossen Teilen Europas

16:30
Eröffnungsfeier

32. Olympischen Sommerspiele sind eröffnet

16:20
Ferienverkehr

Erneut stauen sich die Autos vor dem Gotthardtunnel

16:16
China

Zahl der Toten nach Überschwemmung in Zhengzhou steigt auf 56

15:58
Australien

Great Barrier Reef vorerst nicht als "bedrohtes" Welterbe eingestuft

15:45
Schweden

Schweden lässt Einsatz von Astrazeneca-Impfstoff auslaufen

15:34
Transport

ETH Lausanne eröffnet erste Hyperloop-Versuchsanlage Europas

15:20
Verkehrsunfall

Auto blockierte nach Selbstunfall Bahngeleise in Niederscherli BE

14:37
Kriminalität

Pharmakonzern Roche um 10 Millionen Franken betrogen

13:52
Ressourcen

ETH sorgt für gerechtere Wasserbewirtschaftung

13:48
Coronavirus - Schweiz

BAG meldet 791 neue Coronavirus-Fälle innerhalb von 24 Stunden

13:32
Neuseeland

Gestrandetes Orca-Baby Toa in Neuseeland gestorben

13:26
Bundesstrafgericht

Zwei radikalisierte Ex-Islamisten verurteilt

12:33
Deutschland

Zweijähriger fällt bei Foto der Mutter in die Ostsee

12:22
Lucien Favre

Lucien Favre: "Keine Mannschaft in diesem Sommer"

11:15
Deutschland

In Westdeutschland drohen wieder Gewitter und Starkregen

11:13
Frankreich

Frankreichs Nationalversammlung stimmt strengeren Corona-Regeln zu

11:06
Indien

Mindestens 14 Tote nach heftigem Monsunregen in Indien

11:04
Flugunfall

Pilot eines Kleinflugzeugs stirbt bei Absturz in Conthey VS

11:02
Beachvolleyball

Betschart/Hüberli bereits sicher in K.o.-Phase

10:38
Deutschland

Deutscher TV-Moderator und Talkmaster Alfred Biolek gestorben

10:38
Autoindustrie

Autobauer Volvo macht mehr Geschäft als vor der Corona-Krise

09:35
Australien

Neuseeland setzt Corona-Regelung mit Australien aus

09:22
Bayern

Bayreuther Festspiele starten mit dem "Holländer" - Merkel kommt

09:18
Badminton

Jaquet vor Duell mit Weltnummer 1 angeschlagen

09:05
Börse

SIX wächst mit Zukauf der spanischen Börse BME

08:10
Pharma

Lonza legt die Messlatte nach starkem Halbjahr höher

07:28
Leichtathletik

Wegen Doping-Sperre verpasst Kariem Hussein Olympia

07:20
Leichtathletik

Kariem Hussein verpasst Olympia wegen Doping-Sperre

07:20
Maschinenindustrie

Schindler legt im ersten Halbjahr Gewinnsprung hin

06:54
Super League

Fakten zur Saison: neue Anspielzeiten und meisterliche Teams

06:00
Challenge League

Der Challenge League fehlt die Attraktion, aber nicht die Spannung

05:12
Allgemeines

Die andere Eröffnungsfeier

05:07
Super League

YB als Topfavorit und ein breites Mittelfeld

05:00
Schiessen

Heidi Diethelm Gerber betritt ein letztes Mal die grosse Bühne

05:00
USA

Weihnachts-Show der New Yorker "Rockettes" ist zurück

04:48
Russland

EU verurteilt Vorgehen Russlands gegen Journalisten

03:38
Italien

Italien verschärft Corona-Massnahmen - Neue Zutrittsregeln

03:31
Rudern

Gmelin und Röösli/Delarze überstehen Vorlauf problemlos

03:16
Rudern

Gmelin übersteht Vorlauf problemlos

03:16
USA

"Es gab eine Menge Liebe": Trump spricht in Interview über 6. Januar

02:12
USA

Mann eine Woche lang in der Wildnis von Alaska von Bär verfolgt

01:02
Snapchat

Snap erfreut Anleger mit überraschend starkem Nutzerwachstum

23:34